Tavor (Medi) bei minderjährigem Patient (generalisierter Angststörung) anwenden?

5 Antworten

Tavor bei Minderjährigen? Ärzte verschreiben es nur im Notfall, da es nach wenigen Tagen abhängig macht und der Entzug ist schlimm, habe es mitgemacht.Ich bekomme es von keinem Arzt mehr, bei Minderjährigen wird es gar nicht verschrieben.Es ist immerhin wie eine Droge.Man darf es nur im Notfall(einmalig) nehmen, nach ein paar Tagen ist man süchtig.In Tavor ist Valium enthalten, eine Droge.Kein normaler Psychiater verschreibt das Medikament!

Von Tavor muss man wissen, dass es hochwirksam ist, aber auch schnell abhängig macht. Deshalb würde ich sehr gut mit dem Arzt abstimmen wie lange der Junge das Medikament bekommen soll, ob als Dauer- oder als Bedarfsmedikation und ob es nicht Alternativen gibt die nicht abhängig machen können.

Es ist nur ein Notfallmedikament!Lorezepam(Tavor) macht abhängig.Habe es in der Notfallaufnahme bekommen, kein Arzt würde es jemals verschreiben, starkes Suchtpotenzial!Das haben sie mir im Krankenhaus auch gesagt.Setzt man es ab, treten Halluzinationen auf und die Angstzustände werden schlimmer als vorher! Lieber ein richtiges Psychopharmaka nehmen und nicht so was.

Ich hab es auch bekommen und der Arzt hat es schon vielen anderen verschrieben, so schlimm ist es nicht und bei manchen Patienten einfach Notwendig! Warum sollten Erwachsene schlimmere Probleme haben als Jugendliche?

Tavor ist als Bedarfsmedikation bei Jugendlichen teilweise schon gebräuchlich. Das Alter spielt dabei keine Rolle, ob es notwendig ist oder nicht, es geht darum ob es deinem Bruder hilft.

Was möchtest Du wissen?