Tattoo Allergie! Was hilft?

3 Antworten

Hier wird immer wieder behauptet das keiner zu wissen scheint was in Tattoofarben enthalten ist! DAS STIMMT NICHT

Tattoofarben unterliegen in Deutschland (und EU) den Kosmetika-Vorschriften.

Und das schon fast 10 Jahre lang.

Alle in Deutschland zugelassene Tattoofarben haben (vorschrift) einen Laborbericht. Dieser Laborbericht gibt genaue Auskunft über alle Inhaltstoffe.

Tattoostudios die eine bestimmte Farbe verwenden, sollten (MÜSSEN) auf Anfrage diesen Laborbericht vorlegen können.

In diesen Berichten wird auch auf evt. alergeiauslösende Inhaltstoffe hingewiesen.

Um zu verhindern das eine Reaktion bei dir ausgelöst wird mußt du natürlich wissen was die Reaktion auslöst.

Ich würde dir raten dich vorher genau über die Farben die das Studio verwendet zu informieren. Es gibt große Unterschiede bei den Inhaltstoffen.

Generell ist aber Schwarz meist die Farbe mit den wenigsten Reaktionen.

Und die bunten Farben manchmal Probleme bereiten.

Manchmal kann auch schon eine Hautdessinfektion also die Vorbehandlung vom Tattoo zu deinen Reaktionen führen. Oder schon einfach das rasieren der Hautfläche.

Generell hilft bei kleineren Reaktionen schon eine leichte rezeptfreie Cortisonsalbe wie Soventol 0,25%

Schon VORHER Cortison zu dir zu nehmen (in Tablettenform oder Ähnliches) würde ich von abraten.

So sieht übrigens ein Laborbericht über eine Farbe aus.

Die kann Jeder sich auch im Netz besorgen.

 - (Gesundheit und Medizin, Tattoo, Allergie)

Vielen Dank für Eure Antworten. War Heute in der Apotheke und habe mich beraten lassen. Die Dame hat natürlich empfohlen zu einem Hautarzt zu gehen und vorab einen Test zu machen. Beim Hausarzt warte ich allerdings Monate auf einen Termin.

Dann hat Sie mir Tabletten empfohlen, von der ich eine den Abend vorher nehmen soll oder eine halbe Tablette bevor ich das Tattoo steche und eine halbe Tablette dann am Abend. Ich weiß selbst, dass es vielleicht nicht die idealste Idee bzw. Lösung ist, aber denke das ich das mal ausprobieren werde. Wenn ich dennoch einen Ausschlag bekomme, werde ich dösen Test beim Hautarzt über mich ergehen lassen.

Soll ich die Salbe zusätzlich benutzen? Oder es lieber sein lassen? Liebe Grüße und vielen Dank :-)

@MichelleGrtt

Salbe würde ich nur im Bedarfsfall anwenden!

Es gibt tausend Dinge gegen du allergisch sein könntest und hunderte von Farben wo vielleicht nicht mal der Tattowierer weiß, was da für Stoffe drin sind.

Eine Sensibilisierung gegen Allergien dauert sehr lange und bedeutet keine Sicherheit, dass es auch hilft.

Zum Hautarzt gehen und erneut anfangen zu suchen.

Du weißt schon, wenn sich jemand zu viele Tattoos in die Haut stechen lässt, dass der Probleme mit weniger Schwitzen bekommen kann? Das braucht die Haut aber.

Keine Tattoos sind für mich keine Lösung.

Dann wirst du mit den Nebenwirkungen weiterleben müssen.

Was mich wundert ist, dass du diese Reaktionen nur kurz hast und nicht langfristig. Die Tattoofarbe hast du ja immer noch im Körper. Ob das überhaupt eine Allergie ist?

Ja da hast du recht.. aber der Arzt meinte damals, dsss es eine allergische Reaktion ist. Was könnte es denn sonst sein?

@MichelleGrtt

Keine Ahnung. Vielleicht bist du allergisch auf das, womit der Tätowierer das Blut und Farbreste wegspült oder eine Creme, die dann draufkommt?

Oder der Körper kapselt die Farbe später so gut ein, dass dein Immunsystem dann nicht mehr anspringt.

Ich finde es allerdings schon mehr als beängstigend, dass du immer neue Tattoos machst, wo du die Substanzen vielleicht gar nicht verträgst. Wer weiß, ob dein Körper in einigen Jahren nicht noch viel heftiger auf die bestehenen Tattoos reagieren wird.

Was möchtest Du wissen?