Täglich ein Aspirin, ist das richtig?

5 Antworten

Aspirin verdünnt das Blut! Es kann gegen bestimmte Erkrankungen (Herzkranzgefäße...) vorbeugen. Aber eine halbe Tablette täglich ist zu viel. Es gibt Tabletten mit einer zehntel Konzentration, die ausreicht. Nehmen sollte diese aber nur, wer vorbelastet ist. Normalerweise ist die Einnahme nicht sinnvoll!

wenn eine medizinische Indikation vorliegt, ja, ansonsten nein! Das Blut wird sonst ständig flüssig, verzögert die Gerinnung und außerdem wirkt Asperin dann auch nicht mehr, wenn man mal wirklich eins braucht.

Ich würde das nur auf Anraten meines Arztes nehmen u. bei entsprechender med.Indikation. Wie z.B. bei meiner Freundin, die auf Anraten ihres Arztes während der Schwangerschaft bis ca. 14 Tage vor dem errechneten Geburtstermin, täglich 1 Aspirin nehmen musste,um einer Thrombose vorzubeugen.Sie hat sehr mit Krampfadern zu tun u. ihre Mutter ist sehr jung an einer Embolie gestorben.Du schreibst nichts zu dem Grund, warum deine Zahnärztin jeden Tag eine 1/2 Aspirin einnimmt. Ich denke ja, dass es dafür einen zwingenden Grund geben wird. Einfach so nimmt man doch nicht täglich was ein u. bestimmt nicht als Ärztin.

Aspirin hat eine Blut verdünnende Wirkung. Ich selbst muß seit einem Schlaganfall ein Aspirin ähnliches Medikament (ASS100) nehmen, welches ich allerdings eine Woche vor jeder geplanten OP absetzen und stattdessen Heparin spritzen muß.

Die tägliche Einnahme von 300 Milligramm Acetylsalicylsäure kann die Entstehung von Darmkrebs verhindern. Wissenschafter der University of Oxford gehen davon aus, dass so innerhalb von fünf Jahren ein entsprechender Schutz gegen eine Erkrankung erreicht werden kann. Die langfristige Einnahme von Acetylsalicylsäure wird generell nicht empfohlen, da ein Risiko für den Magen besteht. Die Forscher argumentieren, dass die Vorteile für Menschen mit einem hohen Krebsrisiko überwiegen. http://www.journalmed.de/newsview.php?id=17467

Was möchtest Du wissen?