Strafantrag gegen Mitarbeiter des Jobcenters stellen.

3 Antworten

Das kann ich mir vorstellen, dass deine Gesundheit darunter leidet........ich kann dir keinen konkreten Tipp geben......aber in eurer Stadt müsste es auch einen Arbeitslosenhilfeverein geben, der vermittelt Rechtsanwälte/Innen, die nur für Sozialleistungsempfänger tätig werden....Kostenpunkt 10 Euro!!!!!

Vielleicht benutzt du diese Anlaufstelle!! Wünsche dir Glück! LG elenore

Weswegen willst Du denn Strafantrag stellen? Ich habe bisher noch nicht erlebt, dass ein Strafverfahren gegen Mitarbeiter des Jobcenters geführt wurde. Spätestens bei der Hürde, vorsätzliches Handeln nachzuweisen, würde solch ein Ansinnen scheitern - es geht hier ja immer um die Auslegung von Gesetzestexten. Da hat er sich halt geirrt, der Sachbearbeiter...

Ich hab mich mit der Fragestellung schon mal intensiver auseinander gesetzt, schaust Du mal hier: http://www.123recht.net/Strafanzeige-gegen-Sachbearbeiter-__f214361.html

Hallo manfredmeier123,

das Du zermürbt bist, von der ganzen Kämpferei für Dein Recht, kann ich gut verstehen. Einen Strafantrag zu stellen, setzt aber vorraus, dass jemand eine Straftat begangen hat. Fehlentscheidungen bei der Leistungsbewilligung sind zwar unakzeptabel.... soweit gebe ich Dir recht,...... aber keine Straftat. Das wird Dir auch jeder Anwalt für Strafsachen sagen. Was Du bräuchtest, ist eher ein Anwalt fürr Verwaltungsrecht und Sozialrecht.

Eine einfachere Methode, Deinen Ärger und die Entscheidungen des Leistungssachbearbeiters zu hinterfragen und zu kritisieren, wäre, eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Sachbearbeiter im JC zu führen. Das geht aber schlecht für künftige noch nicht getroffene Entscheidungen. und die anderen wurden ja vermutlich durch Widerspruch oder Sozialgericht entschieden.

Am besten wäre es, wenn Du Dich an den Teamleiter Deines Sachbearbeiter wendest, ihm die ganze Situation schilderst und forderst, dass ein anderer Sachbearbeiter zukkünftig die Leistungsbewilligung vornimmt.

LG

Was möchtest Du wissen?