Stottern nach hohem Fieber in der Kindheit - wie kann ich helfen, dass er wieder flüssiger spricht?

5 Antworten

Mmh. Das kleinere Kinder nach heftigen Erkrankungen zu stottern beginnen, kommt wohl schon mal vor. Allerdings gibt sich das in der Regel von selbst wieder.

Wenn ein Kind sehr krank war, dann fällt es manchmal vorübergehend wieder in ein jüngeres Entwicklungsstadium zurück und braucht mehr Zuwendung als sonst und das zeigt sich dann unbewusst oft auf unterschiedliche Arten. Durch das Stottern zB "muss" man ihm länger zuhören und es bekommt dadurch mehr Zuwendung. Wenn es genug davon bekommen hat, dann sollte sich das Stottern eigentlich wieder geben und die Entwicklung normal weiterlaufen.

Dein Freund sollte sich mal an einen Logopäden wenden? Ich frage mich, warum das noch nicht versucht wurde? Stottern ist in der Regel ganz gut zu behandeln.

Ich glaube, das das keinen Zusammenhang hat, könnte aber etwas anderes sein. :) Tipp gegen stottern: Während man spricht ruhige Musik über die Kopfhörer hören

Das Fieber hat nichts mit dem stottern zu tun. Helfen kann da nur ein Sprachtherapeut

Falls dein/e Freund/in Probleme durch das Stotttern hat,würde ich einen Termin bei einem Logopäden vorschlagen.

Was möchtest Du wissen?