Stimmungsschwankungen durch Pille nach 2 Monaten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du schon vor Beginn der Pilleneinnahme solche "Down"-Phasen hattest, muss das überhaupt nicht mit der Pille zusammenhängen. Könnte aber - das Levonorgestrel in der Swingo ist bekannt dafür, dass es "auf die Stimmung schlagen" kann.

Rede mal mit deiner Frauenärztin, vielleicht hilft ein Pillenwechsel. Aber wie gesagt: Wenn es nicht von der Pille kommt, wird das auch nichts bringen.

Übrigens ist die Swingo 20 eine Mikropille, keine Minipille.

Danke für das Sternchen!

Hallo,

Die meisten Nebenwirkungen der Pille sind schleichend, sodass sie erst Monate oder sogar Jahre später sich wirklich merkbar machen. Das macht es dann schwierig das der Pille zuzuordnen.

Dadu aber schon davor solche Probleme hattest, denke ich, dass das nicht direkt durch die Pille kommt. Es kann aber gut sein, dass die Pille eine solche Phase begünstigt.

Die meisten Nebenwirkungen der Pille sind schleichend, sodass sie erst Monate oder sogar Jahre später sich wirklich merkbar machen

Nein, im Gegenteil. Die meisten Nebenwirkungen der Pille treten in den ersten drei Monaten auf und gehen dann wieder weg.

Sogar bei der einzigen wirklich gefährlichen Nebenwirkung, den Thrombosen, ist das Risiko nach 6 Monaten wieder mehr oder weniger auf den Level vor Beginn der Pilleinennahme abgesunken.

Genau deswegen rät man ja so dringend von längeren Pillenpausen ab.

Was möchtest Du wissen?