Stimmt es wenn man Eiswasser trinkt, dass man mehr Kalorien verbraucht als bei normal temperiertem Getränk?

4 Antworten

Ja, aber abnehmen kann man damit nicht, weil man dem Magen schaden würde. Und die Energiemenge, die man mehr verbraucht viel zu gering ist.

Kaltes Wasser kann tatsächlich helfen, Gewicht zu verlieren. Durch die niedrige Temperatur erhöhet man den Energieumsatz des Körpers. Es reichet schon ein halber Liter Wasser pro Tag. Wenn man Wasser mit 22°C trinken, statt mit 37°C, dann steigt der Energieverbrauch schon deutlich. Rund 40% des Anstiegs des Energieumsatzes führen Wissenschaftler darauf zurück, dass das Wasser erst einmal auf Körpertemperatur erwärmt werden muss. Bei 500 ml kaltem Wasser pro Tag verbrennt man 47 Kalorien. Im Laufe eines Jahres summieren sich diese auf rund 17.400 Kalorien – das entspricht einem Energiegehalt von 2,4 Kilogramm Fettgewebe.

Lieber Kai: 47 kcal sind etwa 2% des Tagesbedarfes eines durchschnittlichen Menschen. Das nenne ich statistisches Rauschen. Ich denke, da gibt es bessere Methoden, um etwas gegen die Pfunde zu tun.

@agnostiker

Ich hatte nur die Frage beantwortet. Das ist eine theoretische Betrachtung und kein Abnehmkurs. Jedoch kenne ich nicht wenige, die gern 2,4 kg weniger auf den Rippen hätten, selbst wenn es dafür statistisch Rauschen müßte.

das heisst also man verliert 2,4 kg in einem jahr?haha na das nenn ich auch statistisches rauschen!

Theoretisch hast Du wohl recht. Aber das was Du da an Kalorien zusätzlich verbrennst dürfte wohl fast nichts ausmachen bezogen auf Deinen Gesamtbedarf an Kalorien am Tag. Lass lieber das Bier am Abend weg (oder zumindest das zweite... ;-) )

...oder man trinkt das zweite Bier besonders kalt!

Das sind sominimale unterschiede, dass Du stattdessen lieber küssen solltest! Dabei verbaucht man nachweislich mehr Kalorien und kriegt nebenbei noch eine kostenlose Schluckimpfung!

Was möchtest Du wissen?