Stimmt es, dass es helfen soll Schmerztabletten mit Schampoo als Pflege für Haare zu verwenden?

5 Antworten

Also einnehmen solltest  du es nicht, aber ob ähnliche Tipps und Hacks damit funktionieren weiß ich nicht. Klingt für mich aber irgendwie bisschen dumm...

Ich habe blondierte Strähnen (gefärbt) und bei mir gehen die nicht raus. wenn du sie getönt haben solltest,werden sie sich so verwaschen. Mein Tipp: Es gibt so Aufhellungsspray die die Haare heller machen, wenn es in das feuchte Haar gesprüht wird. Solltest du aber nur verwenden wenn du gesundes Haar hast, das die ganzen Chemikalien auch aushält;)

Nein, das ist natürlich Unfug. Nimm einfach normales Shampoo und laß Dich nicht für dumm verkaufen!

blonde strähnen können nicht verwaschen. aber es kann passieren, dass sie im chlorwasser einen grünstich bekommen (wenn sie frisch blondiert sind). ich habe davon gehört, dass man aspirin in wasser auflösen soll um dann damit die haare zu spülen. aber ob es funktioniert, weiß ich nicht

Mit Asperin, Chlor habe ich schon öfter gelesen. Auch ich weiß nicht ob es Wirkung zeigt.

grins Na, wer hat dir denn sowas erzählt? Wenn du was gutes für deine Strähnchen tun willst, dann verwende Pflegemittel für coloriertes Haar. Wer weiß, ob die Tabletten nicht Nebenwirkungen haben!

Ich habe Kornblumenextrakt verwendet. Hat aber auch bloß kurze Zeit geholfen. Manche schwören auch auf Kamillentinkturen, andere auf Bier und was weiß ich noch alles. Einen großen Unterschied hat's aber auch nicht gebracht.

Pflege für sehr lockiges Haar?

Mein Freund hat wunderschöne Locken. Sie sind ganz fein gedreht und er hat eine riesige Mähne auf dem Kopf. Es sieht fast ein bisschen wie bei einem Afro aus.

Er ist unglücklich, weil die Haare seit ein paar Jahren immer mehr brechen und immer kürzer werden und überlegt zum ersten Mal in seinem Leben die Spitzen schneiden zu lassen. Ich frage mich allerdings, ob das so viel bringt. Vielleicht wollen die Haare irgendwie speziell gepflegt werden?

Er wäscht seine Haare morgens, bevor er aus dem Haus geht, jedesmal, weil sie sonst in alle Richtungen abstehen. Und am Hinterkopf verfilzen die Haare gerne vom Liegen und stehen da auch hoch. Bürsten kann man die Haare nicht, da sie sonst zu einem einzigen riesigen Busch werden. Er geht lediglich ab und an mit den Fingern durch seine Haare und entfernt verknotete Stellen, indem er die Knötchen rausreißt. Anders bekommt man die Knoten auch nicht heraus. Ich habe aber gelesen, es sei besser solche Haare nur alle ein bis zwei Wochen zu waschen. Was kann man denn dann morgens mit den Haaren machen? Kann man die Haare täglich nur mit Wasser waschen oder ist das auch schlecht? Wie gesagt, Kämmen geht nicht. Ein Haaröl wäre vielleicht nach dem Waschen gut. Aber das hilft ja auch nicht bei der täglichen Pflege.

Wer kennt sich mit solchen Haaren aus und kann Tipps geben?

Ich habe auch schon überlegt, schwarze Menschen mit Afro zu fragen. Aber die Haare von meinem Freund sind nur ungefähr so und nicht genauso.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?