Stimmt das, dass wenn der Zahn Entzünden ist, er dann ohne Narkose gezogen werden muss?

5 Antworten

Ja, natürlich geht das. Bei mir war auch schon ein Zahn entzündet, der ist auch selbstverständlich mit Lokalanästhesie gezogen worden. Ohne zu ziehen wäre unverantwortlich, das macht kein Zahnarzt! Betäubt wird ja der Nerv, nicht der Zahn und der Nerv lässt sich auch betäuben, wenn dieser entzündet ist. Da hat dir jemand Angst machen wollen :-)

Sind Deine Weisheitszähne alle gerade rausgewachsen und haben genug Platz oder sind sie noch im Kiefer ?
Wenn ein Zahn entzündet ist wird er nicht gezogen, erst wenn die Entzündung zurückgegangen ist darf ein Zahn extrahiert werden.

Wenn sie keine Probleme machen, würde ich sie nicht ziehen lassen! Ohne Narkose muss man Zähne nur bei Eiterzähnen ziehen, denn da wirkt sie leider nicht! Aber normalerweise behandelt der Zahnarzt den Eiterzahn so, dass erst der Eiterherd entfernt wird, dann wird der Zahn gezogen, dann wirkt auch eine Betäubung!

Also es ist so, dass bei hoch entzündeten Zähnen die örtliche Betäubung, also Spritze nicht so gut wirkt. Das heißt, es könnte eventuell, muss aber nicht, unmöglich sein, einen sehr entzündeten Zahn (oder Kiefer), so zu ziehen. Dann gibt man Antibiotikum, um die Entzündung zurückzudrängen...und zieht ihn anschließend. Eine Narkose würde IMMER gehen, aber die macht man ja normalerweise nicht wegen einem Zahn, weil die Belastung für den Körper im Verhältnis zu groß ist. Ein Weisheitszahn sollte entfernt werden, wenn er schräg liegt oder eine Entzündung verursacht, oder die anderen Zähne verschiebt.

Ja, es geht, aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings das die Betäubung bei einer aktiven Entzündung im Zahn leider nicht genauso betäubt wie man das gewöhnt ist (und sich wünscht)

Was möchtest Du wissen?