Stevia: tatsächlich kein Heißhunger?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dazu gibt es zwei Ansichten und weil starke wirtschaftliche Interessen sowohl hinter der Süßmittel- wie der Zuckervermarktung stehen, lässt sich aus allgemein zugänglichen Publikationen kaum eine klare Position herleiten.

Dafür, dass der Rückkoppelungsmechanismus von "Achtung, Zucker kommt => Insulinausschüttung => Heißhunger" besteht, spricht zum Beispiel eine Autorin von Udo Pollmers "Eule"-Institut: http://www.euleev.de/images/EULEN-SPIEGEL/1999/1999-5_i_web_EULE.pdf

Andere behaupten, dass die Süßstoffe in der Tiermast nur eingesetzt werden, um den Tieren das Futter geschmacklich interessanter zu machen, z.B. pflanzliche Bitterstoffe zu überdecken (so wie Omma stark gesüßten Kaffee trinkt, um die Bitterstoffe zu übertünchen).

Beides hat für mich eine gewisse Plausibilität. Was mich bei der Rückkoppelungsthese aber etwas wundert ist: Müsste nicht, bei steigenden Süßstoffkonsum, generell eine Gewichtszunahme der Konsumenten nachweisbar sein?

In einem Beitrag vom 10.6.2012 für das Deutschlandradio Kultur ist der, sicher nicht unumstrittene Lebensmittelchemiker Pollmer auch der Frage nachgegangen: "Wie tauglich ist Stevia für Lebensmittel?". Ein als Anregung vielleicht nützlicher Beitrag, der sich online finden lässt.

Zumindest sollte man sich von Stevia nichts versprechen, was nicht schon von früheren Süßstoffen versprochen wurde.

Ich verwende schon seit Jahren Stevia zum Süßen meines Kaffees, und setze es auch zum kochen ein. Ich konsumiere es schon sehr viel länger, als es in Deutschland überhaupt zugelassen wurde. Hab es damals noch als "Badezusatz" deklariert gekauft ;). Fazit: Würde Stevia meinen Heißhunger unterstützen und mich dazu verleiten mehr zu essen, hätte ich mein Gewicht bis heute nicht halten können. Nicht falsch verstehen, ich bin nicht schlank, darum versuche ich auch auf echten Zucker weitgehendst zu verzichten, aber fest steht, mit Stevia wurde mein Gewicht nicht höher. Dass ich damit leider auch nicht merklich abgenommen habe liegt wohl eher daran, dass ich ziemlich genausoviel esse wie ich verbrenne, mal mehr, mal weniger. Leider gibt es noch keine Gummibärchen mit Stevia und auch Cola light wird meines Wissens noch mit künstlichem Süßstoff versetzt, sonst würde sich meine Kalorienzufuhr enorm verringern. Für mich ist Stevia eine echte Alternative zu Zucker oder künstlichen Süßstoffen, aber das muss jeder für sich entscheiden.

Ich wurde noch gefragt, was an Stevia denn besser sein soll als an Aspartam & Co. Na ja, der Geschmack ist es nicht. Tatsächlich gewöhnt man sich nur schwer um wenn man den Süßstoff von Aspartam und den anderen künstlichen Süßstoffen gewöhnt ist. Aber wenn man sich umgewöhnt hat, dann kann man halt auch alles mit Stevia süßen und nicht mit künstlichem Süßstoff. Stevia ist eine Pflanze die in Südamerika schon seit Jahrhunderten von den Ureinwohnern als Süßungsmittel Verwendung findet und wird nicht künstlich im Labor hergestellt wie Aspartam. Verarbeitet werden die Blätter dieser Pflanze zu Pulver. Es wird nichts künstliches hinzugesetzt, lediglich die Konzentration verringert, da der Grundstoff viel zu süss ist und dadurch schon wieder bitter schmeckt. Ich bin kein Fachmann, aber so habe ich es verstanden. Wer mehr wissen möchte, es gibt schon unzählige Abhandlungen über Stevia und seit kurzem wird auch die CocaCola mit Stevia angeboten. Bleibt zu hoffen, dass auch meine Gummibärchen bald dem Beispiel folgen :-)

Die Blundell/Hill-Hypothese ist total überholt. Das Ganze basiert auf einer Studie aus den 80ern die schlampig durchgeführt wurde. Alle späteren Studien (korrekt durchgeführt) konnten nicht nachweisen, dass Süßstoffe Hunger auslösen würden.

Alles was du beschreibst, ist psychisch bedingt....

Wenn du "fressen" willst, dann tust du es auch, egal was für einen Grund du hast.

Wenn du dir einredest, dass du dir jedes Mal einen Burger reinschieben mußt, wenn du ein Glas Wasser trinkst, wirst du es tun.

Genau so verhält es sich mit Zuckeraustauschstoffen. Ich benutze Stevia, weil es mir besser schmeckt, hat nicht diesen widerlichen Nachgeschmack, wie Süßstoff. Dein beschriebenes Phänomen ist mir noch nicht aufgefallennach dem Genuß von Aspartam o. ä.

Heißhunger kommt nicht wenn du mit stevia süßt sondern von deinem kopf

wenn stevia "kommt" wird kein insulin ausgeschüttet

Was möchtest Du wissen?