Starkes Schwitzen an Kopf und Gesicht - kennt jemand Abhilfe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Reihenfolge wäre in etwa:

  1. Informieren und Austauschen mit anderen (z.B. in Selbsthilfeforen wie hyperhidrosehilfe.de);
  2. Ernährung umstellen (Arzt fragen);
  3. sanfte Anti-Transpirante (z.B. AHC20 sensitive von schwitzen.com)
  4. medikamentöse Therapie
  5. Botox-Injektionen
  6. chirurgische Methoden

Auf jeden Fall ist eine Rücksprache mit einem Arzt zu empfehlen, bevor du irgendwann aus Angst vor dem Schwitzen schwitzt!

Okay, ich gehe nun einmal davon aus, dass dem Schwitzen keine Primärerkrankung zu Grunde liegt, der Betroffene nicht stark übergewichtig ist und/oder pausenlos scharfe Speisen isst.

Ich gehe also davon aus, dass jemand sichtbar im Gesicht schwitzt und keine Ahnung hat (haben kann), wo die Ursache liegen könnte. Und noch weniger, wie man den Gesichtsschweiß wieder los wird…

Gegen übermässiges Schwitzen im Gesicht (insbesondere wenn dieses sehr stark, also mit Tropfenbildung auftritt) gibt es aus meiner Sicht eigentlich nur zwei adäquate Therapie-Möglichkeiten:

  • Hochdosierte, aber mit pflanzlichen Inhaltsstoffen hautschonend konzipierte Antitranspirante.
  • Hochmoderne und mit ausgeklügelten Sicherheitsmechanismen ausgestattete Iontophoresegeräte, die über eine perfekt angepasste Gesichtsmaske mit flächendeckenden Elektroden verfügen.

Diese beiden Therapiemethoden sind grundsätzlich seit vielen Jahrzehnten bewährt, konnten aber erst in den letzten Jahren so aufgewertet werden, dass sie auch für eine Gesichtsanwendung sicher genutzt werden können. 

Antitranspirante würde ich mir übrigens niemals ins Gesicht sprühen!

 Die Gefahr dabei die Augen zu verletzen ist viel zu groß. Aus diesem Grund würde ich darauf achten, dass das Antitranspirant in einer Tropfflasche geliefert wird (also kein Roller, Druckbehälter oder Sprühkopf).

Einige wenige Tropfen, über ein kleines Stück Watte aufgetupft, sind deutlich effektiver und sicherer als ein großflächiger und unkontrollierter Auftrag.

Zum Vergleich:

 Bei axillärer Anwendung reicht mit einem hoch dosierten Antitranspirant bereits ein einziger Tropfen pro Achselhöhle, um Schwitzen um 80 - 90 % verringern zu können.

Unter der 

Suchphrase "Antitranspirante im Vergleich"

 findest Du im Netz eine sortierbare Liste der gängigsten Antitranspirante. Sortieren kannst Du diese z. B. nach der Höhe der Wirkstoff-Dosierung in %.

Achte aber unbedingt auf 

pflanzliche Zusatzstoffe,

 die dem Antitranspirant eine verbesserte Verträglichkeit bescheren. Du möchtest im Gesicht ja sicher nicht mit unangenehmen Reizungen oder Rötungen zu kämpfen haben.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meiner Antwort etwas helfen?

Wenn Du noch Fragen hast stehe ich gern weiterhin zur Verfügung.

Wenn Du Dir mal mein Profil anschaust wirst Du feststellen, dass ich mich auch beruflich speziell mit dieser Materie beschäftige ;)

Beste Grüße Sascha Ballweg
Woher ich das weiß:Beruf – Betreibt den Themen-Webshop www.schwitzen.com

Sehr gefährlich, was hier bisher geraten würde. Starkes Schwitzen am Kopf, da fehlt nur noch der Rat: Geh mal zum Frisör und lass Dir die Haare abschneiden. Starkes Schwitzen ist sein je her ein Zeichen für starken Vitamin D Mangel und der gehört schnellstens behandelt! Ab zum Doc und Vitamin D Spiegel ermitteln lassen, dann entsprechend auffüllen.

Ich leide ebenfalls seit nunmehr 8 Jahren an diesem übermäßigen Schwitzen am Kopf, Hitzewallungen selbst im Ruhezustand (im Schlaf z.B.). Ich bin vom Hautarzt zum Neurologen und von dem zum Hautarzt und so weiter geschickt worden. Ich habe keine Antwort bekommen woher dieses extreme Schwitzen kommt. Salbei-Tees, Calcium Carbonium, Salben, Cremes, alles probiert. Mir rinnt der Schweiss in Strömen aus dem Kopf, selbst wenn ich mit dem Körper in eiskaltem Wasser stehe (Eisbaden in der Donau, Aussentemperatur -7 Grad, Wassertemperatur 3 Grad!!!!), schwitze ich am Kopf, ich kann eigentlich nichts mehr machen, ich schäme mich vor die Tür zu gehn bzw. unter Leute, selbst die Tastatur ist eine Folientastatur weil sie eben wasserdicht sein muss. Mein Arzt hat genmeint man könne mir die Schweissdrüsen am Kopf nicht enfernen und das einzige was evtl. helfen würde wäre Botox spritzen über den gesamten Kopf verteilt, das kann ich mir nicht leisten - würde ja auch nur eine kurze Weile anhalten die Wirkung,

Hallo, ich habe das Problem schon seit Jahren. Vor einiger Zeit habe ich durch Zufall einen Bericht über das Medikament "Vagantin" gelesen. Als ich meinen Hausarzt danach fragte, ob er es mir verschreiben könne, musste dieser sich erst einmal schlau machen. Dann habe ich es erhalten. Ich muss sagen, dass ich seit diesem Zeitpunkt ein völlig neues Leben führe. Ich habe auch sehr stark am Kopf geschwitzt und nichts half. Nun nehme ich ca. alle 4 - 5 Stunden eine Tablatte und bin seitdem völlig "trocken". Ich hoffe, mein Beitrag kann vielleicht jemand helfen.

Was möchtest Du wissen?