starkes frieren bei "Ganzkörpermassage"..

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Der Raum muss natürlich geheizt sein -- und dass lange genug und nicht erst vor kurzem. Nur wenn der Raum dauerhaft recht warm ist, sind auch Wände, Möbel und vor allem Matratze wirklich auf Raumtemperatur. Wer da schummelt und nur kurz vorher die Heizung hochdreht, der heizt nur die Luft und nicht die festen Materialien auf. Dann friert man natürlich auf der kühleren Unterlage.
  • Natürlich hat Wohlfühlen vor allem auch psychische Komponenten und wer sich z.B. aufgrund von Nacktheit, Prüderie, Schüchternheit oder aufgrund einer Abneigung gegen genau diesen Masseur nicht richtig entspannen und der Situation hingeben kann, der kann schnell innerlich frösteln.
  • Die Teile des Körpers, die gerade nicht massiert werden, sollten mit wärmenden Handtüchern abgedeckt werden. Der massierte Körperbereich sollte durch das Massieren ausreichend warm werden, wenn der Masseur gut ist.
  • Es ist zudem möglich, dass du einfach schon irgendeine Krankheit "ausbrütest" und beim Entspannen schon fröstelst, obwohl Du Dir der kommenden Erkältung noch gar nicht bewusst warst.
  • Wer zu dieser Jahreszeit aus der sehr kalten Umgebung reinkommt und sich auszieht, der wird fast immer frieren, weil die warme Luft dem Körper vorgaukelt, er müsse nicht mehr heizen. Hier kann es helfen, entweder vorher zu duschen, zu baden, idealerweise zu saunen oder die Massage mit einer Wärmebehandlung wie Fango-Packung zu kombinieren. gerade deshalb bieten ja viele Wellness-Bereiche Sauna, Fango und Massage in Kombination an.

Na ja, jeder hat ein anderes Wärmeempfinden und beim Entspannen sinkt ja auch die Körpertemperatur, deshalb sind die Massageräume auch extrem aufgeheizt (oder sollten es sein). Vielleicht war der Raum nicht genügend geheizt, denn durch das warme Öl und die Reibung wird eigentlich der Körper auch warm. Also ich habe bei der Massage noch nie gefroren, eher im Gegenteil.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

1. Selbst bei einer Ganzkörpermassage wird nicht komplett aufgedeckt.
2. Öl vorwärmen
3. Heizdecke unter dem Lacken
4. Wärmflasche an den Füssen bis diese dran sind
5. Ggf. Hotstone Massage

sobald das öl auf der haut ist fängt es auch an zu verdunsten und in die haut einzuziehen dabei entsteht leider kälte normalerweise wird man bei einer massage abgedeckt, mit einer decke oder tuch, dann sollte es erträglich sein oder es muß richtig doll heiß sein im raum dann geht das auch

am meisten verliert der körper die wärme auf der bauchseite, das heißt solange man auf dem bauch liegt ist es okay , doch wenn man sich dann auf den rücken legt wird es kühler weil der bauch mehr wärme abgibt, bzw verliert.

außerdem regt die massage auch die nieren und blase an, das bedeutet, das die blase voll ist und man pippi machen muß, dadurch verliert man wärme weil das pippi im körper auch auf temperatur gehalten werden muß, sobald man dann gepieselt hat geht es wieder etwas besser.

Massageöl verdunstet nicht. Insofern kann auch keine Verdampfungskälte auftreten. Paraffin ist so hochsiedend, dass keine merkliche Verdampfung eintritt.

Massageöl kann zum Teil in die oberste Hautschicht einziehen, aber dabei tritt kein Wärmeverlust auf.

Was möchtest Du wissen?