Starke Schulter- und Nackenverspannungen-was hilft auf Dauer?

3 Antworten

Korrekturgurte helfen da nicht und machen evtl. die Situation noch schlimmer. Wichtig wären konsequente Schulterübungen.

Nimm regelmäßig Magnesium ein und (kein Scherz) versuch es mal mit einem Bauchtanzkurs, da werden die Faszien sehr schön sortiert und geglättet. Hier die ersten Minuten genügen meist schon. https://www.youtube.com/watch?v=8poEcYKpUzU&t=79s

Im Kommentar noch ein Link zum Faszientraining.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Faszien sortiert... Ernsthaft? Wie kommen die denn durcheinander? Wie sortiert man die, ohne sie vorher aus dem Körper zu lösen?

Wie entspannt man überlastete, schmerzhaft verspannte Schulter- Nacken- Muskulatur, wenn man sie noch mehr belastet? (Arme hoch beim Bauchtanz)

@Fragezeichen235

Fazien sind Weichteile des Bindegewebes das quasi unseren ganzen Körper/Körperteile umhüllt, damit keine Reibung entsteht. Die Struktur ist ähnlich einer Bandage.

Durch Stress, Bewegungsmangel und auch Bewegungsüberlastung können sie ineinander verkleben bzw. verwachsen. Das kann zu einer Bewegungseinschränkung und Schmerzen, besonders im Nacken und Schulterbereich führen. Ist ein Triggerpunkt betroffen kann es zu einem myofaszialen Schmerzsyndrom (MFS) kommen.

Da der Arzt der Fragestellerin anscheinend keine andere medizinische Ursache festgestellt hat, wäre moderate Bewegung schon ganz gut.

Die Bewegungen im Orientalischen Tanz entsprechen 3 von 4 Möglichkeiten die Fazien wieder zu dehnen und damit zu glätten. Diese Möglichkeiten sind Dehnen, Federn und Schwingen, Massage mit Kleingeräten, Körperwahrnehmung schulen.

Das sind alles Bewegungsarten, die nicht allzu belastend sind und ein gesunder Körper (z.B. Arme hoch) eigentlich mit Leichtigkeit können müsste. Man trifft allerdings auf sehr junge Menschen, die die Oberarme in der Streckung nicht zum Ohr bringen können

und auch eine gesunde Grundhaltung des Körpers keine 10 Minuten durchhalten.

Wennschon Schmerzen vorhanden sind, will man sich garantiert nicht gerne bewegen, deshalb ist es wichtig eine Bewegungsart im Bereich derKörperwahrnehmung/Bewegungskünste zu wählen, die einem Spass machen und nicht langweilen. Und auf jeden Fall Stress vermeiden.

Orientalischer Tanz ist kein intensiver Muskelaufbau (macht man nur im Profibereich gezielt im Fitness-Studio). Das ist für die meisten eher eine sanfte Sportart und jede/r macht nur das was im Moment umsetzbar ist.

Sicherlich kann man auch andere Bewegungsarten wählen, gibt auch bei den Sportvereinen Kurse, die sich speziell mit diesem Thema beschäftigen.

Interessante Artikel über Faszien/Ursachen/Training findest Du im Netz.

 

@FlyingCarpet

Ich weiß, was Faszien sind und dass sie ihre Position nicht verlassen.

Ich weiß, dass man sie nicht „ordnen“ muss.

Ich weiß, dass „Faszien“ gerade sehr modern sind und man damit eine Menge Geld verdienen kann.

Ich weiß, was Triggerpunkte sind.

Ich weiß, was „Kraftverlust“ bedeutet.

Ich weiß auch, dass es keine „Nervenblockaden“ gibt.

Allerdings finde ich es nicht hilfreich, einem Laien so eigenwillige Erklärungsmodelle zu präsentieren, wie das, was oben zu lesen ist.

Rückengymnastik ect. Auf YouTube gibt es jede Menge Übungen. Allerdings helfen eigentlich nur verschriebene Massagen.

Und wenn du den Arm überlastet hast, musst du ihn für eine längere Zeit Ruhe können. Das würde dir der Orthopäde auch sagen.

Wenn du Kraftminderung hast, lass deine Halswirbelsäule mal von einem motivierten Orthopäden untersuchen.

Wenn die die klassischen konservativen Maßnahmen nicht mehr helfen, bleibt dir letztlich nir, die Zwangshaltung dauerhaft zu vermeiden.

FZ

Kopfschmerzen bei jeder kleinen Belastung vom Nacken – was tun?

Ich habe schon seit langer Zeit das Problem, dass ich anscheinend einen absolut unbelastbaren Nacken/Hals habe. Mein Hals ist recht lang und nicht unbedingt dick/stämmig. Sobald ich kleinste Belastungen hinten im Nacken bzw. am Hals habe, bekomme ich nach kurzer Zeit Kopfschmerzen, die sich bis zur Migräne steigern, wenn ich die „Belastung“ im Nacken nicht rechtzeitig abschaffe. Ein Paar Beispiele: Beim Tragen eines Neckholder-Bikinis, -Kleids oder –Tops fängt der Kopf nach ca. 2 Stunden zu schmerzen an.

Wenn ich eine Bluse mit Kragen anhabe, und die Bluse offen lassen, liegt der Kragen hinten am Hals an. Dadurch bekomme ich nach ca. 5 Stunden Kopfschmerzen.

Wenn ich auf zu harten Untergründen mit Rückenlehne sitze, bekomme ich nach 5 – 10 Minuten sehr starke Kopfschmerzen, die nur durch Liegen und evtl. Schlafen im Bett wieder besser werden. Bei harten Sitzen ohne Lehne (z. B. Bierbänke) ist dieses Problem nicht, auch nicht bei sehr weichen, durchgesessenen Sofas. Da unser Sofa auch sehr hart gepolstert ist, hilft es, wenn ich mich auf dem Sofa, ohne mich anlehne, zusammenkauere (Knie an die Brust gezogen), so bekomme ich keine Kopfschmerzen vom Sitzen.

Übungen für den Nacken habe ich schon probiert (auch die ganz Schonenden), allerdings bekomme ich dabei auch nach sehr kurzer Zeit sehr starke Kopfschmerzen davon. Meine Wirbelsäule wurde schon auf eine Fehlstellung gecheckt, ich habe ein leichtes Hohlkreuz, sonst nichts.

Ich bin der Meinung, ich habe so gut wie keine Nackenmuskulatur, worauf sich der Kopf stützen könnte. Aber könnte das auch noch eine Ursache haben? Es kann doch nicht sein, dass ich von Neckholder-Oberteilen oder Blusenkrägen solche Kopfschmerzen bekomme…:-(

Gibt es eventuell Übungen, die NOCH schonender sind als das altbekannte Kopfkreisen, Armkreisen etc? (Mit Massagen habe ich es auch schon ausprobiert, es hat allerdings nichts bewirkt).

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?