Ständig unter druck und Aggressivität?

5 Antworten

Du bist in der Pubertät. Deine bisher heile kindliche Welt wird auf einmal auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr wie es war. Dein Körper verändert sich rasant. Deine Hormone spielen verrückt. Das musst du alles erst mal auf die Reihe kriegen. Du suchst deinen Platz in einer auf einmal neuen Welt.

Du hast schon mal begonnen mit einer gewissen Selbstreflexion. Das ist gut. Weiter so! Wenn du Eier hast, dann entschuldige dich morgen bei dem Jungen, den du geschlagen hast. Deine Aggressionen legen sich, wenn du die erste Freundin hast. Kaufe dir einen Sandsack, auf den du eindreschen kannst, damit du deine Aggressionen nicht an anderen Menschen auslassen musst. Denn das willst du eigentlich nicht wirklich. Aber mit der Selbstbeherrschung ist es halt so eine Sache in der Pubertät. Klappt nicht immer so, wie man sich das in ruhigen Momenten vor nimmt. Also, versuche deine Aggressionen in ungefährliche Bahnen umzulenken. Sport kann da helfen.

Danke, hat mir sehr geholfen

Du musst echt deine Aggresivität in den Griff kriegen. Versuche das Leben mal ein bisschen lockerer zu sehen und hab Spaß , hey man lebt nur einmal . Respektiere die anderen Menschen und ganz ehrlich wenn jemand gegen dich was hat dann ist das so , du kannst nicht jeden gefallen. Zuschlagen bringt da auch nichts , das haut dich nur zurück.

Ja da hast du recht

Sprich in der Schule mal mit dem Schulpsychologen. Jede Schule hat einen. Wenn er kein eigenes Sprechzimmer an der Schule hat, hat er woanders eins...

Er soll doch mal seine Ansichten darlegen. Evlt. wäre ja ein Aggro-Management das richtige? Er kann dir das erklären und ggf. auch vorschlagen, wo du hingehen oder was du stattdessen unternehmen kannst.

Du solltest besser zeitnah einen Psychologen aufsuchen und mit dem über deine Impulskontrolle reden. Sonst fliegst du wahrscheinlich bald von der Schule und landest wenn du so weiter machst früher oder später im Knast.

Such dir Hilfe bei einem Psychologen, grundlos Gewalt gegenüber Menschen ausüben ist nicht normal. Du musst dein Leben wieder auf die Reihe bekommen, sonst landest du im Knast in absehbarer Zeit.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrungen

Das ist ein klares Statement, dem ich mich anschließen möchte. LG ☺

@tanzella

:-) LG von mir auch.

Ich habe permanenter Magendruck. Was kann ich tun?

Hallo!

Bei mir wurde vor 1 1/2 Jahren leichter Reflux festgestellt mit einer leichten Speiseröhrenverengung. Seitdem nehme ich öfter auch Pantoprazol (Protonenpumpenhemmer). Hatte auch immer mal wieder Probleme mit Magendruck etc. DIeses Jahr ist es besonders schlimm. Zwei Wochen Ruhe, dann wieder zwei Wochen Hölle mit permanentem Druck, der mich runterzieht. Der Druck lokalisiert sich an sich haargenau oberhalb/mittig im Bauchraum, heißt nicht hinter der Brust (Speiseröhre), sondern ganz klar Bauch. Würde also fast schon sagen ein Stückchen weiter unter der Brust, mittig am Bauch, ich vermute den Magen.

Nun schlage ich mich seit etwas mehr als einer Woche mit diesem Druck rum, der nur SELTEN besser wird während dieser Zeit. Mahlzeiten nehmen eher keinen Einfluss darauf wie ich finde. Mein Stuhlgang ist auch seit ein paar Monaten nicht mehr so toll, meist eher hellbraun/gelblich und sehr weich, aber kein Durchfall. Der Druck ist eher dumpf, es sind an sich keine "Schmerzen", es ist als würde ein schwerer Stein im Magen liegen und diesen Druck dauerhaft erzeugen, weil die Intensität vom Druck auch dauerhaft gleich bleibt. Wenn ich seitlich liege und gegen die Stelle klopfe, tuts auch weh bzw. lässt sich in etwa lokalisieren. Nun nehme ich ohnehin seit Wochen 40mg Pantoprazol Abends UND Morgens. Habe noch MCP Tabletten für die Entspannung des Magens, hilft aber null, also beides hat keinerlei Einfluss.

Im Oktober hatte ich einen umfangreichen Ultraschall, der Magen, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Darm von außen in normalem Zustand zeigten. Blutwerte auch alle ok. Ich hatte nochmal eine Kontrastmitteluntersuchung, wo der behandelnde Arzt im Zuge dieser Untersuchung KEINEN Rückfluss von Magensäure feststellen konnte.

Ich werde wahnsinnig, der Druck macht mich gefühlt auch schlapp und müde, bin also teils auch abgeschlagen. Ich will aber nicht jeden Tag zum Hausarzt rennen. Mahlzeiten haben wie gesagt keinen Einfluss sprich danach wirds weder groß besser noch schlechter. Völlegefühl liegt wohl auch vor, wenn man das so nennt. Sprich der Magen fühlt sich schnell voll an auch wenn er es nicht ist. Hunger ist relativ normal vorhanden, auch gegen nichts abgeneigt. Übelkeit tritt selten auf, Erbrechen gar nicht. Blut im Stuhl hab ich nichts gesehen, ist wie gesagt auch eher hellbraun/gelb.

Hat hier irgendwer eine Ahnung, was das sein kann? Magen/Zwölffingerdarmgeschwür? Oder gibt es da charakteristischere Symptome...WIe gesagt, nehme eigentlich auch dauerhaft (das gesamte Jahr fast) Pantoprazol.

Für Hilfe wäre ich extrem dankbar, da mir Ärzte gefühlt nicht helfen und eine Magenspiegelung vor nächstes Jahr nix wird. Hatte vor 1 1/2 Jahren schon mal eine, die war unauffällig bis auf eine leichte Gastritis. Kann's auch diesmal eine Gastritis sein? Hab manchmal (im aktuellen Zuge nicht) eine gelbliche Zunge. Galle und Leberwerte und Ultraschall waren im Oktober aber ok wo die Zunge auch schon mal gelb war.

So, genug Text...

...zur Frage

Warum fühle ich mich immer gleich verletzt/persönlich angegriffen?

Hallo zusammen. Die Situation heute war diese: Ich war mit meinem Freund und dessen Vater im Möbelhaus und wir haben für unsere neue Wohnung ein paar Sachen gekauft. Danach sind wir gleich zur Wohnung gefahren und haben die Sachen ausgeladen. Beide (mein Freund und Schwiedervater) haben das Wohnzimmer, das ich gestrichen habe das erste mal in Farbe gesehen (alles in creme, eine wand etwas dunklerer braunton) Ich war eigentlich total stolz auf meine arbeit und hab mich vorallem auf die reaktion meines freundes gefreut (farben hatten wir zusammen ausgesucht) Dann meinte mein Schwiegervater so :" soll das da ein fernseher sein?". (die dunkle wand hat einen hellen rand) und dann fragte mein freund ihn, ob es ihm nicht gefällt.darauf er nur: " ich hab da gar kein recht eine meinung zu äußern."
Ich hab mir nichts anmerken lassen, aber ich hab mich gleich total verletzt gefühlt und den fehler bei mir gesucht. klar hat er gesagt, dass er ja eigentlich keine meinung haben muss, aber trotzdem hat er ja deutlich gezeigt, dass es ihm nicht gefällt. ich weiß, dass es ja nur uns beiden gefallen muss, trotzdem kann ich in solchen situationen nicht denken "mir doch egal", sondern muss mich selbst immer wieder hinterfragen. gleiches problem hab ich übrigens oft, wenn mein geschmack als solcher kritisiert wird schon bei kleinigkeiten wie kleidung, geschirr etc. woran kann das liegen, ich bin eigentlich ein sehr bodenständiger und optimistischer mensch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?