Ständig Halsschmerzen am Morgen - was kann man dagegen tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst im Schlafzimmer eine zu trockene Luft haben,dadurch trocknen über Nacht deine Schleimhäute aus.Stell einen Behälter mit Wasser auf die Heizung oder Fensterbank,dann hört das auf!

Nun ich kann aus eigener Erfahrung berichten bei mir ist das auch immer aufgetreten egal ob sommer oder winter und bin letztendlich auf zu hohe Hausstaub Belastung gekommen.

Ich hab mir dann einen luftreiniger geholt mit hepafilter

Seit der läuft hab ich damit keine Probleme mehr mit Halsschmerzen am morgen

Aber sehr trockene luft kann es auch sein hol dir ein Hygrometer und stell das mal an deinem Schlafplatz auf empfohlen ist eine Luftfeuchtigkeit von 50%

Bei mir sind es immer schmerzen im Rachenbereich in der nähe der Nasenhöhlen gewesen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das Schlafzimmer ist vermutlich zu warm. Und wenn du dann schwitzt, schleimt die Nase, der Mund geht auf und trocknet aus.

Trink mal viel Wasser und schlafe nachts mit Fenster auf Kipp und Heizung aus. Dann müßte sich die Sache legen.

Ich hatte mal 2 Wochen halsweh, war sogar beim Arzt. Blutabnehmen, aber es war "nichts", legte sich nach einer Weile von selbst.

Klingt verrückt, aber: Morgens Zwiebelsaft trinken, Abends vorm Schlafen gehen: Ein Esslöffel Olivenöl (mit Zucker, wenn du es so nicht nehmen kannst). Und im Schlafzimmer heize ich nie.

Fenster offen ist bei trockener Winterluft nicht zu empfehlen, dann kommt es morgens zu Halsschmerzen. Am besten vorm ins Bett gehen einmal ordentlich durchlüften (Heizung natürlich aus!! - 16 - 19°C ist glaube ich die empfohlene Schalftemperatur) und nachts dann den Hals bedecken.

Was möchtest Du wissen?