Ständig Bakterien im Urin! Was tun?

5 Antworten

Als alternative Empfehlung:

Zwiebeln essen kann helfen.

Iss z. B. eine Woche lang jeden Tag eine rohe Zwiebel (die kann im Salat sein oder z. B. zusammen mit anderem Belag auf dem Brötchen). Zwiebeln sollen wie Antibiotika wirken, ohne Antibiotika zu sein.

Am besten könntest du den Erfolg dieser "Behandlung" kontrollieren, indem du deinen Urin zunächst testen lässt, anschließend diese "Zwiebelkur machst" und danach deinen Urin erneut testen lässt.

Es ist auch möglich, so war es bei einer Verwandten, das der Muskel des Harnleiters nicht dichthält, und Urin zurückläuft in die Niere. Dadurch kommt es zu einer hohen Vermehrung der Bakterien. Eine OP des Muskels könnte helfen.

Ich habe mit Aloe Vera Trinkgel (reines Gel, zu mind. 90 %) sehr gute Erfahrung gemacht. Allerdings muß man es, wie bei jedem hömöopatischen Präparat, über einen längeren Zeitraum einnehmen, um eine Wirkung zu erzielen. Was auch sein kann: Hast du Rückenschmerzen? Dein Rücken beeinflusst die gesamte Gesundheit. Meine Schwester hatte dank Rückenprobleme auch Blasen- und Magenprobleme. Gehe evtl. dann zu einem sehr guten Physiotherapeuten, der sich mit solchen Dingen auskennt. Manchmal liegt der Grund an ganz anderer Stelle, als gedacht. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute.

Gehe auf jeden Fall zum Urologen u. besprich das mit ihm. Die Tochter einer Freundin hatte auch über Jahre Bakterien im Urin, ohne die typischen Symtome (z.b.Schmerzen) einer Blasenentzündung. Dementsprechend hat das Mädchen auch über Jahre vom Arzt immer nur Antibiotika bekommen, dass allerdings in ihrem Fall absolut überflüssig war.Erst in einer Fachklinik wurde die Ursache gefunden. Bei ihr handelte es sich damals um eine angeborene Störung, die bei einer späteren Schwangerschaft einmal zu Problemen führen kann.

Woher willst Du wissen, daß in Deinem Urin Bakterien sind?

Gehe zu einem Homöopaten oder Urologen!

Was möchtest Du wissen?