speiseröhrenkrebs bei 90 jährigem mann?

5 Antworten

Hallo Ricky1993,

ich weiß, das möchte jeder gerne Wissen, dieses wie lange ". Das wird dir

keiner beantworten können, nicht einmal der Arzt. Es sind nur Vermutungen. LG.KH.

Das ist was für Hellseher; nicht mal der Arzt kann sowas genau sagen; jeder Krankheitsverlauf ist doch unterschiedlich

Die Frage kann nur ein Arzt anhand der Untersuchungsergebnisse beantworten, nicht aber Laien im Internet. Sorry!

diese Frage kann nur der behandelnde Arzt beantworten!

Da würde ich mal den behandelnden Arzt fragen und keine Hobby Ärzte hier!!

Muskeln aufbauen + Fett abbauen

Hallo!

Kurze Info vorweg: Ich habe schonmal eine Diät gemacht, von fast 90 auf etwa 68 kg. Heißt, ich hab mich schon ein wenig mit der Materie auseinandergesetzt, daher bitte keine Antworten wie "Mach Sport!" oder "Iss weniger" oder sonst irgendwelche oberflächlichen Antworten.

Es kann aber gut sein, dass ich bei dieser Diät mehr Muskeln als Fett verloren habe. Deshalb stagniert die Entwicklung gerade ein wenig, meiner Vermutung nach... Ich wiege zurzeit etwa 71 Kilo, dabei aber einen Körperfettanteil von ca. 27%. Das ist sehr viel, das Problem dabei ist, dass ich höchstwahrscheinlich zu schwach ausgeprägte Muskeln besitze, um bei Cardio-Training effektiv Fett zu verbrennen.

Im Internet gibt es natürlich Milliarden von Trainingsplänen und Diäten, nur leider hab ich selbst nicht genug Ahnung, was jetzt wirklich erfolgbringend ist (z.B. habe ich so meine Zweifel, dass ein "Spiderman Body Workout", wo man quasi nur auf dem Boden herumkriecht wirklich zum Fettverbrennen geeignet ist).

Was ich suche ist ein relativ genauer und detaillierter Trainingsplan mit Übungen, die man zuhause und mit möglichst wenig Mitteln selbst hinbekommt, weil ich keine Zeit und kein Geld für ein Fitnessstudio habe. Mein Ziel ist es, den Körperfettanteil auf etwa 15% zu drücken.

Ich ernähre mich weitgehend gesund, ich esse durchschnittlich 1800 kcal/Tag und achte auch sehr darauf, unnötige Kohlenhydrate (z.B. Zucker) zu vermeiden. Eine Low-Carb-Diät kommt leider nicht infrage, da ich zu viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe, um mich von Kartoffeln, Reis etc. zu trennen.

Falls da jemand noch Tipps hat, freue ich mich natürlich auch darüber!

Links zu entsprechenden Seiten werden auch gerne entgegengenommen.

Vielen Dank für das Lesen dieser Wall-of-Text, und noch mehr Dank für eine hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Bin ich ein schlechter Mensch, weil ich meinen Opa während seiner Krankheit nicht besucht habe?

Hallo. Mein Opa ist leider gestern an Krebs gestorben... ;( Vor ein paar Monaten hatte er erst die Diagnose bekommen und ich glaube er hatte auch nur 2 Chemos, mehr hat man nicht geschafft... Jedenfalls ist meine Mutter ihn oft im Krankenhaus besuchen gefahren und hat manchmal gefragt ob ich mit will, aber ich habe immer nein gesagt. Ich habe weil ich sehr lange Schule habe und viel mit meinen Hobbies beschäftigt bin wenig Zeit gehabt ihn zu besuchen aber ab und zu hätte ich Zeit gehabt und ich habe ihn trotzdem nie besucht :( Der Grund dafür war, dass meine Mutter zuhause immer erzählt hat wie schlapp er aussieht und dass seine Wangen sehr eingefallen seien und dass er an Schläuche und so weiter angeschlossen war. Ich hatte einfach Angst ihn so traurig und fertig zu sehen, weil ich ihn als fröhlichen, gesunden Mann gewöhnt war... Gestern war er nicht im Krankenhaus sondern zuhause und mein Onkel (wohnt nebenan, es ist eine Doppelhaushälfte) hat meine Mutter angerufen dass sie kommen soll. Sie ist dann spät abends mit meinem Bruder zu meinem Opa gefahren, ich wäre mitgekommen um mich von ihm zu verabschieden, wenn ich es gewusst hätte, aber ich habe schon geschlafen und habe von dem Anruf und so weiter nichts mitbekommen. Mein Bruder hat ihn auch nie vorher besucht, aber wenigstens ist er gestern bei ihm gewesen um sich von ihm zu verabschieden. Mein Opa ist jetzt bestimmt mit dem Gedanken gestorben, dass ich ihn nicht lieb habe, aber das stimmt nicht. Ich hatte/habe ihn sehr sehr lieb. Ich fühle mich so schlecht deswegen und bereue es total... Meine Mutter sagt, es war auch nicht absehbar dass er jetzt achon von uns gehen würde, wenn man es hätte kommen sehen hätte ich ihn noch einmal in den Arm genommen und ihm gesagt wie lieb ich ihn habe, das habe ich aber nicht getan... Ich bin ein total schlechter Mensch, oder?

...zur Frage

Schmerzen im linken Arm- Symptome- wer kennt ähnliches

Hallo Community,

direkt vorweg: ihr seid keine Ärzte- ich weiß.

Ich, 27, hebe berufsbedingt (Pflege) täglich mehrfach mehr als 50kg von A nach B (seit über 3 Jahren) und hatte damit bisweilen keine Probleme, auch, wenn ich eher klein und schlank bin und manche Leute teilweise fast das Doppelte von mir wiegen. Nun scheine ich mich übelst verhoben zu haben- mein linker Arm schmerzt abartig.

Schmerzen: Schulter (vor allem in Ruhe), Schulterblatt, Achselhöhle bis Innenseite Oberarm und äußerer Oberarm (letzteres auch in Ruhe) , brennend, stechend- aber dumpf- begann gestern morgen- hat sich seitdem eher verschlimmert, ich habe meine Arbeit gestern deswegen nicht unterbrochen, zu Hause Voltaren drauf und das beste gehofft. Drehbewegungen (z.B. Haustür aufschließen) verursachen leichte muskelkaterähnliche Schmerzen (es ist aber kein Muskelkater, ich treibe Sport und so fühlt sich kein MK an) Heben über einen 90Grad-Winkel hinaus schmerzt insbesondere am Oberarm außen und innen. Mein Nacken ist zudem sehr verspannt- was ich aber fast immer habe. Bewegungen, insbesondere drehende und über 90 Grad hinausgehende, machen das Ganze also schlimmer- Herzprobleme wage ich auszuschließen, da Bewegung zumindest minimal Einfluss auf den Schmerz hat, zudem arbeite ich in einem Pflegeberuf und denke, dass ich das ein bisschen einschätzen kann.

Da mans ja aber nie 100pro weiß, suche ich wohl heute noch die Notaufnahme auf... aber wer hatte mal Ähnliches und was hilft dagegen bzw. was hattet ihr? Ich bin jemand, der, wenn überhaupt, 1x im Jahr zum Doc geht, und dann gehts mir auch wirklich dreckig- hab eigentlich keinen Bock da nachher hinzugehen, weil ich sowieso mit der Diagnose: "Verhoben, schmieren sie wat Salbe drauf und halten sie den Arm still und warm" entlassen werde.

Danke <3 für eventuell ähnliche Erfahrungen, und bitte kommt mir nicht mit Herzinfarkten und dergleichen, das macht mich nur nervös :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?