Sparbuch für Enkel wurde von Großmutter aufgelöst

2 Antworten

Ich finde es moralisch verwerflich, dass die Oma den Enkelkindern das Geld der für sie angelegten Sparbücher entzogen hat ! Möglicherweise ist die alte Dame in Geldnot.......... aber trotzdem. S K A N D A L

Die Sparbücher wurden von den Großeltern bzw der Oma angelegt und später wieder aufgelöst. Da gibt es überhaupt kein Problem - und die Bank hat damit sowieso nichts zu tun, das ist Angelegenheit der Oma.

Berücksichtigung von Zinseinnahmen bei freiwilliger Versicherung in igesetzl. Krankenkasse

Die TK fordert mich regelmäßig auf, Sie über Änderungen in meinem Einkommen zu informieren. Eine Erhöhung meiner betriebl. Rente wurde offenbar an die TK gemeldet, da habe ich dann 3 Monate später reagiert, und meine Einnahmenänderungen mitgeteilt: Dabei bin zum einen die Änderungen in der Rente und auch die Änderungen in den Zinseinnahmen des Vorjahres mitgeteilt: Die Rentenerhöhung wurde sofort wirksam für die Berechnung des Krankenkassenbeitrags, die Zinseinnahmen wurden nicht akzeptiert. Hier zog man Zinsen des letzten Steuerbescheids heran und beharrte darauf, dass dies gesetzlich so geregelt sei, wobei die Zinseinnahmen der Vorjahre höher sind als die aktuellen Zinsen,. Nun dieses Jahr habe ich nach Erhalt der Zinseinnahmen die Information an die TK gegeben mit Kontoauszügen, auf denen die Zinseinnahmen ersichtlich waren. Man schrieb mir zurück, ich solle eine Zinsbescheinigung der Bank einreichen. Ich versuchte dies telefonisch zu klären, nunmehr teilte man mir mit, dass die Zinsbescheinigungen der Bank ebenfalls nicht gelten, sondern dass nur die Werte der Steuerbescheide herangezogen werden. Nun sind meine Habenzinsen aufgrund des Zinsverfalls dramatisch gefallen und ich muss für die hohen Zinsen von vor ein paar Jahren (Finanzamt lässt sich Zeit mit der Bearbeitung meiner Steuererklärung) KV-Beiträge entrichten. Wobei es wohl so ist, dass die Krankenkasse bei der Berücksichtigung der Steuererklärung in nachfolgend Jahren immer nur höhere Einnahmen berücksichtigt, niemals niedrigere. D.h. man ignoeriert meine niedrigeren Einnahmen und korrigiert dies auch im Nachhinein nicht mehr. Die neueste Information. dass die Beitragsberechnung ausschließlich auf Basis der Steuererklärung erfolgt, finde ich interessant. Die Bonzen dieses Landes, die ihre gesamten Einnahmen aus Kapitalvermögen schöpfen und auf die Günstiger-Prüfung in der Steuererkärung verzichten, zahlen also keine KV-Beiträge für Ihre Zinseinnahzmen? Muss ich mir das merken?

...zur Frage

Wie kann ich ihn nach einem Date fragen (Arzt/Patient, jünger/älter)?

Hi Ihr Lieben,

oft gestellte Frage, aber ich bitte trotzdem um Eure ehrlichen Antworten, damit fühlt man sich nun mal sicherer.

Ich war die Woche beim Neurologen (das erste Mal bei einem Neurologen), um bestimmte Symptome abzuklären. Der Termin war nicht sehr lange (15 Minuten?). Allerdings fand ich ihn super attraktiv, und durch seine souveräne Arbeit wirkte er auf mich sehr intelligent. Ich sollte meine derzeitige Tätigkeit angeben, ganz nach Routine. "Ich bin noch Schülerin, also jetzt gerade im Abi." Er ging darauf ein und meinte: "Oh, und, da läuft alles gut?" "Ja" "Ja, es läuft also richtig gut?" "Ja, richtig gut läuft es" (Intonation war in der Situation natürlich sehr freundlich, man kann sagen "süß", Lächeln...)

Dann wurden ein paar Tests durch geführt und nun habe ich bald einen MRT Termin. Nach dem diesem Termin und einem Labortermin muss ich dann noch einmal zu ihm zur Auswertung der Ergebnisse. Das wäre im Juni der Fall.

Ich bin 18, im November 19, und er wird vermutlich um die 30 sein. Das Arzt-Patienten Verhältnis wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Juni dann aufgelöst sein. Allerdings, wenn ich denn den Mut besitze, müsste ihn für ein Treffen innerhalb der Praxis fragen. Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll. Es wird still sein, ich werde der Situation nicht allzu schnell entfliehen können, und ich habe keine Ahnung wie er reagieren wird vor allem bzgl des Alters (wobei ich dann wenigstens sagen kann, das ich mit der Schule fertig bin). Am schlimmsten wäre wohl, wenn der mir dann entgegnet, er ist bereits verheiratet oder so... Obwohl.... Ich weiß es nicht, ich platze gerade vor Aufregung.

Ob er wirklich mein Typ ist, das weiß ich ja auch noch nicht.

Wie würdet ihr reagieren? Ich bin für mein Alter doch sehr reif, aber trotzdem noch keine Frau, die bereits Kinder groß gezogen hat oder typische Erfahrungen im Berufsleben gemacht hat. Ich wäre eine intelligente Studentin sozusagen. Bei manchen Menschen mache ich mich unglaublich gut in Verständnis und Kommunikation, das erstaunt mich dann selbst. Bei manchen Menschen passt es so wenig, sodass ich mir vorkomme wie in der 6. Klasse - blöd und fehl am Platz.

Also nochmal: wann wärt ihr nicht so zurück geschreckt, woraufhin ihr mich rauswerfen würdet (bzw. fändet ihr das jeder Zeit unangebracht???!) um sich wenigstens Gedanken über die Frage zu machen? Ich könnte theoretisch ja meine Nummer da lassen...

Liebe Grüße

...zur Frage

was kann man tun, wenn die eigene mutter einem den tod wünscht ?

Ich brauche dringend Rat! Wer kann helfen? Nach dem Tod meines Vaters bin ich mit meinen beiden Kindern in eine Wohnung gegenüber von meinem Elternhaus gezogen, um meiner Mutter hilfreich zur Hand zu gehen. Sie hat mir diese Wohnung sogar besorgt. Nach einem Jahr in der Wohnung, wo es auch schon mal kleinere Streitigkeiten gegeben hat, bin ich an Darmkrebs erkrankt, der Darm musste komplett entfernt werden. Deswegen bin ich wochenlang ausgefallen, konnte mich nicht um sie kümmern, geschweige denn mit ihr einkaufen fahren, etc. . Dafür hatte sie kein Verständnis und hat sich bei den Nachbarn darüber beklagt, dass ich besser gar nicht mehr hätte aufwachen sollen. Und dass ich ihr das Weihnachtsfest verdorben habe mit meiner Krankheit! Sie hat mich und vor allem meine beiden Kinder immer öfter angeschrien und wenn ich nicht sofort gesprungen bin, hat sie mit Selbstmord gedroht! Zu meinem eigenen Schutz habe ich mich immer mehr zurückgezogen. Von professioneller Hilfe wollte/will sie nichts wissen. Sie hat sich mit zwei anderen Nachbarinnen, die sonst niemand haben, zusammengetan, hat sich vor dem Haus einen überdachten Verschlag bauen lassen, wo diese Drei quasi von morgens bis abends, sogar bei Minus-Temeraturen(!!) sitzenund meinen Kindern und mir auflauern, um uns mit dummen, fiesen Sprüchen zu bombardieren!Sie beschimpft die eigenen Enkel mit Worten, die ich hier nicht schreiben möchte. Ich bin auf Wohnungssuche, aber es ist soo schwer! Meine Mutter, die ich so wirklich nicht nennen möchte, hat auch schon sämtliche Verwandschaft gegen mich aufgehetzt, hat erzählt, ich hätte sie verhungern lassen und Türen bei ihr eingetreten. Solche Gerüchte werden gerne geglaubt, vor allem weil sie wie auf Knopfdruck auf die Tränendrüse drücken kann und alle mit der armen Witwe Mitleid haben! Die beiden Nachbarinnen tun ihr übriges und hetzen sie zusätzlich auf, weil es für die lukrativ ist, wenn sie für meine Mutter die Einkäufe erledigen usw. Und weil sie sonst niemanden haben, der mit denen was zu tun haben will. Reden ist nicht möglich, wenn ich da rüber gehe, wird sofort die Polizei gerufen und behauptet, ich will meiner Mutter was antun. Ich habe zum Glück zwei gute Freundinnen, die fast täglich bei mir sind, weil ich es sonst nicht aushalte. Da wird dann überall verbreitet, ich sei eine alte .... Heute hat sie wieder lautstark zu mir rübergerufen, dass ich endlich sterben soll! Am besten soll ich mit dem Auto gegen einen Baum fahren und meine Kinder gleich mitnehmen! Ich habe keine Erklärung, warum die so einen Hass entwickelt hat. Es sind auch schon Anzeigen erstattet worden, weil ich dachte, dann würde es nachlassen. Die Anzeigen wurden eingestellt und es ist noch schlimmer geworden! Wie gesagt, wegziehen würde ich am liebsten sofort, aber ich finde mit zwei Kindern und ohne Arbeit (darüber macht sie sich auch lustig) keine Wohnung. Aufgrund meiner Krebserkrankung kann ich nicht mehr arbeiten. Bitte, was kann ich tun, an wen kann man sich wenden?

...zur Frage

Zu wenig Gewichtszunahme in der Schwangerschaft?

Hallo liebe community. Ich bin in der 37. Ssw. Also es ist ziemlicher Endspurt bei mir. Heute wurde meine Kleine auf 2000g und ca. 45cm geschätzt. Also alles noch etwas sehr wenig. Ich hoffe sie kommt mit einem etwas höherem Gewicht zur Welt. Ich bin etwas beunruhigt, da die anderen werdenden Mütter, mit denen ich in Kontakt stehe, teilweise bis zu 2 wochen hinter mir sind und die kleinen schon auf über 3000g geschätzt werden. Ich habe auch die gesamte Schwangerschaft nur knapp 7kg zugenommen. Ich bin mit 51kg gestartet und habe aktuell knapp 58kg. Empfohlen wurden mir von meiner Frauenärztin damals mindestens 10-12kg. Ich habe auf keinen Fall zu wenig gegessen und habe einen ausgewogenen Ernährungsplan von ca. 3000kcal. Auch Sport mache ich keinen. Also ich kann mir eigentlich nichts vorwerfen, dennoch habe ich das Gefühl irgendetwas falsch gemacht zu haben. Meine Frauenärztin hat gemeint es wäre natürlich nicht schlecht, würde meine Maus bis zur Geburt noch ein paar 100g zunehmen und es kann sein, dass sie bis zum ET (17.12) noch einen kleinen Schub macht aber ich solle mich auf ein zartes Baby einstellen. Ich mache mir halt einen Kopf, da ich halt nicht anders kann, als zu vergleichen. Ich weis auch, dass das mein Fehler ist. Wie ist oder war das bei euch bzw. euren Mäusen so? Hängt ihr niedriges Gewicht mit der allgemein wenigen Gewichtszunahme zusammen? Meine Frauenärztin meint es gibt einfach kinder die eher zart sind. Mein Geburtsgewicht war auch eher leicht. Freue mich darauf, mich auszutaschen. Liebe Grüße

...zur Frage

Komische rot weiße Pickelchen im Intimbereich

Bei mir wurden Ureaplasmen festgestellt und musste 10 Tage Doxycyclin 100mg einnehmen. Bei der Nachuntersuchung bzw. erneuten Urinabgabe beim Urologen hab ich ihn die kleinen Ausschläge im Schambereich und der rechten Leiste gezeigt, worauf er Kondylome vermutet hat und meinte dass wir das im Auge behalten müssen. Daraufhin hab ich mich im Internet erkundigt und bin darauf gestoßen dass es eine schlimme unheilbare Warzenkrankheit ist. Jetzt hab ich total Panik und fühl mich nur noch wie ein lebendiger Toter. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll, wenn es wirklich so ist, dann macht mein Leben echt kein Sinn mehr :(. Hab dazu viele unbeantwortete Fragen im Kopf, auf die ich gerne Antworten hätte?? Wenn ich das haben sollte, in welcher Weise wird sich mein Leben in der Zukunft einschränken? Werde ich nie wieder ungeschützt Sex haben können? Werde ich überhaupt je wieder Sex haben dürfen, ohne dass ich jemanden anstecke? Werde ich Kinder zeugen können? Ich bin Single, werde ich mit der Krankheit überhaupt noch eine Frau finden können oder muss ich den Rest meines Lebens alleine verbringen :(? Was kann alles passieren, wenn es mal richtig ausbricht? Welche Tests kann ich machen um mir 100%ig sicher zu sein, dass es HP-Viren sind? Wie kann ich feststellen, an welchen HP-Typen ich erkrankt bin? Kann ich meine Eltern durch Händeschütteln, küssen oder gemeinsames Handtuch etc. anstecken?

Ich bin wirklich fertig mit der Welt, ich bitte um eine dringende fachliche Antwort.

...zur Frage

Frauenarzt und Konisation und auffälliger PAP 3D 1+2 seit Einsetzen der Gynefix! Suche Erfahrungen?

Hallo. Habe mir die Gynefix letztes Jahr im Juli setzen lassen. Zuvor war der Abstrich negativ. Ich hatte dann im November 2015 und Januar 2016 einen auffälligen PAP3D 1+2. Der 2. War laut Ergebnis schon auffälliger mit typischen HPV Zeichen. Bin jetzt beim neuen Frauenarzt da der alte zu weit (70km) weg ist. Der Neue hat mich mal richtig gut aufgeklärt und seine erste Frage wie ich ins Zimmer kam:"wann haben Sie vor Kinder zu bekommen?". Erst etwas überrascht sagte ich in ein paar Jahren da ich mir ja letztes Jahr die Gynefix setzen hätte lassen (verhütet ja 5 Jahre). Darauf meinte er dass wir heute ja den Test nochmal wiederholen.

--> Und wenn er auffälliger wird rät er mir zu einer Konisation um das Gewebe zu überprüfen denn bisher wurden ja nur die Zellen überprüft mit dem Abstrich. Nachteil ist allerdings dass es sein kann dass bei einer kommenden Schwangerschaft der muttermund bzw Gebärmutterhals wohl das Gewicht des Kindes nicht mehr halten kann und sie eine Cerclage (Gummiband) darum machen müssen und und und....

--> sollte sich der Test verbessern würde er mir die Gynefix rausmachen und ich sollte der Natur ihren Weg lassen und schwanger werden.

Uff!!! Erstmal war das nicht das womit ich an diesem Tag gerechnet hätte. Er setzte mir indirekt die Pistole auf die Brust. Ich bin dankbar für seine Meinung und vermutlich hat er recht. Wenn sich alles verschlimmert weiß man ja nicht ob ich später überhaupt noch Kinder bekommen kann.

Ich habe natürlich mit meinem Freund darüber gesprochen. Er ist der Mann mit dem ich alt werden will und andersherum genauso. Nur der Zeitpunkt... Der passt vermutlich nie. Ich bin jetzt 28. Wollte eigentlich noch meine Kredite wegen der Ausbildung vorher abbezahlen...

Ich bin etwas durcheinander. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Bitte nicht lächerlich machen dass ist mir wirklich ernst. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?