Sollte man eine G37 Untersuchung durch Betriebsarzt machen?

2 Antworten

Arbeitsmedizinishce Untersuchungen sind entweder Pflicht- oder Angebotsuntersuchungen. 

G37 Bildschirmarbeitsplatzuntersuchung ist eine Aangebotsuntersuchung, dh der Arbeitgeber ist verpflichtet sie anzubieten, ein Arbeitnehmer muß sie aber nicht mitmachen.

Wenn Du die G37 Untersuchung absagst mußt Du es nicht begründen. 

Freie Arztwahl, Initimität, Recht aufkörperliche Unversehrtheit und Privatheit sind Grundrechte, durch Anordnungen des AGs kann er nicht bestimmen, dass Du diese Untersuchung über Dich ergehen lassen mußt.

Aanders bei Pflichtuntersuchungen, zB  Krankenschwestern müssen eine TB oder Hepartitisuntersuchungen mitmachen.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei den Schwestern bedanken.

Informiert euch besser über den Wert des Betriebsarztes und den  Hippokratischen Eid .

Sorge um Ausbildungsplatz (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung)

Hallo Zusammen, ich habe ein kleines Problem. Ich habe mich im September letztes Jahr um die Stelle als Fachinformatiker AWE bei den örtlichen Stadtwerken beworben. Ich hatte kurz darauf mein Bewerbungsgespräch, welches super lief und habe dann auch sowohl eine telefonische als auch eine schriftliche Zusage bekommen. Um den Ausbildungsvertrag zu bekommen muss man ein Führungszeugnis vorlegen (was schon ohne Probleme erledigt wurde) und eine betriebsärztliche Untersuchung durchführen lassen, welche vor kurzem war.

Nun zu meiner Sorge. Ich habe ein bisschen Angst, dass ich die Stelle trotz Zusage doch nicht bekomme, weil ich eine Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto Syndrom) und eine leichte Rot/Grün Schwäche habe. Die Schilddrüsenerkrankung ist nicht sonderlich ausgeprägt und ich war auch schon bei meinem Hausarzt zur Behandlung. (Zurzeit nehme ich jeden Tag am Morgen 50 Mikrogramm in Tablettenform dagegen). Ich habe durch diese Krankheit auch keine Nachteile im alltäglichen Leben und die Rot/Grün Schwäche macht sich auch nur selten zu bemerken (zum Beispiel auf den Testtafeln beim Arzt).

Da ich mit meinem Hausarzt nicht ganz zufrieden war, wollte ich das ganze noch mal von einem Arzt untersuchen lassen, der auf Schilddrüsenerkrankungen spezialisiert ist. Das ganze läuft zurzeit noch und die nächste Untersuchung ist erst in einem Monat. Da die Untersuchung noch am Laufen ist, möchte der Betriebsarzt erst noch auf Befunde warten, bevor er das "OK" für meine Ausbildung gibt.

Ich habe nun Angst, dass ich doch nicht genommen werden könnte. Unteranderem wegen der Krankheit und der leichten Rot/Grün Schwäche aber auch weil sich das ganze nun noch ca. 1 Monat hinzieht bis der Betriebsarzt endlich mal die Befunde vorliegen hat.

Vielleicht hatte jemand schon ähnliche Erfahrung und kann mir weiterhelfen. Ich hoffe das ganze ist nicht zu verwirrend und verständlich.

Ich freue mich auf eine Antwort.

MfG c0nstii

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?