Soll ich wegen eines steifen Nackens nicht zur schule gehen?

5 Antworten

Sport würd ich nicht mitmachen, aber alles andere geht.

Gehe erst zum Arzt, dann eventuell zur Schule. Der Arzt gibt Dir für die Fehlstunden eine Entschuldigung. Der steife Nacken vergeht mit der Zeit wieder.

Nein, das ist kein Grund. Sowas kann mal passieren, wenn man z.B. falsch gelegen hat oder Zug bekommen hat.

Es gibt Salben die gut helfen und eine warme Dusche auf die Stelle kann auch schon helfen.

Nein, geh zur Schule und lern was ;)

Wenn du dir schon die Mühe machst und hier fragst, würde ich fast schätzen, das es schon gravierender ist. Ein Tag die Schule versäumen ist ja nicht wild. Geh aber am besten zum Arzt und lass dir vorallem helfen, wenn es so schlimm ist.

Eingeklemmter Nerv nach dem Knacken des Nackens?

Hallo, ich habe folgendes Problem: Am 13.03.2017 machte ich so um ca. 8:45 Uhr meine morgendlichen "Entspannungsübungen". Das heißt, ich knackte meine Finger, meine Knöchel, meine Zehen, meinen Rücken und meinen Nacken.

Als ich jedoch den Nacken knacken lassen wollte, passierte etwas, was mir noch nie zuvor passiert war. Ich lehnte meinen Kopf wie immer nach links, eine Weile lang passierte nichts, aber auf einmal knackte es und ich spürte einen höllischen Schmerz der vom Nacken bis in den Kopf zog.

Ich musste mich in diesem Moment echt zusammenreißen, denn der Schmerz war wirklich extrem heftig. Ich setzte mich dann hin und versuchte mich zu entspannen, indem ich mich nicht bewegte, jedoch wurde mir dann zu diesem Schmerz auch noch extrem übel und schwindelig, sodass ich es gerade so zur Toilette schaffte.

Ich übergab mich allerdings nicht, nach einer Zeit wurde es dann besser und ich konnte meinen Kopf wieder etwas nach links und rechts drehen.

Als es dann wieder einigermaßen ging, setzte ich meinen Alltag fort. Ich konnte am Ende des Tages meinen Kopf (fast) ohne Schmerzen nach links und rechts drehen, jedoch nicht lehnen, wie ich es sonst immer tat, um meinen Nacken knacken zu lasse, da dies extrem weh tat.

Ich hatte mir vor dem Einschlafen ein Körnerkissen gemacht, legte es auf die betroffene Stelle und schlief ein.

Als ich am nächsten Morgen aufgewacht war, wollte ich - wie immer - meine "Entspannungsübungen" machen: Finger, Knöchel, Zehen, Rücken, Nacken.

Das verlief problemlos, bis ich zum Nacken kam, denn der tat immer noch weh, wenn ich es nur wagte meinen Kopf nach rechts zu lehnen. Nach links geht es (fast) ohne Schmerz. Wenn ich meinen Kopf jedoch nach rechts lehnen will tut es wieder sehr weh.

Könnte dies daran liegen, dass ich mir beim Knacken des Nackens einen Nerv eingeklemmt habe und sollte ich dies besser von einem Arzt untersuchen lassen, oder kann ich das auch mit Hausmitteln behandeln?

Nachtrag: Wenn ich meinen Kopf im Sitzen nach links und rechts lehne, tut der Nacken kein bisschen weh. Mache ich dies jedoch im Stehen, dann könnte ich vor Schmerz durchdrehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?