Skandal mit dem Hörakustiker, wer weiss Rat?

4 Antworten

Kenne diese Probleme zu genüge:
Mein Tipp, verlange deine Hörverordnung zurück und wechsele den Akustiker. Mit denen ist es wie mit einer guten Autowerkstatt, auch sehr schwer zu finden. Bist Du krank - abhängig von jemand ( Akustiker ) meinen die gleich sie wären die Götter, ich habe bis jetzt ohne Probleme (weil die hatte ich auch ) den Akustiker gewechselt, den aber auch meine Meinung gesagt

also erstmal.. ich weiß nicht von welcher firma ihr hörgeräteakkustiker ist, aber ich finde alleine wie er sich verhalten hat und seinen kunden behandelt hat, war UNVERSCHÄMT!!! ich selbst bin 17, trage seit meinem 2. lebensjahr hörgeräte beidseitig, weil ich hochgradig schwerhörig bin und bin super zufrieden mit meinem akkustiker! ... anfangs waren meine eltern mit mir bei einem akkustiker der nur diese eine filiale hatte. irgendwie fanden meine eltern diese nicht zufriedenstellend, da sie dort das gefühl hatten, dass sie sich nicht mit kindern und der hörgeräteversorgung auskennen usw. deshalb sind wir auf empfehlung zu der firma "hörgeräte seiffert" gewechselt, da die besonders auch auf kinder spezialisiert sind.. natürlich genauso auch für erwachsene. (naja ich zähl ja jetzt nicht mehr wirklich zu den kindern ;) ) und seitdem bin ich dort. natürlich ist es seehr schwierig seine geräte zu finden ... ich habe vor kurzem neue geräte bekommen und ein dreivierteljahr lang verschiedenste geräte ausprobiert. der klang ist total anders egal welche sorte von neuem gerät es ist .. es ist immer anders und natürlich muss man sich erst an den neuen klang und die neuen geräusche gewöhnen aber ich habe meine geräte gefunden und meine akkustikerin war seehr geduldig weil es nur natürlich ist dass soetwas dauern kann.... es ist halt nicht so einfach wie bei einer brille, bei der man nur seine stärke braucht und eine schöne form aussucht.. der klang muss passen... ich zum beispiel habe bei einigen geräten das gefühl gehabt, dass sie mir einige geräusche wegnehmen etc.... aber ich habe hier den eindruck dass es dem akkustiker nicht sehr wichtig war/ist, die richtigen geräte zu finden... und es gibt SICHER noch mehr geräte ohne zuzahlung .. (gut ich weiß nicht genau wie das bei erwachsenen ist, da ich jetzt bis zu meinem 18. noch als kind zähle .. aber meine empfehlung: auf JEDEN fall einen anderen akkustiker versuchen.... !!! und nochetwas ... ich würde die geräte trotzdem ausprobieren ..man kann sich wirklich an den klang gewöhnen aber wenn es nach 1/2 tagen immer noch dumpf klingt oder man das gefühl hat dass sie einem geräusche wegnehmen oder man das gefühl hat man bekomme nicht alles mit, dann sind es die falschen.... (ehrlichgesagt, auch wenn die akkustiker sich teilweise leicht reden .. sie kennen sich trotzdem aus .. [allerdings sind sie der kunde und sollten auch so behandelt werden!]...und NEIN nicht vom hno unterzeichnen lassen, wenn sie nicht vollends zufrieden sind,..... es ist sooo wichtig die richtigen geräte zu finden... wirklich erstmal alles anpassen auch ihre eigenen einstellungen von lautstärken etc.. wenn sie unterzeichnen lassen , haben sie keine chance mehr andere geräte ohne zuzahlung zu bekommen, da sie dann die nehmen müssen (die krankenkasse zahlt sicher nicht gleich wieder, denn soviel ich weiß haben sie je nach krankenkasse erst nach ca 5 jahren wieder anspruch darauf..!) ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen?

Hallo,

am besten die Krankenkasse kontaktieren und um Rat fragen.

Manchmal kann auch auch die Innung, bei der Hörgeräteakustiker Mitglied ist, weiterhelfen.

Gruß

RHW

Schon mal an ein vollimplantierbares Hörsystem gedacht?

......das kommt doch wohl darauf an wie hochgradig schwerhörig jemand ist, außerdem ist dafür eine op nötig und nochdazu würde der akkustiker darauf aufmekrsam machen, wenn soetwas nötig ist... somit: unnötiger kommentar ;)

Was möchtest Du wissen?