Sind Unikliniken verpflichtet den Patienten vor Operationen zu informieren,das Studenten dabei sind?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, das wird wohl öfters passieren, als wir wissen. Finde das aber auch OK. Wir wollen alle in "sicheren Händen" bei einer OP sein; also müssen diese Ärzte ihr Handwerk auch irgendwie erlernen.

Es gehört zum guten Ton, aber verpflichtet sind sie meines Wissens nicht. Dass bei einer Uni-Klinik immer mal Mediziner in der Ausbildung im Spiel sind, sollte jedem Patienten klar sein ;-)

Sowas kann in jeder Klinik passieren. Und es sind nicht nur Studenten, auch Ärzte, die schon lange fertig sind, bilden sich immer wieder weiter, besuchen andere Ärzte, die neue OP Methoden entwickelt haben.

In der Klinik, in der ich arbeite, waren letztes Jahr mehrere japanische Mediziner, die sich eine bestimmte OP Technik angesehen haben, die in Japan noch unbekannt ist. Die standen fast den ganzen Tag mit in dem OP und haben sich alles mögliche angesehen.

müssen sie nicht. an einer uniklinik muß man immer damit rechnen. da wimmelt es nur so von medizinstudenten. in anderen kliniken wird dir auch nicht mitgeteilt, das schüler und schülerinnen dabei sind. es sind nun mal lehrbetriebe.

Das ist zwar üblich, aber soweit ich weiß, müssen sie vorher fragen oder dich zumindest informieren. Sollte ja auch nicht das Problem sein...

Was möchtest Du wissen?