Sind in einem normalen stillen Wasser wie Volvic oder Vittel genug Mineralien für den ganzen Tag erhalten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein - und es gibt große Unterschiede zwischen dem Mineralstoffgehalt verschiedener Mineralwässer - es gibt aber Mineralwässer die den Tagesbedarf mit circa 2,5 Liter durchaus decken können.

Einen Vergleich der Mineralwässer findest Du hier.

http://www.mineralienrechner.de/

Vielen Dank

Nein. Der Versuch, seinen Bedarf an Vitaminen, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und sogar Mineralien ausgerechnet mit Trinkwasser zu decken, ist so albern wie der Versuch, seinen Wasserbedarf mit Erdnüssen zu decken. Eine Handvoll Erdnüsse enthält mehr Mineralien als eine Kiste Mineralwasser und ist auch billiger.

Es ging nicht um Proteine und Vitamine ... Es ging nur um Mineralien wie Kalium, Magnesium.........

@Yannick1998

Das ist mir schon klar. "Proteine und Vitamine" habe ich mehr scherzeshalber eingefügt, und den Unsinn zu verdeutlichen. Außerdem ist es auch ein Unfug, alle Mineralien unterschiedslos als hilfreich einzustufen. Ich kämpfte z.B. einmal jahrelang gegen einen krankhaft hohen Kalium-Spiegel. Und meinen Magnesiumbedarf kann ich ohne Apotheke nicht decken. Was hilft mir da mineralienhaltiges Wasser? Bei einem unausgewogenen Mineralienhaushalt hilft nur ausgewogene Ernährung und ggfs. auch eine gezielte Nahrungsergänzung bzw. Nahrungsvermeidung.

Es gibt 91 essentielle Mineralien die für und lebensnotwendig sind .
Mineralien Gehalt in Wasser ist zu gering . Da Nährstoffe in der Erde drastisch abnehmen wird auch mittlerweile von Ärzten 5-7 Portion Obst/Gemüse empfohlen wobei es vor 10 Jahren 2-3 Portion empfohlen waren .

Ok danke

Nein. Es gibt auch Mineralien, die nicht bzw. nicht ausreichend im Mineralwasser enthalten sind. Um seinen Mineralhaushalt zu decken, muss man sich auch abwechslungsreich und ausgewogen ernähren.

Da würde ich lieber Leitungswasser trinken. Da ist in den meisten Gegenden mehr Kalzium drin.

Aha .... Das ist mir neu dass in Leitungswasser mehr Nährstoffe sind als im teuren Volvic oder Vittel 😳😳

@Yannick1998

Ist aber teilweise tatsächlich so. Nur weil was teuer ist, heißt es nicht, dass es auch gut bzw. besser ist. Du bezahlst die Werbung und den Markennamen mit.

@Yannick1998

Zum Beispiel Kalzium: Leitungswasser meiner Heimatstadt 120-140 mg/l, Volvic 12 mg/l, gerade mal ein Zehntel. Preis Leitungswasser: 0,002 EUR/l, Volvic 0,40 EUR/l. Das Zweihundertfache.

@Hoegaard

Anders ausgedrückt: für dieselbe Menge Kalzium zahlst du den zweitausendfachen Preis.

Was möchtest Du wissen?