Sind Hornissen gefährlicher als Wespen?

4 Antworten

Hornissen sind zwar größer aber um einiges friedlicher als andere Wespen. ihr gift ist sogar weniger toxisch als das anderer Wespenarten. Hornissen stechen nur bei äußerster Bedrohung zb wenn jedmand auf die "glorreiche " Idee kommt Steine in ein Nest zu werfen. ist beim Nabu bei uns schon mal passiert. der jenige mußte sich über die Verteidigung des Nestes und einen Angriff nicht wundern. wenn du sehr starke Schwellungen bekommen hast bist du vielleicht allergisch. bis zu einem Gewissen grad schwellen Stich von Hornissen oder anderen Wespen sowie Bienen aber immer an. der Stich einer Hornisse ist zwar schmerzhafter aber harmloser als der anderer Wespen. Drei Stiche töten einen Menschen sieben ein Pferd stimmt absolut nicht. Hornissen sind friedliche nützliche unter Schutz stehende Insekten, man sollte bedenken daß die Zerstörung eines Hornissennestes bis zu 50.000 Euro Strafe nach sich ziehen kann. wenn ein Nest an einen für Menschen ungünstiger Stelle liegt immer einen Fachmann rufen zb vom Nabu. der entscheidet ob und wie das Nest umgesiedelt werden kann.

nein, sie sind weder gefährlicher, da weniger aggressiv gegen menschen. Das Gift ist auch nicht grundsätzlich stärker, pro stich wird etwas mehr gift übertragen. die angst vor hornissen rührt von legenden hr, und von ihrer respekt einflößenden größe !!

Hornissen sind größer als Wespen, zudem haben sie einen längeren Stachel. Ihr Stich ist aber nicht unbedingt schmerzhafter. Hornissen sind auch nicht giftiger als Wespen. Der weitverbreitete Glaube, drei Hornissenstiche genügten, um einen Menschen zu töten, ist falsch. Tatsächlich sind mindestens mehrere Hundert Stiche nötig, um einen gesunden Erwachsenen in Lebensgefahr zu bringen; in einer Studie wurde sogar errechnet, dass erst bei mehr als 1000 Stichen ein ernstes Risiko besteht. In seltenen Fällen kann ein Stich jedoch eine gefährliche allergische Reaktion auslösen, doch das gilt genauso für Bienen- und Wespenstiche. Grundsätzlich sind Hornissen relativ friedfertig und weniger aggressiv als Wespen.

Die Hornisse kann durchaus ein wehrhaftes Tier sein, wenn es darum geht, ihr Nest zu verteidigen. Die Gefährdung für Menschen und deren Haustiere durch die Hornisse wird jedoch in aller Regel übertrieben – sie ist wesentlich geringer, als es im Volksmund verbreitet wird (Sprichwort: "7 Stiche töten ein Pferd, 3 Stiche einen Menschen").

Das Gift ist vergleichbar mit dem von Bienen und anderer Wespen, allerdings nicht identisch - es weist sogar eine geringere Toxizität auf. Der Hornissenstich wird jedoch etwas schmerzhafter als der einer kleineren Wespe empfunden. Gründe hierfür liegen im sehr hohen Anteil des Neurotransmitters Acetylcholin, einer als brennend empfundenen Substanz im Hornissengift. Zudem verursacht der größere Stachel-Durchmesser und die Länge des Stachels, der in tiefere, empfindlichere Hautschichten eindringen kann, ein höheres Schmerzempfinden.

Ein Hornissenstich ist im Allgemeinen nicht tödlich; als mögliche Ausnahme müssen nur wie bei jedem Insektenstich oder -biss Allergiker genannt werden. Bei etwa 2-3 % der Bevölkerung können Hornissenstiche allergische Reaktionen auslösen. Bei Stichen im Mund- oder Rachenraum sollte wegen der Gefahr der Anschwellung in jedem Fall ein Arzt zu Rate gezogen werden. Tatsächlich sind für eine Lebensgefährdung etwa 500 bis 1.000 intensive Hornissenstiche Voraussetzung. Da nur etwa ein Zehntel der Hornissen eines Nestes stechen, wird diese Zahl niemals erreicht.

Stiche durch Hornissen lassen sich durch einen respektvollen Umgang fast sicher vermeiden.

Entgegen aller überlieferter Vorurteile ist die Hornisse also kein gefährliches Insekt. Sie ist sehr friedfertig und nicht giftiger als andere Wespen oder auch Honigbienen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hornisse

genau so isses

Was möchtest Du wissen?