Sind häufige Waden/Fuß Krämpfe auf Dauer ungesund?

5 Antworten

Hallo! es kann mehrere Gründe geben und dazu gehört Mangel an Magnesium. Braucht man Magnesium so ist das meistens nicht vorübergehend. Also sollte man dann supplementieren. Geht am leichtesten über mit einem halben Glas Wasser aufzulösenden Magnesium - Tabletten. Bekommt man in der Apotheke oder auch in guter Qualität z. B. bei Aldi. Viele Ausdauersportler nehmen sogar täglich zusätzlich Magnesium, anderen genügen 2 oder gar nur 1 Tablette in der Woche. Wir brauchen je nach Alter und Geschlecht 250 - 400 mg Magnesium täglich und nehmen auch diese Menge in der Regel mit der täglichen Nahrung auf. Aber schon starkes Schwitzen wie z. B. bei Sport und Arbeit kann zu einem Mangel führen. Es drohen dann teils heftige Krämpfe. Oft in den Waden und häufig auch in besonders entspanntem Zustand der Muskulatur, alles Gute..

Ja, unbedingt. Zum einen stelle ich mir das sehr unangenehm vor, zum anderen sollte man Thrombose und Wassereinlagerungen ausschließen. Der Arzt hat bestimmt weitere Ideen, wie man dir helfen kann.

Magnesium hilft zum Beispiel gegen die Krämpfe.

Alles Gute :)

Magnesium hilft zum Beispiel gegen die Krämpfe.

Leider nicht bei jedem..

@Hauptbahnhoff

Das stimmt... aber es ist eine Option, die man ausprobieren kann. 

Ja grade wenn man am schlafen ist..:/..ich hab mir zwar Mangenisum Brausetabletten gekauft aber benutze sie leider kaum..sollte ich wohl mal wieder ändern...danke :)

@Mimimausiii

Mach das :) man muss sie natürlich auch nehmen, damit sie wirken ^^ 

Die angeschwollenen Beine nach dem Sitzen liegen oft daran, dass durch die abgeknickte Beinhaltung der Abtransport der Körpersäfte gestört ist. Auch für thrombosegefärdete empfiehlt es sich, gelegentlich wenn möglich aufzustehen und aufzutreten, die Beine hochzulagern, damit alles "abfließen" kann und viel zu trinken.

@DeliriumTremens

und viel zu trinken.

hätte ich beinahe vergessen^^

@Hauptbahnhoff

:P

du weißt, dass man den Franzbrandtwein  einmaßieren soll? ^^

@DeliriumTremens

toll, hätteste auch früher sagen können..nehm ich halt die Pulle Klosterfrau:)

Ja, du solltest mal zum Hausarzt gehen.

Trinkst du genug? Oft liegen Krämpfe daran, dass man zu wenig trinkt. Manchmal ist es auch Magnesiummangel, den kann man mit einer Magnesiumtablette oder Brausetablette ausgleichen.

naja manchmal trink ich mehr manchmal weniger..aber 1 Liter ist es meistens am tag..ja sollte wirklich mal wieder die Magnesiumtabletten benutzen :/ danke :)

@Mimimausiii

Nur 1 Liter bei dem Wetter? Na da ist ja die Ursache deiner Krämpfe geklärt!

geht es dir besser?. Ich hab nàmlich àhnliche Symptome. Ich hab einfach zusàtzlich muskelzuckungen. Wenn es dir besser geht sag mir was du gemacht hast :)

Mein Bein ist seitdem zwar nicht mehr angeschwollen , aber Krämpfe hab ich bei bestimmten Bewegungen trotzdem noch -.- kann dir da leider keinen Tipp geben ;/

Aufjedenfall wenn es dich so im Alltag stört und belastet

Warum immer Wadenkrämpfe beim Fussball?

Hallo zusammen ,

ich habe seit Jahren das Problem das ich beim Fussball Wadenkrämpfe bekomme.

Ich habe jetzt nach einer 2 Jährigen Pause wieder angefangen, war aber in der Zwischenzeit immer Joggen. Ich bin konditionell fit, renne mehrmals in der Woche mehrere Kilometer. Auch beim Spiel könnte ich was die Kondition angeht noch weiterlaufen, allerdings bekomme ich momentan schon nach ca.55 Minuten einen Wadenkrampf.

Ich nehme extra seit 2 Wochen Magnesium 400 täglich, esse täglich eine Banane. Ich habe während dem Spiel viel Isotonisches getrunken , extra danach geschaut das ich nicht nur Wasser sondern ISO Getränke zu mir nehme. Alle 20 Minuten getrunken , und dennoch kamen die Krämpfe. Habe vor dem Spiel extra meine Waden eingecremt mit Durchblutungsfördernder Creme.

Alles bringt nichts. Ich bin langsam am Verzweifeln.

An was kann es denn noch liegen das ich beim Fussball Wadenkrämpfe bekomme ?

Nachts habe ich keine Probleme, wache da nie mit Wadenkrämpfen auf.

Allerdings wenn ich z.B. auf der Couch liege und meinen Fuß richtig nach unten durchstrecke und meine Wadenmuskulatur richtig anspanne ,dann bekomme ich da manchmal auch einen Krampf wenn ich nicht vorher wieder locker lasse. Weis nicht ob das normal ist..

Es macht einen echt fertig wenn man konditionell fit ist , aber immer wegen Krämpfen aufhören muss...

Beim Joggen habe ich solche Probleme nicht , aber ich denke weil es eben da nicht solche Bewegungen sind wie beim Fussball...

Also ich vor Jahren Aktiv gespielt habe, habe ich eine Zeitlang Limptar eingenommen gegen Krämpfe , damit war es etwas besser aber auch nicht zu 100% weg.. aber die Krämpfe kamen vllt. etwas später. Mittlweile kann man das aber nicht mehr kaufen ohne Rezept.

Bin 30 Jahre alt...

...zur Frage

Brustkorbschmerzen und Krämpfe im Oberkörper

Vielleicht kann mir Jemand sagen, was es sein könnte....

In den letzten Wochen hatte ich häufig so eine Art sehr schmerzhaften Krampf rechts unter der rechten Brust in der Rippengegend/Zwerchfell was dann immer Richtung Leiste zog.... Alle paar Tage war das und wurde immer schmerzhafter.Ich hatte 1,5 Wochen lang Stress im Job...In der akuten Stressphase hatte ich auch oft das Gefühl von Herzrasen und Atemnot nach Treppen, etc.. seitdem Anfang dieser Woche der Stress vorbei war ,fühlte ich mich krank und hatte leichte Erkältungsanzeichen wie Schnupfen, Kopfschmerzen(aber nur 1,2Tage) und das dann begleitet mit Schmerzen im Brustkorb (glaube ich) die hauptsächlich zwischen den Brüsten spürbar sind,relativ konstant fühlt es sich an wie Muskelkater zieht aber auch bis zum Herz aber auch unter die rechte Brust. Beim Atmen hab ich das Gefühl das es leicht drückt . Ich kann das schwer beschreiben. teilweise wandert der Schmerz aber auch in den Oberrücken also auch die Gegend wie vorne...Ich fühlte mich ein paar Tage mi krank müde, das ist aber nun nicht mehr so. Aber die Schmerzen hören nicht auf, Sie wandern sogar teilweise in die Arme und Handgelenke.. Aber hauptsächlich ist es ein Dauerhafter Schnerz (bei Bewegungen verstärkt) im Brustkorb und an der Stelle (Rippe/Zwerchfell) wo ich die Krämpfe hatte und auch teilweise habe.. es brennt auch teilweise etwas im Brustkorb, aber auch mal in der Rippengegend. Es fühlt sich teilweise an wie eine Entzündung die wandert.. Oder die Wirbelsäule??? Kennt das Jemand? Ich wärme und liege, aber weiß nicht ob das so richtig ist. Meine Hausärztin ist im Urlaub und deshalb war ich noch nicht beim Arzt.

...zur Frage

Starke Schmerzen/Krämpfe in den Beinen/Waden? Woher? Hilfe!

Seit ca. einem 3/4 Jahr habe ich öfter mal starke Schmerzen in den Beinen. Das rechte Bein tut meistens mehr weh. Es fängt erst sehr leicht und im ganzen Bein an, zieht sich dann aber richtig in die Waden rein und da bleibt der Schmerz auch erstmal. Ich muss sagen, dass ich nie darauf geachtet habe wann die Schmerzen auftreten und ob das vielleicht mit meiner Periode zusammenhängt. Aber gestern Abend hatte es wieder angefangen (so gegen 20:00Uhr), erstmal hat es auch nicht gestört. Ich bin dann kurz vor 11 schlafen gegangen und dann hat es richtig angefangen. Die Schmerzen wurden immer heftiger, mir war total heiß, aber meine Stirn war richtig kalt und ich habe ziemlich geschwitzt, irgendwann habe ich auchnoch angefangen total zu zittern (meine Zähne haben richtig stark aneinander geschlagen) und Durchfall habe ich auch noch gehabt (Bin mir nicht sicher ob das miteinander zusammenhängt, habe Süßigkeiten gegessen die mein Körper irgendwie nicht so geil fand.). Als ich dann das zweite Mal auf Klo musste habe ich meine Tage bekommen. Ich bin dann kurz vor 2:00uhr endlich eingeschlafen. Aber heute morgen ist der Schmerz immer noch nicht weg, längst nicht mehr so stark, aber ich fühle mich immer noch schwach. (Ich habe gestern den ganzen Tag gesessen, aber das ist bei mir nicht selten und macht eigentlich keine Probleme.)

Könnte das vielleicht mit meiner Periode zusammenhängen oder fällt euch irgendeindetwas anderes ein? Was kann das überhaupt sein? Thrombose oder sowas?

Ich habe jetzt erstmal ein Glas Wasser mit so 'na Magnesium-Sprudeltablette getrunken und bin abwechselnd auf Zehenspitzen und Fersen durch die Wohnung gelaufen (Im Laufen tut es weniger weh, Beine hochlegen tut auch mehr weh als Schneidersitz.)

Ich bin 15, rauche nicht, trinke keinen Alkohol, nehme auch keine anderen Drogen und ich bin auch alles andere als übergewichtig. Sport mache ich allerdings auch keinen. Ich verstehe einfach nicht woher es kommt. Noch stärker war es nur einmal vor ca. 2 Monaten als ich den Verhütungsring eingesetzt habe, da hat mein Körper verdammt mies auf die Hormone reagiert (Habe den noch am gleichen Abend raus genommen und seitdem auch keine Hormone mehr an mich ran gelassen. Erstes und letztes Mal.).

Ich bin echt am verzweifeln, denn die Beinschmerzen sind eigentlich nur die Spitze vom Eisberg. Habe auch ständig Rückenschmerzen, meine Verdauung spielt seit über einem Jahr verrückt und und und....ich fühl mich oft nicht wie 15 sondern wie 70. Ich gehöre zu der Sorte Mensch die eigentlich jeden Schmerz weglacht, aber mittlerweile bin ich so abgenervt, dass ich fast jeden Tag am jammern bin, weil ich eben fast jeden Tag irgendwo starke Schmerzen habe.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee was das sein kann und was vielleicht hilft.

Lg-0JIL0

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?