Sind diese Mandeln/Tonsillen "normal"?

Bild 1 - (Medizin, HNO, Heilpraktik) Bild 2 - (Medizin, HNO, Heilpraktik)

1 Antwort

Es ist relativ normal das Tonsillen unsymmetrisch vorkommen und eine Seite tiefer oder größer ist. Beim Gaumensegel bin ich mir nicht sicher, aber eine Unsymmetrie halte ich nicht für bedenklich, solange diese dich nicht einschränkt.

Das Globusgefühl oder der Kloß im Hals ist tatsächlich eher psychosche bedingt.

Verschlucken und Abreißen können die Gaumenmandeln nicht.

Das Fehlen der Gaumenmandeln (bsp. nach Entfernung) sollte eigentlich zu einer höheren Anfälligkeit gegen einige Krankheitserreger führen. Schließloch kann. Man den evolutionären Vorteil und Funktion der Mandeln nicht wegdiskutieren. Jedoch zeigen paradoxerweise viele Studien, dass Menschen mit entfernten Mandeln nicht häufiger an Infektionen leiden.

Gruß Chiller

Mandelentzündung mit Antibiotikum weg,danach Erkältung,Hals,Husten ect.,Folgeerkrankung?

Hey, ich habe das Antibiotikum Cefadroxil 5 Tage eingenommen, die letzte Dosis war aber leider nicht mehr so viel, wie ich sollte.

Am Montag morgen war ich beim Arzt, da mir der Arzt, der mir das Antibiotikum verschrieben hatte gesagt hat, ich solle das Medikament 7 Tage nehmen, bräuchte ich also Nachschub, da die Flasche leer war. Der Arzt klärte mich auf und lehnte ab, mir eine weitere Flasche zu verschreiben und meinte, 5 Tage reichen und sagte auch, warum. Aber das habe ich schon wieder vergessen, irgendwas wegen Bakterien.

Er fragte, ob ich Fieber oder Husten habe, beides habe ich mit nein beantwortet. Grüner Schleim, belegte Stimme ganz leicht manchmal schnupfen seien noch vorhanden. In den Rachen schaute er auch, keine Mandeln mehr dick. Am nächsten Tag fing es an, ich bekam ganz leichten Husten, aber kein Reizhusten, heiserkeit habe ich auch.

Wenn ich huste, ist es im Hals so komisch, wie soll ich das beschreiben, so als wäre ich richtig heiser, der Husten trocken und beim stärker Husten, hört man was, es zieht kurz, schwierig zu beschreiben. Schleim sondert sich auch seit heute etwas ab. Der Hals tut nicht weh, es fühlt sich nur anders an, wenn ich huste, hört man demütig raus, dass es krankheitsbedingter Husten ist

Bissl tut meine Lunge weh, oder sind es Bronchien? Auch unter belastung, auch wenns nur kochen oder so ist.

Während der Mandelentzündung habe ich mich 2 Tage nicht richtig schohnen können. Einkaufen, kochen, Wäsche, abwaschen, Arzttermine.

Sind das jetzt normale Erkältungssymptome, oder Nachwirkungen folgeerkrankung, war es ein Fehler, dass Antibiotikum wirklich nur 5 Tage zu nehmen? Oder diese Männer im Krankenhaus, die im Schutzanzug einen Menschen auf einer Liege 3 Meter an mir vorbei geschoben haben?

...zur Frage

Mandel OP (Tonsillektomie) und das mit Emetophobie! :-(

Hi,

meine Mandeln sind zerklüftet und neigen zu Entzündungen! Zudem habe ich erhöhte Entzündungswerte (höchstwahrscheinlich wegen der Mandeln) und fast täglich stinkende, Mungeruch-fördernde Mandelsteine, die mich auch psychisch mittlerweile sehr belasten! Mein HNO-Arzt meint, es sei besser, sie entfernen zu lassen! Ich bin ebenfalls der Ansicht! Ich kann nämlich so nicht mehr weiter machen! Von daher ist diese Entscheidung gut und richtig! Ich habe nur ein Problem, und zwar ein richtig großes: ICH HABE EMETOPHOBIE! Das ist die Angst vorm Erbrechen! Ich will auch nicht groß darauf eingehen, aber diese Panik ist mit den Jahren etwas zurück gegangen, jedoch immer noch sehr ausgeprägt! :-( Meine erste OP hatte ich vor 3 Monaten (Abszess am Nabel)! Die OP hat nur 30 Minuten gedauert! Ich hatte große Angst vor dem "Danach"! Aber es war super! Ich wurde wach und war 20 Minuten später wieder wie sonst! Als hätte ich nie ne Narkose gehabt! Ich habe dem Narkosearzt jedoch meine Angst mitgeteilt! Er war verständnisvoll! Allerdings weiß ich nicht, warum es mir nicht schlecht war! Habe ich die Narkose gut vertragen, oder haben die mir Antiemetika gegeben?! Hmm! Lange Rede, kurzer Sinn: Am 3.6. hab ich einen Gesprächstermin und werde ca. 3-4 Wochen später operiert! UND MIR GEHT (mal wieder) DER A...! :-( Natürlich spreche ich das wieder an und hoffe, dass die Ärzte in diesem Krankenhaus (ist eine HNO-Klinik) genauso verständnisvoll reagieren! Mein Mann hat nach seiner 2-stündigen OP gebrochen und war den ganzen Tag verwirrt! Und den nächsten Tag auch! OBWOHL ANTIEMETIKA! Das macht mich halt wieder ängstlich! Wie lange dauert die Mandel OP? Ich hab auch gehört, wenn bei der OP zu viel Blut geschluckt wird (Blut kann der Magen nicht verdauen) muss man auch erbrechen! Außerdem rauche ich nicht! Raucher vertragen eine Narkose leider BESSER (!!!) Wovon hängt es aber noch ab, dass man eine Narkose gut verträgt? Ich habe nämlich auch nicht den dollsten Magen! Von der Dauer der OP? Von Gabe von Antiemetika? Von der Menge des Narkosemittels? Bekommt man ein anderes Narkosemittel, wenn man die "normale" nicht verträgt, bzw. Angst hat, sie nicht vertragen zu können? Fragen über Fragen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! :-( Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?