Sind diese Asia Fertigsuppen wirklich so ungesund?

5 Antworten

Selbstverständlich! Schon allein wegen der Inhaltsstoffe und künstlichen Zusätze.......

ich erklär dir mal wies läuft. da kommt forscher x un sagt wir machen die 1000 studie zu stoff yz. dann nimmt man weil billig ist keine minischweine sondern laborratten die eh nich direkt mit dem menschen vergleichbar sind. den armen viechern gibt man yz in ner irrwitzigen überdosis wovon sie natürlich krank werden. also muss yz megaschädlich für nenschen sein. logich oder ?

p.s. dann geiert sich noch die presse drauf. die 999 studien die sagen das es o.k. ist sind natürlich langweilig

Die verwendete Menge an zu prüfendem Material, also hier Glutamat, wird auf den Metabolismus des Tieres "heruntergerechnet", um einen brauchbaren Vergleich der Auswirkungen auf den Mensch zu haben.

@Goldjuwel

und in dem fall ist es sicher unbedenklich sonst wäre es nicht als lebensmittel im verkehr.

@siggiiii

Glutamat mußte bei seiner Zulassung nicht nach heutigen strengen Kriterien geprüft werden. Solche Unbedenklichkeitsprüfungen wie heute sind eher neuerer Art. Glutamat war schon lange als Lebensmittelzusatz zugelassen, bevor die Gesetze strenger wurden. Im Grunde bräuchten wir heute eine völlige Neubewertung dieses Stoffes. In Deutschland gilt: Einmal zugelassen, braucht der Stoff sich keiner Neuprüfung zu unterziehen. Neu zugelassene Produkte haben es heute also viel schwerer. Nehmen wir mal Stevia als Beispiel. Das wird seit zwanzig Jahren überall auf der Welt verwendet. Nur hierzulande mußte es einer millionenteuren und aufwändigen Untersuchung standhalten.

@Goldjuwel

Ups, da war der Fehlerteufel : Es hätte in der viertletzten Reihe heißen müssen: Neu zuzulassende Stoffe haben es heute......

Hallo. Viele Fertigprodukte und insbesondere der in asiatischen Essen häufig verwendete Geschmacksverstärker Glutamat ist einigen Studien nach in den Verdacht geraten, schwere neurologische Störungen hervorzurufen. Die Wissenschaft streitet sich aber noch darum. Ob gefährlich oder nicht; auch in diesem Falle wird gelten, daß die Menge das Gift macht. Eine stärker glutamathaltige Mahlzeit pro Woche kann wahrscheinlich als unkritisch gesehen werden. In Deutschland gibt es schließlich auch Grenzwerte, die eingehalten werden müssen. Aber : Das Zeug steckt auch in vielen anderen Produkten drin. Es lohnt, einen Blick auf die Inhaltsangaben der Verpackungen zu werfen. Glutamat wird von vielen Lebensmittelherstellern gerne auch durch die Hintertür eingeführt. Dann nehmen die z.B. "Hefeextrakt", was natürlicherweise viel Glutamat enthält. So ein Vorgehen kann man schon als Täuschung betrachten. Wenn Du genau hinschaust, wirst Du viele Produkte finden, wo Glutamat drin ist. Nicht nur bei asiatischen Produkten. Schau näher hin, wenn Du kein Risiko eingehen willst.

Nun meine ganz persönliche Meinung zu Glutamat: Ich traue dem Zeug nicht über den Weg und versuche es zu meiden.

Sehr schöne Beitrag, es ist zutreffend dass auf vielen Packungen der Hinweis steht „Glutamatfrei“ und als Alternative wird oft Hefeextrakt oder Würze verwendet. Beide finden sich auch in Bioprodukten. Und beide enthalten Glutamat, das wie der Zusatzstoff einer Suppe erst den würzigen Kick gibt.

Glutamat steckt von Natur im übrigem aus in vielen Lebensmitteln wie Fleisch, Käse, Tomaten.

@helmutgerke

Bei Glutamat machts aber stark die Menge. Und natürliche Vorkommen lassen meine Kehle noch nich zuschnüren im ggs zu zugesetztem Glutamat. Ich kann Hunger ohne Ende haben, krieg aber nichts mehr runter. Wieder andere kriegen davon übles Sodbrennen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch sind sie vertretbar

Nix,das sind die Biotrampel mit ihrem Schwermetallgemüse,die so einen Schwachsinn erzählen um davon abzulenken,dass die für Autobahnobst mit Biosignum über den Tisch gezogen werden.

Wenn man keine Ahnung hat....

@treblis

...doch habe ich und auch das Geld...

Was möchtest Du wissen?