Sind das Symptome, die vom Autismus kommen? (Verhaltensweisen von mir und anderen)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Das könnte Stimming sein, selbststimulierendes Verhalten.

  • Je nachdem warum du das lustig gefunden hast, kann es am wörtlichen Verstehen gelegen haben, das geht aber aus deinem Text nicht so ganz hervor.

  • Lügen und Manipulieren sind keine Symptome des Asperger-Syndroms und meines Erachtens in der Form sogar eher ungewöhnlich.

  • Auch das ist kein Symptom des Asperger-Syndroms, es zeugt eher von vielen schlechten Erfahrungen, die er irgendwie abzublocken versucht oder sowas.

  • Konzentrationsprobleme können mit dem Asperger-Syndrom zusammenhängen, das kommt allerdings auch auf die äußeren Umstände an. Ansonsten schließt AS AD(H)S zum Beispiel auch nicht aus. Das müsste ein Psychiater gucken, woran das bei der spezifischen Person liegt.

  • Auch der letzte Punkt ist kein Symptom des Autismus.

Danke für deine sehr hilfreiche Antwort. Du gibst echt super Antworten.

Also ich fand es lustig, wie er den Satz betont hat und was sich die anderen dachten, dass seine Hose so zerfetzt war und er nicht mal bemerkte.

@Tele5

Ich geb mir Mühe, danke. :-)

Also eher Sitautionskomik.
Ja, da ist mir auch schon aufgefallen, dass ich mitunter laut loslache und etwas situationskomisch finde, was andere nicht so gesehen haben. Ich denke, das kann durch die andere Sichtweise, die man als Autist oft hat, kommen.

  1. Das kann Stimming sein, oder auch ein Tick oder eine alte Angewohnheit. Viele "normale" Leute haben sich im Laufe ihrer Jugend irgendeine scheinbar sinnlose Marotte angewöhnt die sie nie mehr ablegen. Daher macht das alleine noch kein Symptom von irgendwas aus.
  2. Wörtliches Verstehen von Sprüchen ist typisch für Asperger. Andererseits handelt es sich klar um Situationskomik, gepaart mit dem Wortspiel "Hose sollte überm A... sein, ist aber im A....".
  3. Lügen ist völlig untypisch für Autisten. Im Gegenteil: Es ist symptomatisch für Autismus, dass man sich ständig unbeliebt macht, weil man zu direkt die Wahrheit sagt. Lügen um zu manipulieren setzt außerdem voraus, dass man die Wirkung auf andere einschätzen kann, was auch wieder untypisch für Autismus ist. Dein Kollege scheint daher eine Ausnahme zu sein; vielleicht hat er Minderwertigkeitskomplexe und weiß einfach nicht, wie er die kompensieren soll.
  4. Schwarz-Weiß-Denken ist ebenfalls kein Symptom von Autismus. Es ist eher ein Zeichen von Unreife oder einer Persönlichkeitsstörung.
  5. Konzentrationsstörungen haben viele Ursachen. Reizfilterschwäche bei Autismus ist ein möglicher Grund, die alternativen Gründe reichen aber bis zu Ernährungsmängeln.
  6. Das ist nicht typisch für Autismus, sondern kommt bei sehr vielen Leuten vor. Andere schlecht zu machen, nur um selber besser dazustehen, ist üblich unter wetteifernden Kindern, balzenden Teenagern, machtsüchtigen Politikern, karrierewütigen Managern ... im Gegenteil: Wenn Autisten auf dem ersten Arbeitsmarkt kaum Karriere machen, liegt das oft daran, dass sie sich nicht künstlich hervortun und "einschleimen" wollen. Sie sind eher zu fair und zu wenig gemein.

Was möchtest Du wissen?