Sind bittere Aprikosenkerne eine gesunde Knabberei?

4 Antworten

Totaler Schwachsinn. Ich müßte schon längst unter der Erde liegen weil ich Täglich 40-50 Kerne knabbere. So wie ich knabbern 1000sende in Deutschland. Und die leben alle noch. Wer Allergien hat, sollt vorsichtig sein, wie bei alle Allergien.

Hallo!

Sie enthalten keine Blausäure, auch wenn das von unwissenden Leuten gern mal behauptet wird. Sie enthalten wertvolles Laetrile, welches die Zellen vor Entartungen schützen kann. Deshalb werden sie entweder in oraler Form oder als Laetrile Infusionen in einigen Krebskliniken für alternative Onkologie angewendet. Man sollte sie immer zusammen mit Enzymen(z.B. Aprikosen,Ananas) essen, da so die optimale Wirkung erzielt wird.

Es besteht die Gefahr der tödlichen Vergiftung durch Blausäure. Tödliche Vergiftungsfälle durch Aprikosenkerne sind in der toxikologischen Literatur gut belegt.[6] In Regionen, wo Aprikosenkernzubereitungen regulär gegessen werden, wird durch die Zubereitungstechnik der Amygdalingehalt gesenkt. Werden diese Zubereitungstechniken nicht genau eingehalten, kann es zu tödlichen Vergiftungsfällen kommen.

In der toxikologischen Literatur werden Vergiftungsfälle auch konkret für die Therapie mit Amygdalin beschrieben. Besonders tückisch dabei ist, dass bei der Rückfrage des Arztes oder der Giftzentrale oft angegeben wird, man habe nur Vitaminpillen geschluckt.

Die niedrigste tödliche Dosis einer erwachsenen Person mit 60 kg liegt bei 0,57 mg/kg Körpergewicht, das sind etwa 40 Aprikosenkerne.[7] Betrachtet man den Blausäuregehalt vor dem Hintergrund des niedrigsten Wertes der Metabolisierungsrate (Entgiftungsrate) für Blausäure von 0,1 mg/kg/h, resultieren daraus folgende Zahlen: Ein Erwachsener kann damit pro Stunde 6,0 mg Blausäure durch Metabolisierung entgiften, was einer Verzehrrate von rund 7 Kernen pro Stunde entspricht. http://de.wikipedia.org/wiki/Amygdalin

Hier ging es allerdings um geröstete Kerne. Erhitzen treibt die flüchtige Blausäure aus bzw. lässt sie bei Anwesenheit von Wasser und Luft hydrolysieren. Im Gegensatz zu Persipan dürfte man von erhitzten Aprikosenkernen erheblich mehr essen dürfen.

Alles in Maßen! Aprikosenkerne haben sicher mehr Bitterstoffe als Mandeln. Kann mir aber nicht vorstellen dass das gefährlicher sein sollte als Mandeln. In vielen orientalischen Ländern werden Mandeln und Aprikosenkerne den ganzen Tag lang gegessen, habe nie davon gehört dass jemand daran erkrankt sei.

Dazu fällt mir noch ein dass Marzipan zu 1/3 Mandeln besteht. Persipan ist ein Marzipansubstitut das aus Aprikosenkernen hergestellt ist.

Was möchtest Du wissen?