Seltsames knacken im Ohr beim gehen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kann insofern sein, als dass eine Nasennebenhöhlenvereiterung auch dazu führt, dass die Ohren nicht mehr richtig belüftet werden und sich dann Flüssigkeit hinterm Trommelfell sammelt. Wenn Du läufst, hörst Du diese Flüssigkeit in Form von knacken.

Wichtig wäre jetzt, dass Du Dir Nasenspray besorgst, damit die Nasennebenhöhlen und somit auch die Ohren wieder richtig belüftet werden. Es gibt zwar immer wieder Leute, die vor der Benutzung von Nasenspray warnen, aber das ist absoluter Blödsinn. Nasenspray wird erst dann gefährlich, wenn man es langfristig und länger als eine Woche anwendet. Dann kann es sein, dass es die Nasenschleimhäute austrocknet.

Mittlerweile gibt es aber Nasensprays, die mit Meersalz oder noch besser, mit Panthenol angereichert wurden, so dass sie die Nasenschleimhaut befeuchten und dann ist auch diese gefürchtete Nebenwirkung der Nasenschleimhautschädigung nicht mehr gegeben. Ich kann Dir da z.B. das Nasenspray "Nasic" empfehlen. Das kostet zwar etwas mehr (zwischen 5 bis 7,- Euro ... je nach Apotheke), befeuchtet aber wie gesagt die Nasenschleimhäute. Normalerweise ist es auch ausreichend, Nasic für Kinder zu benutzen. Es muss nicht das hochdosierte Spray für Erwachsene sein.

Des Weiteren solltest Du viel über heißen Dampf inhalieren. Am Besten kochst Du Dir Wasser, machst Salz mit hinein und beugst Dich dann mit einem Handtuch über den Kopf für 10 Minuten darüber. Das machst Du 3x täglich.

Ebenfalls ist wichtig, dass Du viel an die frische Luft gehst, Deine Wohnung nur geringstmöglich heizt und vor dem Schlafengehen abends gut durchlüftest und die Heizung Nachts unbedingt ausgeschaltet lässt.

Auch Erkältungsbäder mit ätherischen Inhaltsstoffen sind bei Infektionen der oberen Luftwege sehr gut.

Es gibt zudem noch ein homöopathisches Mittel, welches sehr gut die Nasennebenhöhlen befreit. Das nennt sich "Gelomyrtol forte". Dieses Medikament geht aber gerne mal auf den Magen, deshalb sollte man es nie auf nüchternen Magen einnehmen.

Solltest Du dieses Knacken in 5 Tagen immer noch haben, solltest Du unbedingt Deinen Hausarzt aufsuchen, welcher Dich ggf. zum HNO-Arzt überweist. Zu lange sollte dort nämlich keine Flüssigkeit sein, weil diese sich dann immer mehr eindickt und nur noch schwer entfernt werden kann.

Wie gesagt ... das Wichtigste jetzt ist das Nasenspray ... aber nicht länger als eine Woche benutzen. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Gute Besserung!!!

Dankeschön für den Stern!

Möglich ist in dem Bereich vieles. Ich kann es mir durchaus vorstellen, dass man wegen "dichter" Nasennebenhöhlen ein Knacken im Ohr hört.

Augen, Ohren, Nase, Mund sind ja nicht voneinander abgeschottet; es gibt da Verbindungen zwischen diesen (fahr mal mit der Zunge nach hinten an den Gaumen, da spürst du zwei kleine Löchlein, das ist so ne Verbindung).

Kann durchaus sein, dass so ne gefüllte Nasennebenhöhle auf so nen Verbindungskanal drückt und du dann mehr oder weniger Druck in den Ohren hast.

Dieses Knacken in den Ohren entsteht dadurch, dass sich Flüssigkeit hinterm Trommelfell gebildet hat ... es ist also eine Folgeerscheinung von verstopften Nasennebenhöhlen und hat mit verstopften Nasennebenhöhlen insofern nur indirekt zu tun.

@Sternenmami

Indirekt war mir klar, das mit der Flüssigkeit naja; kann sein. Bei mir knackts auch öfter mal in den Ohren wenn ich ne Erkältung habe; das hat da aber nichts mit Flüssigkeit zu tun :-)

@user2431

Die Frage ist, woher genau Du das weißt. Gehst Du bei jeder Erkältung zum Arzt und lässt die Ohren kontrollieren?

@Sternenmami

Flüssigkeit würde sich anders anhören...

@user2431

Es kommt immer darauf an, wie die Flüssigkeit beschaffen ist. Sie kann dick- aber auch dünnflüssig sein. Da im Ohr aber ja auch kein Lufteinschluss ist, hört sich Flüssigkeit nicht so an, wie Du es z.B. in einem Topf mit Wasser kennst. Es schwappt ja nicht hin und her.

Mein Tipp ... gehe beim nächsten Mal, wenn Du dieses Knacken im Ohr hast, auch wirklich mal zum Arzt, anstatt direkt auszuschließen, dass es sich um Flüssigkeit handelt. Du wirst Dich wundern, wie sich Flüssigkeit im Ohr anhört...

Also bei gesundheitlichen Problemen bist du am besten bei einem Fachmann aufgehoben, einem Arzt. Gerade mit solchen Fragen, wie du sie geschildert hast, würde ich umgehend zu einem Arzt gehen. Jeder andere Ratschlag wäre fahrlässig, also nix wie einen Termin vereinbart.

Termin habe ich schon für heute Abend :)

Man muss nicht mit jedem Schnupfen SOFORT zum Arzt gehen und insofern ist es auch nicht fahrlässig, wenn man zunächst mal andere Lösungsmöglichkeiten anbietet. Ich sage aber dazu, dass man sich dann auch mit der medizinischen Materie auskennen sollte. Da gebe ich Dir durchaus recht.

Ich kenne mich mit Medizin aus und habe daher nicht direkt zum Arztbesuch geraten, weil man gerade diese genannten Symptome auch super alleine in den Griff bekommen kann. Man muss nur wissen, WIE!!!

@Sternenmami

Und weil du dich so gut mit Medizin auskennst rätst du trotz deiner Meinung einer Nasennebenhöhleneiterung nicht zum Arzt zu gehen sondern schlicht Nasenspray zu kaufen und hochwirksame homöopatische Zuckerkugeln zu schlucken ;-)

@user2431

Zuckerkugeln??? Seit wann ist in Gelomyrtol Zucker enthalten???

Abgesehen davon habe ich sehr wohl zu einem Arztbesuch geraten, aber nicht sofort. Wenn die Beschwerden nach 5 Tagen nicht besser geworden sind, sollte man natürlich den Arzt aufsuchen, was ich oben auch genau so geschrieben habe. Es soll auch Menschen geben, die ohne sofortigen Arztbesuch wieder gesunden. Das muss aber jeder für sich selber ausmachen ... Ich finde einfach, man kann sich auch selber etwas Mühe geben, zumal der Arzt inzwischen in Bezug auf grippeähnliche Infektionen auch nichts mehr machen kann. Die Krankenkassen zahlen solche Medikamente nicht mehr, also kann man sie auch direkt selber aus der Apotheke holen.

Nasenspray hilft bei einer Nasennebenhöhlenvereiterung sehr gut. Es befreit die Nasengänge und so kann die in den Nasennebenhöhlen angesammelte Flüssigkeit ablaufen. Die Nasennebenhöhlen werden wieder belüftet und dadurch automatisch auch die Ohren, wodurch die Flüssigkeit hinterm Trommelfell sich auflöst.

Alle Ärzte, die ich kenne, würden genau dasselbe raten.

Liest man aber Deine Antwort, hast Du von Medizin so überhaupt keine Ahnung. Rate mal, wie sich Flüssigkeit hinterm Trommelfell anhört ... richtig, Jackpot ... es knackt!!!

@Sternenmami

Jaja.. zuerst von Homöopathie schreiben und dann auf einmal mit Gelomyrtol ankommen... ;-)

@user2431

Ich habe von Anfang an von Gelomyrtol geschrieben (siehe meinen Beitrag, welchen Du mal RICHTIG durchlesen solltest, bevor Du rummeckerst) ... und nur zur Info ... Gelomyrtol ist ein Medikament auf homöopathischer Basis!!!

Ich habe keine Ahnung, was ständig diese unterschwelligen Angriffe sollen. Ich habe niemandem etwas getan, sondern nur einen sinnvollen Rat gegeben.

Ich will dir keine angst machen oder sonst was aber geh damit lieber zum arzt es gab schon solch Fälle das eine spinne im ohr gesessen hat :/ Also lieber beim arzt fragen.

Was möchtest Du wissen?