Sehstörungen nachts

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich kenne diesen Effekt auch, solang ich eigentlich denken kann und gehe davon aus, das es ganz natürlich ist. Ich vermute das es was mit dem umschalten des Kreislaufes von "aktiv" in den "stand by" Modus zu tun hat. Da sich dein Blutdruck dadurch verändert, verändert sich ja auch die Durchblutung des Glaskörpers deines Auges, derweil aber andererseits dein Auge versucht im Dunklen noch Restlich zu verstärken, damit du noch was sehen kannst. So, denk ich mal, kommt es zu diesem schwarz-weiß Effekt...könnte aber natürlich auch was mit ein wenig zu hohem Blutdruck zu tun haben, hab ich so ein bißchen mit zu kämpfen...aber auf meine Sehfähigkeit oder sonstwas hat das " flimmern" keine Auswirkungen. Ich merk das auch nur, wenn ich mich stark drauf konzentrier.(mach ich mal gleich). Aber wenn du unter irgendwelchen neurologischen Symptohmen leidest ( Migräne,usw.) würde ich trotzdem mal einen Arzt davon in Kenntnis setzen.

Ganz normal. Hängt mit den Zapfen und Stäbchen im Auge zusammen. Kann das nicht richtig erklären. Die einen sind für Farben und die anderen für hell nd dunkel. Must mal googlen.

Habe das auch öfters aber weiß leider auch nicht ob das jetzt schlimm ist oder eher nicht.

Das ist weitestgehend normal. ich habe das auch, sogar mit bunten Punkten und teils auch tagsüber. Ich war damit beim Augenarzt und sogar in einer Augenklinik und die meinten, das sei nichts Schlimmes und man solle da nicht so viel drüber nachdenken :D

Also ich hab das nur wenn ich ganz müde bin und gleich einschlafe oder bevor ich in Ohnmacht falle :/ geh lieber mal zum Arzt

Was möchtest Du wissen?