Schwindel, Müdigkeit und Wahrnehmungsstörungen

3 Antworten

Da mußt du zu einem Internisten die sind meist gründlicher als Hausärzte. Die Beschwerden müssen eine Ursache haben. Hol dir eine zweite Meinung.

Das kann leider vieles sein. Exakt kann das nur der Arzt rausfinden.. ;) Ein 24h EKG ist da sicher ein guter Anfang, vllt. ist eine Blutuntersuchung auch noch ne gute Idee.

Der Blutdruck ist schon deutlich zu hoch - kommt allerdings auch drauf an, wann du ihn gemessen hast (min 5min ruhig sitzen / liegen) und wie (Handgelenkmessgeräte sind sehr ungenau).

was sind denn das für wahnrehmungsstörungen?

MS oder Borelliose?

Hallo , also ich bin 20jahre Jung , mit Ende 16 hab ich einen Schub gehabt , also es fing an mit einem leichten Film auf dem Auge was mit den nächsten Tagen zu Doppelbildern geführt hatte, als ich zum Augenarzt bin hatte er mich direkt zum Neurologen geschickt der anschließend ein paar Test durchgeführt hatte und mich ins Krankenhaus überwies wo ich MRT und Cortison bekam und vorläufig die Diagnose MS . Wovon ich nie zuvor gehört hatte, mein Neurologe empfahl mir Spritzen zu nehmen den Namen weiß ich gerad nicht genau , jedoch meine Eltern und ich waren dagegen bis heute ! Nach einem Jahr bekam ich krasse Kopfschmerzenä ( Hinterkopf rechts ) die waren nicht mehr auszuhalten wo ich wieder ins Krankenhaus in Flensburg kam. Wieder das selbe verfahren und es wurde wieder besser . Dazu muss ich sagen das ich aber vor 6-7jahren eine Zecke hatte ( keine roten Umrandungen ) aber auch keine Medikamente dagegen genommen , genau vor einem Jahr hatte ich meinen Letzten Schub ( rechtes Auge ) Sehstärke hatte sehr nachgelassen laut Augenarzt 10-15% Sehstärke und dabei unangenehmes Gefühl so das ich mein Auge immer zuhalten musste . Dieses Mal hatte erst eine Dialyse geholfen also Blutwäsche , über die letzten 3jahre hatte ich viel gelesen und mir meine eigene Meinung gebildet , ich war auch bei einem Borelliose Test da ich gelesen hatte das Ärzte sehr oft die Krankheiten verwechseln ( da Borelliose schwer nachweisbar ist ) die Ergebnisse sagen aus das ich mal Kontakt mit borellien gehabt haben soll. Mein momentaner Zustand ist soweit stabil , seit dem ich daran leide ( Gott weiß woran ) rauche ich täglich Cannabis ob es mir bei den Symptomen wirklich hilft kann ich nicht behaupten aber es hilft mir mit der ganzen Sache umzugehen... Wenn irgendjemand evtl. das selbe erlebt hat bitte um weitere Tips , den Neurologen Vertraue ich nicht so ganz sie sagen immer wieder nimm die Spritzen jedoch spricht in mein Augen mehr dagegen als dafür ...

...zur Frage

Kann durch die HWS (1ster Wirbel) ein Schwankschwindel ausgelößt werden

Hallo leide leider schon seit 2 Monaten an einem unerklärlichem Schwankschwindel.

Es geht als wochenlang gut, und dann kommt der eine Tag, da steh ich auf und ich kann mich grad noch so irgendwo festhalten.

Dann geht es wieder aber dann ab dem nächsten Tag, ein dauerhaftes Schwanken den ganzen Tag wochenlang.

Ich war schon Blutdruck messen EKG EEG MRT alles ohne jeglichen Erfolg.

Jetzt war ich total verzweifelt wieder beim Hausarzt, hatte 2 Wochen nun ruhe und jetzt geht es wieder los und meinte sie müssen mir nun irgendwie helfen.

Er hatt mich dann komplett untersucht, und mir bei der HWS reingedrückt, was auch bei mir Schmerzen auslößte, dann meinte er ja der 1ste Wirbel in der HWS lößt das problem aus.

Deswegen meinte er dass es mal kommt und mal geht, immer wenn er sich grad mal wieder erholt bzw eingerengt hatte.

Er meinte jetzt Massagen dass die ihn wieder komplett einrenken, und dann nochmal stabilisieren, daraufhin hatt er mir 6 Stück verschrieben.

Er sagte zu mir jedoch ein besuch noch zu guter letzt beim HNO ist ein muss, um auszuschließen dass es an den Kristallen bzw am Gleichgewichtsorgan liegt.

Ok soweit sogut ich werde noch total verrückt keine 5min kein Schwankschwindel und nach dem bücken beim aufbeugen totale verwirrung.

Meine Frage ist jetzt kann mein Hausarzt damit recht haben, oder ist es absoluter Mist ich hab in dem Bereich absolut keine Ahnung, und kann mir einfach nicht vorstellen dass dieser Schwankschwindel nur von der HWS kommt.

Ich habe darüber gelesen dass es auch ein verschobener Atlas sein kann, allerdings müsste man diese Behandlung selber bezahlen 60€, dann wird überprüft ob der richtig sitzt , und wenn nicht wird er eingerenkt.

Was haltet ihr von der ganzen Geschichte, würde mich sehr über eure Meinungen freuen da ich mit meim Latein wirklich total am ende bin, und nicht mehr weiter weiss ( verzweiflung).

Freue mich schon jetzt auf eure Antworten, vielen Dank schonmal und MfG thewayiare93 ;)

...zur Frage

Angst vor Bluthochdruck und Schlaganfall?

Hallo bin 17 Jahre und männlich. Hatte mal durch Panikattacken einen hohen Blutdruck,jedoch nur in diesen Situationen. 24h Messung habe ich hinter mir,EKG,MRT ,Ultraschall von Herz und Bauch ,alles ohne auffälligen Befund.Habe einen Druck im Kopf und Sehstörungen ,weswegen ich gestern bei einem Heilpraktiker gewesen bin,der sämtliche Verspannungen gelöst hat ,dabei auch die Halswirbelsäure,mit einem kleinen Ruck . An diesem Tag habe ich am Abend wieder meinen Blutdruck gemessen und er ist bis zu 169 /120 /Puls 130 in die Höhe geschossen. die erste Messung war bei 135/88 oder so was mich auch schon etwas beunruhigt hat ,da er vorher immer optimal war (125 /75).Habe nach dem hohen Wert ne halbe ramipril (insgesamt 2,5mg) genommen und mich etwas beruhigt und er ist wieder gesunken.nach ner Stunde ungefähr 124/86. danach bin ich schlafen gegangen.habe insgesamt ca.5 Stunden geschlafen. Heute habe ich wieder gemessen ,die Werte lagen wieder bei 150/95 oder so,danach habe ich mich selbstbefriedigt und er ist danach gesunken auf 120/80 .beide Werte wurden im Liegen gemessen.puls war immer bei 100 ungefähr. Ist dieser gemessene Wert nach der sb jetzt der richtige Wert,da ich mich danach recht entspannt gefühlt habe. Der Druck ist jedoch gerade eben wieder auf 145/95 Puls 100 gestiegen ,Kann e sein dass ich mich da etwas reinsteiger ,oder einfach zu wenig Schlaf hatte ,weswegen der Blutdruck so angestiegen ist oder liegt es am Messgerät ,das ist eins fürs Handgelenk. Habe Angst dass das mit der Halswirbelsäure zusammenhängt . kann mir einer helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?