Schwindel durch nicht verarbeitete Trauer?

5 Antworten

Es kann sein, dass das psychosomatische Beschwerden sind. Du bist als älteste Tochter mit der Situation völlig überfordert gewesen und hast unbewußt die Trauer um deinen Bruder verdrängt, da du eben "andere Prioritäten" setzen mußtest (interne Angelegenheiten).

Das staut sich im Körper und in der Seele und kommt irgendwann zum Ausbruch. Dein Schwindel könnte durch ständige Anspannung verursacht worden sein. Es wäre am besten, wenn du mal zu einem Psychologen gingest. Oder nimm eine Aus-Zeit von allen familiären Verpflichtungen, damit du zur Ruhe kommst, entspannst, nachdenken und trauern kannst.

Alles Gute!

Hallo,

sag doch mal einem Arzt wegen Deinen Gefühlen bescheid.

wegen Deiner Trauer:

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das
Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich bin Christ, ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Gott liebt
Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott
und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder
auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Ich habe das bei dem Tod meiner Mutter erlebt. Während die Familie trauerte, sich gegenseitig weinend unterstützte, musste ich alles organisieren und regeln. Nach Monaten kam dann bei mr die Reaktion: Ich bekam plötzlich Weinkrämpfe, war nicht mehr konzentriert und schaffte es manchmal sogar ncht, meinen Haushalt zu organsieren. Mein Hausarzt hat mir seinerzeit sehr geholfen, diese Trauer zu bewältigen.

Ich habe einen Link gefunden, der dir vielleicht hilft:

http://www.psychotipps.com/Trauerbewaeltigung.html

Alles Gute!

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das
Telefon kostenlose Seelsorge. Auch kannst Du zu einem Arzt oder Psychologen gehen.

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ich bin Christ. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Es ist hart, ein Geschwister zu verlieren. Mein Beileid!

Es kann schon sein, dass das, was du beschrieben hast, eine psychosomatische Reaktion darauf ist. Dennoch: bei weiterem Vorkommen auch eine Abklärung durch den Arzt vornehmen lassen!!

Als Tipp, um im akuten Stress runterzukommen, eine energetische Übung (Klopfakupressur):

Du klopfst mit der rechten Handkante relativ schnell (etwa
180 bpm) auf die Oberkante deiner linken Hand. Der Auftreffpunkt liegt zwischen Daumen und Zeigefinger, mehr in Richtung Zeigefinger (also ca. 1,5 bis 2 cm oberhalb der Kuhle von Daumen und Zeigefinger). Relativ fest klopfen, aber natürlich nicht super-fest. Das Ganze ca. 30 bis 60 sec. (es kommt nicht auf die genaue Zeit drauf an). Und diesen Vorgang immer wieder mal wiederholen und schön ausatmen dabei.

Einfach, aber effektiv!

Ich habe nachts Adrenalinschübe. Erschrecken in der Magengrube, herzrasen, druckwelle durch Körper. Kennt jemand diese Symptome?

kennt BITTE jemand diese symptome??? das würde mir sehr helfen.

es geschieht vorwiegend in ruhemomenten, auch beim einschlafen sehr häufig. es beginnt urplötzlich mit einem gefühl des erschreckens in der magengrube/im solar plexus. es fühlt sich genauso an im magen, wie wenn man sich real vor etwas erschreckt oder wie wenn man auf einer achterbahn runterfährt oder auf einer schaukel schwingt. aber am ehesten vergleichbar mit dem gefühl des erschreckens. dann rast eine druckwelle druch meinen körper (keine hitze, keine schmerzen!), entweder in die füße, wo sich diese welle mit einem kurzen stromartigen kribbeln in dem zehen entlädt. oder die welle geht in den kopf. der druck der ohren änder sich ganz kurz (für den bruchteil einer sekunde) und das eine oder andere ohr fiept ganz kurz.

das passiert oft mehrmals am tag, bzw. oft merhmals kurz vor dem wegdösen/einschlafen. und dann gibt es wieder wochen, wo ich das gar nicht hab.

manchmal sind diese adrenalin schübe so stark, dass ich danach herzrasen und eiskalte hände habe und danach mich eine wahnsinnige unruhe befällt. dann muss ich in der wohnung auf und ab laufen und abwaschen oder so...

bitte kennt das jemand auch so? ich habe solche panische angst, dass das schädlich für meine ohren sein könnte. obwohl meine ärzting meinte, dass das null mit dem gängigen begriff von tinitus zu tun habe, sondern das super-kurze ohrenklingen von dem kurzen adrrnalinschub kommt, was ein ganz kurzen blutdruckanstieg oder/und ein weiten der gefäße bedeutet, was aber wohl harmlos ist. das soll wohl auf keinen fall zu dauerhaftem ohrenklingen führen.

alle ärzte meinten, es kommt von einer angststörung oder von der schilddrüse oder eben stress mit ungleichgewicht im vegetativen nervensystem. ich lasse kommende woche blut abnehmen, aber mir würde es so sehr helfen, wenn jemand das auch alles schon mal so erlebt hätte!!!

kennt jemand diese adranlinschübe??? ich habe echt angst.

...zur Frage

Psychose durch Badtrip?

Liebe Community, Ich habe so eine ähnliche Frage schonmal gestellt, allerdings legt sich meine angst kaum und es hat sich einiges an mir verändert. Ich habe am Freitag durch eine Bong Cannabis konsumiert und hatte einen badtrip, zwar keine Halluzinationen aber ich habe gezittert, Herzrasen, angst vorm tod. Ich hatte vor dem Konsum eigentlich keine Probleme, allerdings bildete ich mir desöfteren ein, dass etwas mit meinem Herz nicht stimmt. Am Samstag dann, habe ich abends nach einem anstrengenden Lauf wieder an mein Herz gedacht und bin so blöderweise irgendwie vom Herzen auf meine Psyche gestoßen. Ich habe Schizophrenie und psychosen gegoogelt und nun angst eine dieser Krankheiten durch meinen Konsum zu haben. Ich konsumiere Cannabis eher selten, höchstens 3 mal im Monat, allerdings höre ich nach dieser Erfahrung sofort damit auf. Jetzt meine Probleme, ich bilde mir seid ich nach psychosen gegoogelt habe, ein ich hätte eine. Meine Wahrnehmung verändert sich, ich fühle mich benommen und unwirklich. Mein Mund wird trocken und ich habe Angst verrückt zu werden. Wenn ich mich lang genug ablenke vergeht das Gefühl, kommt aber sofort wieder wenn ich daran denke eine psychose haben zu können. Ich habe mich informiert und denke es ist eine angststörung, aber das Gefühl ist so komisch, Meine Wahrnehmung verändert, also nicht extrem, ich habe keine Halluzinationen und höre keine stimmen, aber vieles fühlt sich so anders an, so unwirklich. Das macht mir große angst, ich habe morgen ein Telefonat mit einem Psychiater und in 2 Wochen dort auch einen Termin genommen, allerdings will ich davor ein paar Tipps, zur Beruhigung beziehungsweise die Frage beantwortet haben, ob ich eine leichte psychose habe..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?