Schwanger durch Vergewaltigung, Hilfe?

5 Antworten

Wenn du vergewaltigt wurdest und weißt, wer es war, solltest du diesen Menschen anzeigen.

Wenn er dich vergewaltigt und dies ohne Folgen für ihn bleibt, wird er kaum zurückschrecken, das auch anderen Frauen anzutun - du hast also in gewisser Weise eine Verantwortung, dies zu verhindern.

Was deinen Schwangerschaftsverdacht angeht, solltest du zum Gynäkologen gehen. Der kann dich dahingehend beraten.
Nicht nur wegen möglicher Schwangerschaft, sondern auch wegen möglicher sexuell übertragbarer Krankheiten, die dir der Mann angehängt haben könnte.

Liebe charliexx,

es tut mir so Leid, was Dir passiert ist.

Ich vermute, nach dem was Du schreibst, dass Du nicht schwanger bist, da Du eine Blutung hattest und auch der Test negativ war. Ich würde aber trotzdem zur eigenen Sicherheit sofort zur Gynäkologin gehen. Nicht nur, um noch mal einen ärztlichen SST zu machen, sondern auch um Dich nach Verletzungen zu untersuchen.

(Drei Wochen zu warten, bevor ich zur Gynäkologin gehe, ist zwar verständlich, nach dem was Du erlebt hast, leider nur zu spät was die Täterüberführung betrifft. Denn die Gynäkologin hätte bei Dir von ihm eine Spermaprobe entnommen, die den Täter identifiziert, damit die Kripo ihn dingfest machen kann).

Suche nach Schutz und Geborgenheit bei den weiblichen Vertrauenspersonen in Deiner Familie. Wenn das nicht geht, gehe zu Frauenberatungsstellen, die Dich jetzt unterstützen. Hier in Berlin ist die Beratungsstelle Wildwasser ganz gut:

http://www.wildwasser-berlin.de/

es gibt aber auch noch viele andere gute Frauenberatungsstellen, die die Opfer unterstützen und ihnen heraushelfen.

Dein "Freund" ist ein Ar...lo..!

Eine Vergewaltigung sollte immer angezeigt werden.Warum willst du ihn schützen?Steht Aussage gegen Aussage,wird es schwierig.Willst du ihn anzeigen?Oder magst du ihn noch?Denke in Ruhe darüber nach,denn eine Anzeige ist schlimm für den jungen Mann,wenn es doch einvernehmlich war.

Das tut mir sehr leid für dich, was passiert ist. Ich hoffe, dass du das nicht nochmal durchmachen musst.

Am besten du gehst einfach mal zum Frauenarzt und lässt dich untersuchen. Der wird dir ein sicheres Ergebnis sagen.

Wünsche dir alles Gute, Philinikus :)

Kein Stress, kein Scham, keine Trauer. Wende dich sofort an einen Arzt, deine Eltern, Verwandten, Freunde und professionelle Hilfe oder Seelsorgen. Viel Glück. ANZEIGE! Männer haben KEIN Mitspracherecht bei einer Abtreibung.

Was möchtest Du wissen?