schwächere oder stärkere brille besser?

4 Antworten

Hallo Unknow warum der Augenarzt Dir keine Brille verordnet hat, kann natürlich nur er Dir beantworten. Den ganzen Tag ohne Brille rumzulaufen, ist keine gute Idee. Die Augen verschlechtern sich nicht, ob du die Brille trägst oder nicht. Die Brille hat nämlich keinen Einfluß darauf, wie Deine Augen wachsen. Das wäre dasselbe, wie wenn Schuhe das Wachstum der Beine beeinflussen würden. Deine Augen sind einfach etwas zu lang und deshalb bist Du kurzsichtig und brauchst eine Brille. Mit der Brille bist Du genau in demselben Zustand, wie Deine Kumpels, die keine brauchen. Bei -2,25 siehst Du bis 44 cm alles scharf, ab dieser Entfernung fängt es an, verschwommen zu werden. Ob Du Dir das antun willst, ist allein Dein Problem. Schau mal im Internet nach Kurzsichtigkeit. Wie alt bist Du? Unter 18 kannst Du ca. 10 € pro Glas von der Krankenkasse bekommen, für die Fassung gibt es nichts, deshalb gibt es auch keine Nulltarifbrille, denn auch beim Optiker gilt, dass Verschenken der Tod der Firma ist. Über 18 zahlst Du alles selber. Die Stärke kann auch jeder Augenoptiker feststellen, er hat meistens sogar mehr Zeit. Eine zu starke Brille kann zu Kopfschmerzen führen, da sich die Augen zu sehr anstrengen müssen.

Normal nimmt man den schlechteren Wert (wenn die Abweichung nicht zu groß ist). Man kann das Auge auch "überkorrigieren". So wird das Auge auch noch ein wenig "trainiert".

also war es falsch was mein augenarzt gesagt hat? ich verstehs nicht. und könntest du mir vielleicht, wenn du kannst, die anderen fragen auch beantworten?

@UnknownPerson

Nein - natürlich hat Dir der Augenarzt nichts falsches gesagt:-)

Wenn er Dir sagt, daß die Werte (=Dioptrinwerte)" höher" geworden sind, bedeutet das, dass Deine Augen schlechter geworden sind. Nur - wegen 0,25 dpt. lohnt es sich oft nicht, eine neue Brille machen zu lassen, da so ein geriger Wert dem Auge oft "gar nicht auffällt" und das Sehvermögen nicht wirklich viel verbessert wird. Bei Sehtest versucht man, mit beiden Werten einen Sehtest zu machen. Wenn der neue Wert das Sehvermögen nicht signifikant verbessert, kann man die alten Gläser belassen. Da Auge wird so auch etwas aufgefordert, sich zu "bemühen" und wird so auch etwas trainiert.

Du solltest Deine Brille schon immer tragen. Ohne Brille ist Dein Sehvermögen bei -2,25 dpt nicht ausreichend - d. h., Du siehst nicht genug. Vermutlich wird es auch zu Kopfschmerzen führen. Das Gehirn muß sich auch an das Tragen einer Brille gewöhnen. Wenn man z. B. eine neue Brille bekommt, muß sich das Auge und das Gehirn erst an das neue Sehen gewöhnen. Darum sollte man die Brille auch immer tragen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Dein Augenarzt hat dir deshalb kein Rezept ausgestellt, damit du garantiert in 6 Monaten wieder zu ihm kommst und er die Krankenkasse wieder abzocken kann.

Es liegt keine Sehschwäche vor, sondern Myopie, mit den Refraktionswerten von - 2,25 dpt. Es gibt eine tägliche Schwankungsbreite der Refraktionswerte in der Größenordnung von +/- 0,25 dpt. Der Augenarzt hat sich korrekt verhalten.

Wenn man korrekte vergleicgbare Refraktionswerte haben möchten, sollte man immer zur selben Zeit zum Refraktionieren gehen!

Was möchtest Du wissen?