Schuppenflechte (Psoriasis): Medikamente, Heilung, Therapie?

18 Antworten

Neben versch. Medikamenten die sehr gut helfen können und die du mit einem Doc absprechen solltest, solltest du darauf achten, dass du dich mögl. viel entspannen kannst. Stress ist dafür ein prima Nährboden.

Ich war in der Spezialklinik Neukirchen-Rötz (Landkreis Cham/Freistaat Bayern). Dort wird ohne Kortison behandelt. Alles was Du brauchst, ist eine Einweisung ins Krankenhaus, die nicht älter als 1 Woche sein darf. Es ist eine Akutklinik, in der auch sehr auf die Ernährung wert gelegt wird, d.h. es gibt dort keinen Kaffee, keine Milch und fast kein Schweinefleisch. Besuche doch 'mal die Homepage der Klinik. Die Behandlung dort dauert 3 Wochen.

Da es sich bei Psoriasis um eine Autoimunkrankheit handeln, kann ich nur ein Medikament mit dem Wirkstoff Colostrum empfehlen. Die Schübe werden dadurch unterdrückt. Colostrum ist ein Wundermittel gegen viele Autoimmunkrankheiten, z. B. auch gegen Lichen, was von der Pharma-Lobby tunlichst verschwiegen wird. Allerdings muss man jeden Tag eine Kapsel davon nehmen, sonst kommen die Schübe wieder, und es ist nicht gerade billig (ca. 4o Euro). Colostrum wird in Internet-Apotheken angeboten (z. B. Pharmeo oder juvalis), zumal sie von den Ärzten nicht verschrieben werden. Das Mittel nennt sich "Colostrum Repalac Immun Kapseln" und beinhaltet 60 Kapseln und ist das Einzige, was ich kenne, dass wirklich gegen Psoriasis hilft.

Alle beschwören den Hautarzt. Der konnte mir auch nicht weiter helfen. Ich bin jetzt 49 und habe Schuppenflechte, zeitweise sogar Neurodemitis, seit meiner Geburt an. Zuerst am ganzen Körper, jetzt nur noch auf dem Kopf und ab und zu an einigen anderen Stellen des Körpers.Eine ganz simple Lösung hat bei mir geholfen. Allpresan sensitiv aus der Apotheke. Eine Feuchtigkeisschaumcreme mit Harnstoff (15% ohne Parfüm) und sheba Med every day Haarwäsche, ebenfalls ohne Parfüm. Den Kopf rieb ich über Nacht mit der Schaumcreme ein. Am nächsten Morgen Haare waschen. 14 Tage Intesivkur. Die Schuppen lösen sich von alleine und gehen beim Kämmen mit raus. Heute mache ich das nur noch profylaktisch, jeden Monat einmal. Habe selbst keine Kopfschuppen mehr. Sollte die Haut an einer anderen Stelle mal Symthome zeigen, creme ich sie mit Allpresan ein und schon hat sich die Sache. Einfach mal ausprobieren.

Ich habe einen Bekannten/Freund, der hat sich jahrelang damit geplagt; alle möglichen Therapien ausprobiert, gesalbt, belichtet, Tabletten etc. nichts hat wirklich und dauerhaft geholfen.

Dann ist er für 3 Wochen nach Israel ans Tote Meer gefahren, die Anwendungen hat die KK bezahlt, Reise und Hotel er selbst. Danach war 17 Jahre lang Ruhe. Dann fingen die ersten Stellen wieder an. Er hat wieder seine Urlaubspläne geändert und ist an Tote Meer gereist ...

Schuppenflechte ist für ihn inzwischen "ein Fremdwort".

Kann es nicht bezahlen, AOK sträubt sich. Wie weiter?

Was möchtest Du wissen?