Schuppenflechte (Psoriasis): Medikamente, Heilung, Therapie?

5 Antworten

Ich war in der Spezialklinik Neukirchen-Rötz (Landkreis Cham/Freistaat Bayern). Dort wird ohne Kortison behandelt. Alles was Du brauchst, ist eine Einweisung ins Krankenhaus, die nicht älter als 1 Woche sein darf. Es ist eine Akutklinik, in der auch sehr auf die Ernährung wert gelegt wird, d.h. es gibt dort keinen Kaffee, keine Milch und fast kein Schweinefleisch. Besuche doch 'mal die Homepage der Klinik. Die Behandlung dort dauert 3 Wochen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – seit 1993 Psoriasis

Ich habe es auch schon seid meiner Kindheit und keiner weiß warum.Mal ist es total schlimm und mal fast gar nicht da,kommt auf das Wetter und vor allem,wie ich gemerkt habe,auf den Stress drauf an.Letztes Jahr war ich in der Hautklinik in Bonn,weil ich mich gar nicht mehr bewegen konnte und alles weh getan hat.War eine Woche da und es war wirklich weg.Aber die haben mich nur mit Kortison Creme behandet hat,was nicht gut ist,gibt in größeren Mengen Risse in der Haut nach ner Zeit.Als ich die Creme dann weg gelassen habe kamen direkt neue Stellen am Körper.mein Hautarzt hat mich dann auf Tabletten eingestellt, "Fumaderm", und ich muss sagen sie helfen wirklich. Nehme jetzt vier Tabletten am Tag und es ist weg.Die Tabletten haben zwar auch ihre Nebenwirkungen,wie Bauchschmerzen und Übelkeit,aber sie helfen mir.

Alle beschwören den Hautarzt. Der konnte mir auch nicht weiter helfen. Ich bin jetzt 49 und habe Schuppenflechte, zeitweise sogar Neurodemitis, seit meiner Geburt an. Zuerst am ganzen Körper, jetzt nur noch auf dem Kopf und ab und zu an einigen anderen Stellen des Körpers.Eine ganz simple Lösung hat bei mir geholfen. Allpresan sensitiv aus der Apotheke. Eine Feuchtigkeisschaumcreme mit Harnstoff (15% ohne Parfüm) und sheba Med every day Haarwäsche, ebenfalls ohne Parfüm. Den Kopf rieb ich über Nacht mit der Schaumcreme ein. Am nächsten Morgen Haare waschen. 14 Tage Intesivkur. Die Schuppen lösen sich von alleine und gehen beim Kämmen mit raus. Heute mache ich das nur noch profylaktisch, jeden Monat einmal. Habe selbst keine Kopfschuppen mehr. Sollte die Haut an einer anderen Stelle mal Symthome zeigen, creme ich sie mit Allpresan ein und schon hat sich die Sache. Einfach mal ausprobieren.

Da es sich bei Psoriasis um eine Autoimunkrankheit handeln, kann ich nur ein Medikament mit dem Wirkstoff Colostrum empfehlen. Die Schübe werden dadurch unterdrückt. Colostrum ist ein Wundermittel gegen viele Autoimmunkrankheiten, z. B. auch gegen Lichen, was von der Pharma-Lobby tunlichst verschwiegen wird. Allerdings muss man jeden Tag eine Kapsel davon nehmen, sonst kommen die Schübe wieder, und es ist nicht gerade billig (ca. 4o Euro). Colostrum wird in Internet-Apotheken angeboten (z. B. Pharmeo oder juvalis), zumal sie von den Ärzten nicht verschrieben werden. Das Mittel nennt sich "Colostrum Repalac Immun Kapseln" und beinhaltet 60 Kapseln und ist das Einzige, was ich kenne, dass wirklich gegen Psoriasis hilft.

hallo ich leide auch unter starker psoriasis ich mache die neue behandlung mit Bädern und gleichzeitig fährt sich ein uvB himmel runter und bestrahlt die komplette haut im Bad!!Das bezahlt die KK bis zu 35 behandlungen ich war ab der 6.behandlung Beschwerdefrei Hab mir auch sagen lassen das man danach für mindestens 3 jahre ruhe hat!!!

Was möchtest Du wissen?