Schuppen oder Stellen auf der Kopfhaut

5 Antworten

Klettenwurzel-Haaröl, gar nicht teuer aber sehr wirkungsvoll. Kopfhaut einreiben über Nacht einwirken lassen, nächsten Tag waschen. LG

Hallo Entenstern, versuch es sonst ggf. auch mit einem "Anatell-Shampoo" (z.B. von Pytiker [oder so ähnlich heißt die Firma]). Gibts i.d.R. in der Apotheke. Bei mir hats gut geholfen. Viel Erfolg!

Trockene Stellen würde ich mal mit Teebaumöl betupfen, aber nicht alle zugleich sondern nur eine oder zwei, um eine Entwicklung sehen zu können.

Trinkst du genug Wasser, das fühlt sich ziemlich trocken an.

Wenn ihr einen Arzt habt, der traditionelle Chinesiche Medizin beherrscht, würde ich den mal aufsuchen. Vielleicht ist der Lungenmeridian blockiert.

Kann dir nur raten zu einem Facharzt zu gehen, es könnte eine Art Schuppenflechte beginnen, meine Schwester hatte sowas in den Wechseljahren bekommen. LG

Schwierige Sache... Pflicht_Tipp Hautarzt nicht wahr ??? So... meine Schwester hatte sich mal einen Urlaub am Toten Meer gegönnt und das war bei ihr DAS EINZIGE, was so richtig geholfen hatte... Sie schwört heute noch darauf... An sonsten gibt es noch Salz aus den Regionen zu erwerben...Das hilft auch etwas - lindert eher... Gibt sonst sehr viel Schabernack ... Viel Erfolg !!!

Noch einen...Metoprolol als Betablocker und Cortison sind begünstiger... Es gibt noch viele andere Medis , die dazu beitragen..._Ist da was möglich ???

Verkrustete und teilweise schmerzende Stellen auf der Kopfhaut. Mittlerweile seit Jahren!

Ich habe mittlerweile nun schon seit Jahren offene Stellen und Krusten auf der Kopfhaut. Leider knibbele ich auch immer wieder daran herum, da es (manchmal) juckt. Leider ist es schon mehr zur unterbewussten Gewohnheit geworden, immer mal wieder zu knibbeln.

Davon fängt die betroffene Stelle jedoch an zu schmerzen. Google konnte mir bisher leider nicht helfen, es ähnelt weder einer Schuppenflechte noch seborrhoischer Dermatitis. Vielmehr bemerke ich zuerst auf meiner Kopfhaut eine Unterlagerung (ähnlich wie wenn im Gesicht ein Pickel entsteht), die dann juckt und von mir an- bzw. aufgekratzt wird.

Diese Stellen kommen und gehen, einige sind nach kurzer Zeit verheilt, eine andere hatte ich permanent über mehrere Jahre. Die wunden Stellen sind recht klein und gerötet, manchmal bildet sich auch wässriger, gelblicher Schorf. Dass sich etwas ganz stark entzüdet oder eitert (wovor in vielen Internetforen gewarnt wurde) ist mir noch nie passiert. Ich benutze ein mildes Shampoo (das Sensitiv Shampoo von lavera) und keine Produkte wie Haarspray, Haarschaum etc. Außerdem behandle ich die Stellen immer mal wieder mit einer Wundheilungscreme (z.B. Nivea Creme, Bepanthen..) und lasse diese einwirken, bevor ich dusche. Trotzdem bekomme ich das Ganze nicht in den Griff und weiß langsam nicht mehr weiter. Ich bin auch ewig nicht mehr beim Friseur gewesen, da ich mich für diese Stellen schäme.

Da geschrieben wurde, dass man auch Fragen stellen kann, in denen es darum geht, eine gesunde Kopfhaut zu bekommen hoffe ich, dass mir irgendwie weitergeholfen werden kann.

Viele Grüße, RedHead

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?