Schulter-Impigment Syndrom je wieder loswerden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, hatte ich auch schon und habe es in den Griff bekommen:

  1. Erstmal alle Push-Übungen für die Brust rausnehmen. Auch keine Dips oder so machen. Eigentlich fast alle Übungen, die den Oberarmknochen in die Schulter drücken. Das kann man früh genug wieder machen, wenn die Schulter wieder sitzt.
  2. Gegentrainieren: Rotatorenmanschette JEDES Training trainieren. Am allerbesten sind dafür Turkish-Get-Ups (siehe Video unten). Scheue Dich nicht, dort schnell zu steigern! Das kann man mit ein bisschen Kraft schnell auf 40kg+ steigern, wodurch die Schulter dann umso besser trainiert wird. Wenn Du keine Kettlebells hast: Geht zur not auch mit der Kurzhantel, aber pass dann auf die Rotation auf. Frag auch Deinen Physiotherapeuten, ob er Dir dabei mal helfen kann. Bei mir hat der TGU Wunder bewirkt und mein Training im Allgemeinen so verbessert!
  3. Ganz generell angewöhnen, bei den Übungen einen Lockout in der Schulter zu erreichen. Sprich: Rotatorenmanschetten anspannen, Schulter nach hinten, unten ziehen (wie beim Bankdrücken). Desto bewusster Du das steuern kannst, desto kontrollierter wirst Du auch andere Übungen bei hoher Belastung korrekt ausführen, so dass Deine Schulter nicht weiter kaputt geht.

Mein Rat also ganz klar: Krafttraining für die Schulter (vor allem die hintere Schulter) und insbesondere für die Rotatorenmanschette. 

https://youtube.com/watch?v=CM_zS5qPboU

Dankeschön für deine Hilfe, habe dann noch ein paar Fragen dazu..

1. ich will ja natürlich nicht komplett auf mein Brusttraining verzichten, was meinst du welche Übungen wären dann da noch in Ordnung? laut meiner Erfahrung, hatte ich mit Diamonds-Liegestützen keine Probleme und beim Kabel-Zug von unten...

2. ich mache bis jetzt eine Außenrotatorenübung fast immer vor dem Training, sollte ich eben so Innenrotatorenübungen machen ?

Bist du nun auch Fähig dazu Bankdrücken usw mit hochen Gewichten zu machen? 

hi Dustinio,

Training ist bei einer eingeschränkten Beweglichkeit der Schulter sicher nicht verkehrt, aber Fragen solltest Du einem auf Schulterprobleme erfahrenen Orthopäden stellen. Der könnte versuchsweise auch eine Cortisonspritze an die entsprechende Stelle setzen (keine Angst, tut kaum weh und Nebenwirkungen sind auch kaum zu befürchten). 

Die schmerzarme Zeit kannst Du dann für ein geeignetes Training benutzen, möglichst unter Anleitung eines erfahrenen Trainers.

Gute Besserung wünscht

synapse

hi, meine Bewegung ist nicht eingeschränkt und ich war auch vor kurzem wieder beim Orthopäden, er hat mir leider überhaupt nicht weitergeholfen...

Was möchtest Du wissen?