Schüttelfrost aber keine Erkältung - was hat das zu bedeuten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schüttelfrost tritt häufig im Rahmen einer Erkrankung, bei der es zu Fieber kommt, auf. Sehr oft kommt er bei starken Erkältungen oder einer Grippe vor. Außerdem ist er beispielsweise Symptom folgender Krankheiten:

  • Lungenentzündung (Pneumonie)

  • Scharlach

  • Wundrose (Erysipel)

  • Wundstarrkrampf (Tetanus)

  • Nierenbeckenentzündung

  • Entzündung der Nebenhoden

  • Pilzvergiftung

  • Blutvergiftung

Vor allem nach Reisen in tropische Länder sollte bei Schüttelfrost an Krankheiten wie Malaria, Milzbrand, Pocken, Gelbfieber oder Pest gedacht werden. Nach einer langen oder übermäßigen Sonneneinstrahlung und großer Hitze kann es aufgrund eines Sonnenstichs oder Hitzschlags zu Schüttelfrost kommen.

Eine sehr seltene Erkrankung, bei der Schüttelfrost auftreten kann, ist das akute Glaukom, welches sofort behandelt werden muss.

http://www.onmeda.de/symptome/schuettelfrost.html?p=2

die selben syntoma habe ich auch aber genau jezt du dieser Jahreszeit (April) es ist extrem ich habe eine Kreuzallergie , auf alles was OBST und mit Bäumen zu tun hat. es ist die Hölle auf erden , dazu nochdas Niessen bis zu 15 mal hintereinander Kopf und glieder schmerzen. oft bekomm ich kein Schlaf bin dann natürlich am nächsten tag Fix und fertig. bis heute habe ich kein mittel gefunden was dem endgegenwirkt - bis zu einem gewissen grad helfen AERRIUS 5mg , ein guten schleim löser und Astma Spay - aber der schüttelfrost ist nicht zu kontrollieren

Lissa hat das ausreichend beantwortet. Man sollte immer daran denken, dass nicht nur eine Erkältung Schüttelfrost verursachen kann. Also sicherheitshalber zur Abklärung zum Arzt.

Ein Schüttelfrost ohne Erkältungsanzeichen könnte auf eine allergische Reaktion oder ein Entzündungsherd im Körper hinweisen. Wenn sich das wiederholen sollte, lass als erstes mal eine Blutuntersuchung machen und sprich mit deinem hausarzt darüber.

Danke das werde ich tun.

Das musst Du ärztlich abklären lassen, mit so etwas ist nicht zu spaßen.

Danke, ich glaube ich werde morgen mal vorbeischaun.

Katzenbaby atmet manchmal schwer, woran könnte es liegen?

Bei Verwandten am Land gabs im Frühling (Ende Mai) Katzennachwuchs, wobei 3 Kitten zur welt kamen. Das jüngste ist ein kleines Sorgenkind von anfang an. Geht schlecht ans futter, frisst recht wenig, ist bedeutend kleiner als die beiden großen. Ebenfalls liegt er meistens im hof im körbchen oder immer in der nähe des hauses während die beiden älteren auch in den wald gehen und tagsüber rumtoben. Der Kleine ist viel weniger aktiv und fängt nach kurzer laufphase an schwierig zu atmen. Auch zuviel fressen, aufregung bringen ihn dazu eine zeitlang schwer zu atmen.

Dabei legt er sich auf den bauch mit kopf zum boden und fängt an schwer zu atmen. Anfangs hustete er auch ein wenig. Wie das im Juni los ging, fuhren wir sofort zum Tierarzt (leider hat dieser weder röntgen noch sonst was besonderes, land eben) der dem Tier was spritzt und meinte dass es ihm danach sicher besser geht. Der Kleine hustet seitdem nicht mehr, atmet aber bei anstrengung immer noch schwer. Beim erneuten vorstellen beim Tierarzt erhofften wir uns eine diagnose, die aber aus blieb. Der Tierarzt tastete ihn nur ab, meinte wir sollen nächste woche nochmal kommen, da er gefressen hatte vorhin und er sich nicht sicher war was gefunden zu haben.

Mein Verdacht ist Asthma, da ich selber astma habe und als kind ähnliche symptome zeigte. Hat damit Jmd Erfahrungen mit asthma bei katzen? Oder könnte es noch was anderes sein? Würdet ihr den Kleinen in der Stadt in ein ordentliches Spital bringen? Ich spiele nämlich mit dem Gedanken..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?