Schüssler Salze gegen übermäßiges Schwitzen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Also ich bin ausgebildetete Schüssler Beraterin und würde dir empfehlen als Mittel erster Wahl die Nummer 8 zu wählen. Die Nr. 8 reguliert den Wasserhaushalt. Falls der Schweiss unangenehm riecht, kommt zusätzlich die Nr.5 dazu. Falls das Schwitzen emotional oder stressbedingt ist, würde ich dir zustätzlich die Nr. 2, 5 und 7 empfehlen. Diese 3 bilden sozusagen die Stresskombination. Falls es sich eher um Nachtschweiss, Fussschweiss oder Handschweiss handelt, welcher sich eher kühl anfühlt würde ich die Nummer 11 zusätzlich zu der Nr. 8 nehmen. Die optimale Dosierung liegt bei 3 mal täglich 2 Tabletten. Du kannst aber auch je 10 Tabletten in einen Liter Wasser geben, und diesen über den Tag verteilt trinken.

danke für die empfehlung. ich habe ein buch hier zu hause über schüssler-salze, darin steht geschrieben, dass die Nr. 20 hauptsächlich das salz gegen "übermäßiges schwitzen" sei? allerdings finde ich im internet nichts darüber. ist das denn so?

@Vreli93

Vielen Dank für deine Antwort. Zu deiner Frage: Es ist mir neu, dass die Nummer 20 (Kalium-Aluminium sulfuricum) die erste Wahl bei übermässigem Schwitzen ist. Zusatzsalze (Nr.13-24) werden nie als Mittel erster Wahl eingesetzt sondern dienen als unterstüzende Wirkung, wenn die Therapie mit den Grundsalzen nicht den gewünschten Erfolg erzielt.

Das Ergänzungssalz Kalium aluminium sulfuricum wirkt vor allem entkrampfend auf die Muskulatur der inneren Organe. Daher kann man es gegen Krämpfe des Verdauungsapparates und der Atmungsorgane einsetzen. Kalium aluminium sulfuricum hilft gegen Reizhusten und Krampfhusten.

Den einzigen Zusammenhang welcher ich in der Nummer 20 und dem Thema Schwitzen sehe ist: Die Substanz Alaun, aus der Kalium aluminium sulfuricum hergestellt wird, wird im Alltag für Deostifte verwendet, weil es eine starke antibakterielle Wirkung hat. Dies hat jedoch nichts mit dem eigentlichen Problem Schwitzen zu tun, sondern dient nur dazu, dass der Schweiss nicht anfängt zu riechen. Nur das Zusatzmittel Nr. 24 (Arsenum jodatum) wird selten bei Schwitzen in der Nacht eingesetzt.

Ich denke, ich probiere einmal die nr. 11 und die nr. 8. also morgens, mittags und abends von jeder tablette eine? nochmals danke :)

@Vreli93

Hallo du. Ich finde die gewählte Kombination von dir gut. (Nr. 8 und 11) Die Dosierung ist fast (betonung auf fast:-) richtig:-) Morgens, mittags und abends je 2 Tabletten auf der Zunge zergehen lassen. Würde mich über ein Feedback freuen (WICHTIG: Regelmässig einnehmen und nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn es nach 2 Tagen noch keine Wirkung zeigt. Kann einen Moment dauern bis der gewünschte Effekt einsetzt. Liebe Grüsse

Liebe(r) vreli93! Wenn dein Schwitzen z.T. psychisch bedingt ist, also z.B. Stresssituationen, Aufregung, Schamgefühle oder Ängste (auch versteckte!) dich in Schweiß ausbrechen lassen, dann solltest du auf jeden Fall etwas in diese Richtung unternehmen. Die Diskussion, ob Schüssler-Salze wirken oder nicht, ist an dieser Stelle müßig! Denn egal ob Medikamente aus der klassischen Medizin oder Schlüssler-Salze aus der alternativen - beides dient nur der SYMPTOMBEKÄMPFUNG! Und das führt zu nichts! Bei starkem Schwitzen mit psycho-sozialem Hintergrund bwz. Einfluss, ist aber eine URSACHENFORSCHUNG viel wichtiger. Nur diese kann nachhaltig zu deiner Heilung führen. Ich rate dir also dringend zu einem Gespräch mit einem Psychotherapeuten. Dringend deshalb, weil sich deine jetzigen Erlebnisse während des Heranwachsens stark einprägen können. Dadurch kann es später zu ernsthaften psycho-labilen Störungen kommen, z.B. magst du dann gar nicht mehr unter Leute gehen, weil du permanent schwitzt. Ein Teufelskreislauf ... Viel Glück!

Es gibt ausgebildete Beraterinnen für Schüsslersalze (eine hat hier ja geschrieben). Ich würde mich mit diesen unterhalten und nicht mit den Gegnern der Alternativmedizin. Das Ergebnis würde mich sehr interessieren! Ich schwitze seit 25 Jahren und würde mich sehr über eine alternative Lösung freuen. Gruss Gerhard

Mit medizinischen Problemen sollte man den Rat von Medizinern suchen. Approbierte Ärzte haben eine aufwändige Ausbildung durchlaufen und sind daher die besten Ansprechpartner.

Schüßlersalze sind Placebos. Placebos haben zwar eine Wirkung, doch diese kann man auch mit Ahoj-Brausepulver oder Kräuterbutter hervorrufen.

Man ist übrigens nicht "auf der sicheren Seite" wenn man zum Homöopathen geht, wie hier jemand fälschlich schreibt. Homöopathie beruht ebenfalls ausschließlich auf dem Placebo-Effekt.

http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/77-komplementaer-und-alternativmedizin-cam/646-homoeopathie

Er hat nach Schüssler Salzen gefragt, deswegen Homöopathie. Allgemeinmediziner kennen sich da weniger aus, da die nur Chemiekacke verschreiben. Sorry, aber hab im medizin. Bereich gelernt..... Placebo hin oder her, warum verschreibt man dann Babys meist nur pflanzliche Mittel?

@anjaoliver

Es ist ja richtig, die Schüßlersalze der Homöopathie zuzuordnen. Beides gehört zu den Placebos. Allgemeinmediziner kennen sich sehr gut aus, daher wissen sie, dass es sich um Placebos handelt.

Wer im medizinischen Bereich etwas gelernt hat, sollte die Unvereinbarkeit von Homöopathie und Logik oder Vernunft erkennen und ein bisschen mehr differenzieren - die Verwendung des Begriffs "Chemiekacke" lässt mich daran zweifeln.

Schüssler Salze sind sicher keine Placebo und gehören auch nicht zur Homöopathie. Die Schüssler Salze basieren auf der Substitutionstherapie (sprich: Ersatz fehlender Stoffe) Jedes Schüssler Salz ist ein Mineralstoff, welcher im Körper schon vorhanden ist. Placebos sind Tabletten die keinen Anteil an Wirkstoffen enthalten. Bei den Schüssler Salzen hingegen ist ein "Wirkstoff" enthalten, jedoch in einer sehr kleinen Menge, die nicht in mg bewertet werden kann sondern in Potenzen. Und dies hatt überhaupt nichts mit einem Placebo Effekt zu tun, da die Zellen nur sehr geringe Mengen der verschiedenen Schüssler Salzen benötigen um richtig zu wirken. Also zuerst mal informieren bevor man über Sachen spricht, von denen man nichts versteht!

@Blondi21

Wer sich informiert und seinen Verstand einsetzt, weiß, dass weder die von Schüßlersalz-Gläubigen behaupteten Wirkungsweisen irgendeine wissenschaftliche Grundlage haben, noch eine über den Placebo-Effekt hinausgehende Wirkung nachweisbar ist.

Leider gibt es doch recht viele Menschen die ihre Hoffnungen in solche Placebos stecken. Das ist nicht ungefährlich. Während man noch mit diesem Humbug herumexperimentiert könnte man vielleicht bei einer realen Behandlung durch einen wissenschaftlich ausgebildeten Arzt schon gesund geworden sein.

Den Satz "Also zuerst mal informieren bevor man über Sachen spricht, von denen man nichts versteht!" kann ich nur unterschreiben und zurückgegeben.

@heinmueck

Hallo. Ich meld mich mal zu unserer netten Diskussionsrunde zurück:-) Leider gibt es noch immer viele Menschen, welche nur durch ausreichende Studien und Statistiken zu überzeugen sind. Verständlich gibt es nur sehr wenig Studien über solche "Spezie" Medikamente, weil diese, wie du sagst, nur sehr gering nachzuweisen sind. Ich selber arbeite in einer Apotheke und bin mit dir voll und ganz einverstanden, dass Homöopathie, Schüsslertherapie, chinesische Medizin etc. nicht überall das Mittel erster Wahl ist und für mich steht die Schulmedizin auch ganz klar an erster Stelle. Ich persönlich würde auch nicht Krebserkankungen und desgleichen nur mit Alternativmedizin behandeln. Alternativmedizin verbringt nicht jedes Mal ein Wunder, aber die Allgemeinmedizin schon? Ich denke nicht.

Mir geht es hier auch nicht darum zu bewerten, was nun gut oder schlecht ist. Alle Therapieformen haben Vor-und Nachteile und daher ist es doch optimal wenn man beides kombiniert. Es gibt übrigens sehr viele Allgemeinmediziner, welche sehr offen sind für alternative Behandlungsformen. Übrigens: Bei uns in der Schweiz werden seit kurzem sämtliche Alternativbehandlungen von den Krankenkassen übernommen, und ich denke dieses neue Gesetz wäre nicht so eindeutig angenommen worden, wenn es sich nur um Placebo-Effekte handeln würde.

Kurz gesagt: Die Alternativmedizin ersetzt keinenfalls die Schulmedizin. Jedoch können andere Therapieformen manchmal genau dort kleine Wunder bewirken, wo die Schulmedizin endet.

@heinmueck

Hallo. Ich meld mich mal zu unserer netten Diskussionsrunde zurück:-) Leider gibt es noch immer viele Menschen, welche nur durch ausreichende Studien und Statistiken zu überzeugen sind. Verständlich gibt es nur sehr wenig Studien über solche "Spezie" Medikamente, weil diese, wie du sagst, nur sehr gering nachzuweisen sind. Ich selber arbeite in einer Apotheke und bin mit dir voll und ganz einverstanden, dass Homöopathie, Schüsslertherapie, chinesische Medizin etc. nicht überall das Mittel erster Wahl ist und für mich steht die Schulmedizin auch ganz klar an erster Stelle. Ich persönlich würde auch nicht Krebserkankungen und desgleichen nur mit Alternativmedizin behandeln. Alternativmedizin verbringt nicht jedes Mal ein Wunder, aber die Allgemeinmedizin schon? Ich denke nicht.

Mir geht es hier auch nicht darum zu bewerten, was nun gut oder schlecht ist. Alle Therapieformen haben Vor-und Nachteile und daher ist es doch optimal wenn man beides kombiniert. Es gibt übrigens sehr viele Allgemeinmediziner, welche sehr offen sind für alternative Behandlungsformen. Übrigens: Bei uns in der Schweiz werden seit kurzem sämtliche Alternativbehandlungen von den Krankenkassen übernommen, und ich denke dieses neue Gesetz wäre nicht so eindeutig angenommen worden, wenn es sich nur um Placebo-Effekte handeln würde.

Kurz gesagt: Die Alternativmedizin ersetzt keinenfalls die Schulmedizin. Jedoch können andere Therapieformen manchmal genau dort kleine Wunder bewirken, wo die Schulmedizin endet.

Nachdem auch ich ein Problem mit dem Schwitzen habe, habe ich mich über die guten Tips hier echt sehr gefreut. Normalerweise hätte ich jetzt keinen Kommentar dazu abgegeben allerdings hat mich die Aussage von wegen "Plazebos" doch einfach gereizt.

Das kann nur jemand behaupten, der damit weder etwas zu tun gehabt hat, noch irgendwie die geringste Ahnung davon hat. Ich wußte nicht, dass Babys oder Tiere wissen was sie verabreicht bekommen, bzw. welche Wirkung es haben muss. Wenn es reicht, dass allein mein Glaube mein Kind von Zahnungsschmerz befreit, blaue Flecken und Beulen mindert, meinem Hund den Tumor schrumpfen lässt (der nach Arzt inoperabel ist und das Tier alsbald zum Tode verurteilt ist!!!) bis er ganz verschwunden ist u.u.u.u.u.u.u.. dann habe ich wohl übersinnliche Kräfte. Ich finde es unglaublich, dass es immer noch Menschen gibt, die tatsächlich denken, dass Homöopathie oder überhaupt alternative Medizin einen Plazeboeffekt hätte. Da kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Ich behandele seit Jahren alles mit Homöopathie vorallem bei meinen Kindern. Außer einem Mal. "Scharlach". Eine Gefahr von Folgeschäden und die Tatsache mein Kind sechs Wochen nicht aus dem Haus zu lassen, weil die Ansteckung ohne Antibiotikum eben so lange dauert, hat mich dazu veranlasst eben doch dieses zu verabreichen. Die Folge davon war eine Krankheit die sich "Morbus Schönlein Hennoch" nennt. Davon kann man sich mal nette Bildchen und Erklärungen im Internet ansehen. Meine Tochter konnte nicht mehr laufen, hatte wahnsinnige Schmerzen in den Gelenken. Gegen diese Krankheit gibt es immer noch kein Chemisches Arzneimittel, ausgelöst duch die Gabe des Antibiotikums landen dann diese Kinder im Krankenhaus und werden dann Monate mit Chemie vollgepumpt. Die Tatsache, dass ich meinen Heilpraktiker aufgesucht habe, hat es meiner Tochter ermöglicht nach zwei Wochen wieder zu genesen. Aber das hatte ja auch eben nur den Plazebo .... oder meine "übersinnlichen Kräfte" Effekt

Aber so isses im Leben ... jedem so wie es ihm gefällt. Ich belaste meine Organe nicht mit Arzneimitteln die sich überall im Körper ablagern und Folgekrankheiten auslösen.

In diesem Sinne und MfG

Was möchtest Du wissen?