Schülerpraktikum 9. Klasse Heilpraktiker

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe zu einem Heilpraktiker. Der würde keinen Praktikanten nehmen. Das macht auch keinen Sinn, weil in den vier Wänden ganz Persönliches besprochen wird. Ich würde auch nicht wollen, daß dann jemand dabei sitzt.

Die Überprüfung beim Gesundheitsamt um die Heilpraktikererlaubnis zu bekommen kannst du erst mit 25 machen. Die Ausbildung dazu muss man selbst bezahlen. Ich denke kein Heilpraktiker wird einen Praktikanten nehmen der nicht schon viele Vorkenntnisse hat.

Es gibt beim Heilpraktiker auch verschiedene Therapierichtungen. Da gibt es Osteopathie und Dorntherapie. Das hat hauptsächlich was mit Wirbelfehlstellungen und so zu tun. Dann gibt es Homöopathen da werden die Beschwerden genau abgefragt und mit einfachen Mitteln untersucht. Dann wird ein genau passendes Medikament verordnet. Manchmal wird der Patient dann auch zur genauen Abklärung der Krankheit zum Facharzt geschickt bevor man ein Medikament gibt. Dann gibt es noch Heilpraktiker die arbeiten mit Kräutern. Als Tee oder Tropfen und auch als Salbe. Dann gibt es auch noch welche die setzen Blutegel ein. Und einige machen Massage usw.

Das ist kein Ausbildungsberuf.

Ist schwierig, weil es kein Lehrberuf ist bzw. weil man für die Ausübung des Berufs nicht zwingend eine Ausbildung nachweisen muss.

Was möchtest Du wissen?