Schubladentest am Knie

1 Antwort

Ich hatte das vordere Kreuzband gerissen, den Äußeren Meniskus und einen Innenmeniskushinterhornkorbhenkelriss. Nicht allzu witzig, wurde in einer OP gemacht. Standard Narkose, ambulante OP, Zuhause hochlagern und mit einer speziellen Kühlmanschette fürs Knie wochenlang kühlen. Direkt nach der OP steckte noch ein Schlauch in meinem Knie, damit Wundflüssigkeit ablaufen konnte. Sehr schmerzhaft, um ehrlich zu sein. Der wurde dann am Tag darauf ohne Betäubung gezogen. Dauert etwa 5 Sekunden, tut aber ordentlich weh. Ich hatte durchgehend Ibuflam zu nehmen, Schmerztabletten die auch entzündungshemmend sind. Ich durfte nur an Krücken gehen und alle paar Wochen ein bisschen mehr belasten, ging aber gut zwei Monate an Krücken, konstant mit einer Schiene ums Knie, um Rotationsverletzungen zu vermeiden. Etwa zwei Wochen nach der OP hatte ich keine Schmerzen mehr. Ich muss vorsichtig mit Überbelastung sein. Meine Muskulatur hat sich noch nicht ganz aufgebaut, wieder, das dauert etwa 1-2 Jahre. Ohne die OP sollte man aber keinen Sport mehr machen, selbst wenn es nicht mehr weh tut. Ab und an läuft das Knie mit Flüssigkeit voll, durch den Druck im Knie schwillt es und tut enorm weh. Dann muss ich hochlagern, kühlen, möglichst schnell zum Arzt, der das Knie dann punktiert und Kortison spritzt.

Was möchtest Du wissen?