Schröpfen..bluterguss tut sehr weh?

1 Antwort

Hallo!

Auch wenn es blöd klingt, aber: Schmerzen (oder auch Juckreiz, Schwindel etc.) nach dem Schröpfen zeigen, dass der Körper auf diese Form der Behandlung reagiert und, salopp gesagt, seine "Selbstheilungskräfte" aktiviert. 

Das Blutergüsse schmerzen ist natürlich nicht verwunderlich, allerdings ist die Haut nach dem Schröpfen allgemein sehr gereizt, weshalb du es die ersten Stunden nach dem Schröpfen vermeiden solltest zu duschen oder die "Wunden" unnötig mit Kleidung oder sowas zu belasten. 

Wenn die Schmerzen zu stark werden, kannst du auch Arnikasalbe verwenden oder warme Kompressen auflegen, die die Durchblutung fördern. 

Ansonsten heißt es wohl oder übel: Zähne zusammenbeißen. Das Schröpfen hilft im jeden Falle, sei es nun gegen Verspannungen oder zur Entgiftung und dafür lohnt es sich, die Schmerzen auszuhalten.

Spätestens übermorgen sollte es schmerzlich wohl besser werden, sonst würde ich nochmal einen Arzt konsultieren. Bei mir blieben die Hämatome immer bis zu 14 Tage lang, aber man merkt sie irgendwann nicht mehr. 

Solltest du nochmal einen Termin zum Schröpfen haben, sollte der Arzt aber unbedingt darauf achten, die Schröpfgläser nicht auf der gleichen Stelle aufzusetzen - das kann dann echt schmerzhaft werden!

Liebe Grüße und gute Besserung

ich habe das nichts bei einem Arzt machen lassen sondern bei meiner Freundin,die eine ausbildung zur Ergotherapeutin macht aber sie ist fast fertig also kann sie es auch. Die Schmerzen sind etwas besser geworden nur wenn ich meinen Arm bewege tut der bluterguss auf der Schulter weh

Was möchtest Du wissen?