Schreibaby, warum wird es mit zunehmenden Monaten immer schlimmer?

5 Antworten

Hallo
Also meine Tochter (8 Monate) ist auch ein Schrei Baby (gewesen), vielleicht nicht ganz so extrem wie bei dir.
Wir sind auf dem Weg der Besserung.
Ich würde dir so gerne den ultimativen Rat geben...aber ich glaube den gibt es nicht.
Nur soviel: man muss die Situation nehmen wie sie ist, es zehrt an den netven, ja, aber so ist es halt, die meinen es ja nicht böse.
Der Gedanke hat mir immer bisschen geholfen
Das einzigste was bei uns geholfen hat ist/war tragen, in einer Trage / Tuch oder auf dem Arm.
Falls du noch keine hast, investiere rihig in was gutes. So kommt man wenigstens bisschen zu was.
Vom Kinderarzt haben wir Globuli bekommen, aber der Erfolg war mässig, aber frag da ruhig mal nach.
Bei uns wurde es erst besser als Beikost eingeführt war und das erste Zähnchen da war (mit 7 Monaten)
Wünsche euch viel Durchhaltevermögen und Geduld!
Und auch wenn du das sicher nicht mehr hören magst: es wird besser

Trägst du dein Baby viel? Hat es deinen oder den Körperkontakt des Papas? Wenn du das Schreien nicht mehr aushälst, dann suche dir jemanden, dem du es mal überlassen kannst und geh raus. Wenn du zu viel Frust aufbaust, überträgst sich das auf dein Baby.

Dem kleinen hilft es, wenn du lockerer bist.

Schreien lassen ist eine veraltete Methode, heute soll das Baby die Sicherheit spüren, das geht nur mit Körperkontakt und Tragen. Gerne schon, ehe es überhaupt anfängt mit schreien.

Außerdem sicherstellen, dass es nicht Blähungen oder die Zähne sind. Da müsste dann noch andere Hilfe her. Sprich evt. der Kinderarzt.

Hast du während der Schwangerschaft evt. geraucht?

Frage ist aktualisiert

Leider gibt es da kein Patentrezept. Das wichtigste ist, dass man selbst versucht so viel Ruhe wie möglich auszustrahlen. Hier wird das ganz gut beschrieben http://baby-weint.de/schreibaby/

Ok, diese Frage ist nun vom Inhalt ganz anders.

Was sagt sonst der Kinderarzt z.B. zur Laktoseintoleranz? Nimmt er zu?

Kinderarzt sagt lediglich "da müssen sie wohl durch". Wiegt nun 7,6 kg, also im Normbereich. Wegen Laktose weis ich leider nichts. Wird aber nichtmehr gestillt da er die Brust nicht nahm.

@manueljulia

Habe von einer Bekannten gehört, wo das Baby laktoseintolreant sein soll. Ist aber schwierig festzustellen. Die spezielle Milch ist auch super teuer. Könntet ihr ausprobieren. Gibt es wohl in Apotheken. Oder ihr fragt doch vorher beim Doc oder einer Ernährungsberatung an.

Ganz langsam könnt ihr ja auch zufüttern. Pürierte Möhren enthalten ja keine Milch und somit keine Laktose.

Es braucht Liebe (Geborgenheit), wenns das hat, dann ists wohl wegem Zahnen

Frage ist aktualisiert

Was möchtest Du wissen?