Ich habe schreckliche Kopfschmerzen bei Kaffeeentzug. Was kann ich dagegen tun?

5 Antworten

Ich habe genau das gleiche Problem. Ich habe jahrelang sehr viel Kaffee getrunken. Irgendwann bekam ich regelmäßig am Wochenende starke Kopfschmerzen. Ich habe dann den Kaffee abgesetzt und nach einigen Tagen sind die Kopfschmerzen dauerhaft verschwunden. Einige Zeit später habe ich mit schwarzem Tee angefangen. Auch hier der gleiche Effekt. Sobald kein Tee mehr getrunken wird, Kopfschmerzen. Ich habe danach ca 6 Monate keinen Kaffee mehr getrunken. Jetzt habe ich wieder morgens eine Tasse getrunken (schmeckt mir einfach :-)), sofort der alte Effekt. Ich denke wer das Problem hat muss ganz auf Kaffee und schwarzen Tee verzichten.

Soweit ich weiß, kann man Paracetamol nach Anleitung schon für eine Zeit nehmen.

Die Symptome, die Du schilderst, sind die typischen einer Abhängigkeit von Koffein. Die Kopfschmerzen sind die Entzugssymptome. Du kannst entweder langsam herunterdosieren oder abrupt entziehen. Im zweiten Fall hast Du allerdings für einige Zeit Kopfschmerzen. Da die Koffeinabhängigkeit nur eine schwache Sucht ist, kann man da leicht wieder aufhören.

Die viel behauptete Schädlichkeit des Kaffees gibt es nicht. Normaler Kaffe enthält Stoffe, die den Darm und Magen reizen. Bei zu viel Kaffee wird man unruhig, hektisch und bekommt Herzrasen, was aber schnell wieder verschwinden, wenn ein Teil des Koffeins ausgeschieden ist.

Koffein wird auch in manche Kopfschmerztabletten gemischt. Die angenehme Wirkung führt u. U. dazu, dass man die Tabletten dann öfter nimmt. Auf den Kopfschmerz hat Koffein kaum eine Wirkung oder es kann wie bei Dir sogar Kopfschmerzen auslösen. Jetzt magst Du Dir mal überlegen, warum Koffein in Kopfschmerztabletten gemischt wird.

Eine langsame herunter Dosierung scheint mir am besten

Auch wenn du es für unwahrscheinlich hältst: du bist süchtig nach Koffein! Wirf 1-2 Schmerztabletten ein und lass mal für 1 Woche den Kaffee weg. Der Entzug dauert nur 1-2 Tage. Danach würde ich erstmal nur koffeinfreien Kaffee trinken. Irgendwann später, so hab ichs jedenfalls gemacht, gibts 1-2 Tassen echten Kaffee zum Frühstück und danach nur noch koffeinfrei. Trotzdem kann es passieren dass du Entzug bekommst wenn du mal bei Oma 2 Tage logierst und kein Koffein bekommst... entweder du nimmst dir dann löslichen "Stoff" mit oder trinkst zu Hause 1-2 x die Woche koffeinfrei damit die Gewöhung nicht so stark wird.

Fehlt dir einfach Flüssigkeit? Statt Kaffee etwas anderes trinken.

Was möchtest Du wissen?