Schon mal jemand Ohren ausgespritzt bekommen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe das schon öfters machen lassen. Es ist absolut nicht schlimm. In der Regel läuft das Wasser gleich aus den Ohren heraus. Jedoch ist mir auch ein mal passiert dass es einige Stunden gedauert hat. Das war aber halb so wild. Mein HNO sagte mir, dass man die Ohren NIE mit Wattestäbchen putzen sollte. Selbst wenn man meint, man geht nicht zu tief rein, so könnte es doch geschehen dass der Ohrenschmalz dadurch nach innen transportiert wird. Und wenn man viiieeeellll zu tief reinfährt können böse Verletzungen entstehen. Laut meinem Arzt sollte man lieber alle 1- 2 Jahre (bzw. nach Bedarf) zum Ohren ausspühlen kommen.

Da brauchst Du keine Angst haben, das Ausspülen tut nicht weh - vielleicht ist es etwas unangenehm, aber das wars auch schon. Manche Arzte entfernen einen Pfropf auch mit einer Art "Mini-Staubsauger", das spürst Du fast gar nicht.

Wenn der Ohrenarzt mit der Pinzette ins Ohr geht um Ohrenschmalz zu entfernen tut das höllisch weh das kenn ich, das ausspülen mit warmen Wasser dagegen tut gar nicht weh und ist sehr angenehm

Es ist wirklich nichts Schlimmes. Ein bisschen Wasser und dann mit der Pinzette. Der Arzt macht sowas täglich und wird Dir nicht weh tun.

Was soll ich Dir für einen Tipp geben. Es wird einfach mit Druck ein klein wenig Wasser in das Ohr gesprüht, der dann den Propf auflöst und dann rausspült.

Tut nicht weh, klingt halt nur unangenehm.

Um das in Zukunft zu verhindern, einfach beim Duschen den Duschkopf mit einem oder zwei Strahlen entsprechend die Ohren direkt auszuspühlen.

Was möchtest Du wissen?