Schmerzhafter Zahnfleischrückgang, keine Paradontose, was kann es sein?

5 Antworten

"Feld-, Wald- und Wiesen"-Zahnärzte sind dafür die falschen Ansprechpartner. Seltene Erkrankungen kennen die in der Regel nicht. Die Ausbildung von Zahnärzten ist zudem mehr handwerklich als medizinisch, das "Arzt" bei Zahnarzt ist etwas euphemistisch.

Der richtige Ansprechpartner ist eine an eine Universität angeschlossene Zahnklinik. Stell Dich auf lange Wartezeiten ein und darauf, dass Du beharrlich bleiben musst, bis ein kompetenter Arzt Zeit für Dich hat.

Dann besteht aber eine realistische Chance, dass Du jemanden findest, der seltene Erkrankungen aus der Praxis oder Literatur kennt und sich für einen "spannenden" Fall Zeit nimmt. Dazu gibt es dank Gesichts- und Kieferchirurgie dort auch Zahnärzte, die ein allgemeinmedizinisches Studium haben.

Ich finde es auch eigenartig, daß 2 ZÄ sagen, keine Parodontitis o.ä. bei Dir feststellen können. Ich empfehle Dir, einen Parodontologen aufsuchen. Das ist ein Zahnarzt, der sich auf Erkrankungen des Zahnhalteapparates, also Zahnfleisch und Knochen, spezialisiert hat.

Adressen in Deiner Nähe findest Du im Internet oder in den Gelben Seiten.

Parodontologe stand bei beiden dabei. Es blutet halt nicht mehr, und es tut irre weh, passt beides nicht.

@sarah979

Hmmm, dann hab ich leider keine Erklärung für dein Problem. Dann bleibt nur noch die Uniklinik. Ich gehe davon aus, daß Deine Mundhygiene optimal ist und es daran nicht liegen kann.

Putzt du zu stark?

Probier es mal mit einer weichen Zahnbürste. Sonst vielleicht auch mal einen normalen Arzt fragen

Hab ich schon, auf weich gewechselt. Es brennt ununterbroch wie Feuer, werde jede Sekunde dran errinnert

@sarah979

Andere Zahnpasta ausprobieren? Vielleicht reagierst du da drauf. Oder isst du viel Obst?

@Idris164

Nehme seit Jahren die gleiche, nach dem Zähneputzen ist es manchmal etwas besser. Ich meine es ist Parodontose, aber die Zahnärztin meint, dass es nicht sein kann, weil es nicht blutet. Als es losging, hat es extrem geblutet, jetzt garbnicht mehr.

Ja, esse Obst, 1-2 Kiwis und ein paar Trauben tägl., Also nicht übertrieben viel

@sarah979

Kiwis enthalten sehr viel Säure. Lass doch die mal ein paar Tage weg und Schaubildes besser wird

Was haben denn deine Zahnärzte gesagt was Du machen kannst?

Nix, "ist doch nicht so schlimm" und die andere meinte da wär gar nix

Schnellstmöglich zum Zahnarzt gehen!

Frage gelesen?

War doch schon bei zwei Zahnärzten....

Wer hat Erfahrung mit der Krankheit: Thrombozyten (Blutplättchen)

Eine Bekannte von mir hat etliche Untersuchungen über sich ergehen lassen, aber letztendlich war alles erfolglos. Die Dame leidet unter Atemnot, hat des Öfteren Ohnmachtsanfälle und ist seit einiger Zeit total erschöpft, bekommt sehr schlecht Luft und könnte immer schlafen. Wie gesagt, kein Arzt, keine Klinik usw. konnten den wahren Grund dafür bisher benennen. Vor fünf Wochen war sie bei einem Zahnarzt. Die Folge war, dass die Wunde vom Zahnfleisch nicht aufhörte zu bluten. Nun wurde bei ihrem Hausarzt erneut eine umfangreiche Blutuntersuchung in einem anderem Labor als bisher durchgeführt und sie wurde anschließend schnellsten an einen Hämatologen überwiesen. Dieser stellte fest, dass meine Bekannte nur noch 56.000 Thrombozyten (Blutplättchen) hat. Das Normalmaß liegt bei ca. 150.000-350.000. Der Hämatologe verschrieb ihr sofort
100 % ige Cortison-Tabletten.
Zwei Wochen später war die Anzahl dieser Blutplättchen auf 42.000 gesunken und eine Woche später wieder leicht auf 46.000 angestiegen. Der Hämatologe sieht sonst keinen Weg, diese Krankheit sonst irgendwie in den Griff zu bekommen. Er meinte, es würde wohl sehr lange dauern, bis die Blutwerte wieder einen Normalwert erreichen würden, wenn überhaupt. Er wäre schon mit einem Wert von nur 150.000 zufrieden... Meine Frage nun an euch: habt ihr vielleicht aus eurem Umfeld von dieser Erkrankung etwas gehört oder kennt vielleicht jemand den Grund dieser Erkrankung, den Verlauf und eine mögliche Behandlungsmethode? Sollte jemand nähere Einzelheiten über diese Krankheit wissen, bitte ich es mir mitzuteilen. Danke!!.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?