Schmerzen nach dem Ohren säubern

5 Antworten

Wie schon gesagt, ist es völlig verkehrt mit einem Wattestäbchen ins Ohr zu gehen. Wenn sich viel Ohrschmalz im Ohr befindet und mit Wasser in Kontakt kommt, quillt es auf und du meinst, es wäre nur Wasser im Ohr, das nicht raus geht. Mit dem Wattestäbchen schiebst du aber dieses schwammige Ohrschmalz noch weiter nach hinten und das Trommelfell reagiert schon auf kleinsten Druck mit starken Schmerzen.

Als Entlastung bis zum Arztbesuch, kannst du probieren ein paar Tropfen Speiseöl einzutropfen, damit sich das Ohrschmalz löst. Der Arzt kann natürlich der Hausarzt sein, der kann auch ins Ohr schauen und das ausspülen. Ein Facharzt ist nicht nötig und da bekommst du nicht so schnell einen Termin.

Für die Zukunft: http://www.gutefrage.net/tipp/ohren-spuelen

Du solltest direkt zum Ohrenarzt gehen. Möglicherweise hast Du Dir eine Verletzung zugefügt. Obwohl es jetzt eigentlich zu spät ist: Man geht NIEMALS mit Gegenständen, auch nicht mit sog. Q-Tipps o.ä. ins Ohr. Das Ohr hat die Fähigkeit sich selbst reinigen zu können. Da brauchen wir nicht einzuschreiten.

Sofort zum Arzt!Der wird dir das Ohr ausspülen und alles ist wieder gut. Und für dich und alle anderen ein TIP; in solchen fällen nimmt man einen Papiertaschentuch, zwirbelt eine ecke so dass man es in das Ohr einführen kann aber ganz vorsichtig, das Papiertaschentuch nimmt dass Wasser auf und gut is! In die Ohren gehören keine Wattestäbchen, Haarnadeln und sonstige gegenstände! Damit schiebt man nur alles was raus will (ohrenschmalz uns staub, kleiderfusseln...) herein und produziert einen Pfropfen der das Ohrkanal verstopft! Dieser sollte aber immer frei sein! Schlussendlich produziert das Ohr sein Schmalz nicht umsonst sondern genau deswegen, um alles was da nicht reingehört auszuspülen! Es ist anzuraten, mindestens einmal im Jahr einen HNO-Arzt aufzusuchen und sich die Öhrchen ausspülen zu lassen :)

Sofort zum HNO-Arzt, da kann ich allen anderen vorher nur zustimmen!

Der Gehörgang ist doppelt s-förmig geschwungen; beim einen mehr beim anderen weniger. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, sich beim Reinigen mit Wattestäbchen die Gehörgangswand zu verletzen sehr hoch. Man sieht ja nicht was man macht, und wenn man es spürt, ist es schon zu spät.

Generell - ob Wasser im Ohr oder nicht - sollte nichts tiefer ins Ohr gesteckt werden, als es mit dem Handtuchzipfel geht.

Wenn das schlechte Hören nicht durch einen Ohrpfopf hervorgerufen ist, dann eventl. sogar durch ein verletztes Trommelfell.

Es gibt auch einen speziellen HNO-ärztlichen Notdienst. Einfach mal bei einem HNO-Arzt anrufen, dort hört man es am WE sicher auf Band, wie dieser zu erreichen ist.

Gute Besserung! :-)

Zum Arzt gehen. Evt. ist das Trommelfell verletzt.

Was möchtest Du wissen?