Schmerzen & Angst - Kupferspirale kurz nach dem einsetzen wieder entfernen wollen hilfe!?

4 Antworten

"...kann mir irgendjemand helfen...?" (Ihr Zitat)

...Ja, Ihr Arzt. Ihm sollten Sie auch nach den genauen Kosten fragen. Als ersichtliche "Konsequenz" ist wohl ganz klar, dass Sie - ohne Spirale - das Geld dafür "zum Fenster" heraus geworfen haben und vorerst wieder "ohne Verhütung" dastehen und - im Normalfall - neue finanzielle Mittel dafür aufbringen müssen, um weiter zu verhüten. Weitere mögliche Konsequenzen ergeben sich dann daraus, welche Verhütungsmethode Sie denn dann wählen.

Der Gyn sollte jedoch zuallererst vorsorglich den Sitz der Spirale überprüfen, ob da noch alles okay ist. Sie könnte womöglich ja "verrutscht" sein, und deshalb evtl. auch die Beschwerden (Schmerzen) hervorrufen.

....Ergibt sich da kein Anhaltspunkt, und sind Sie denn wirklich so "unzufrieden" mit dieser Verhütungsgsmethode, bleibt als letzter Ausweg wirklich nur die Entfernung der Spirale - was übrigens Ihre "ureigenste" Entscheidung ist, die keinem Arzt überhaupt etwas angeht.

...Sie sollten sich jedoch mit Ihrem Gynäkologen auf eine andere, sichere Verhütungsmethode einigen. Die hier angesprochene Ovulatiomsmethode gehört jedenfalls n i c h t zu den sichersten Alternativen.

https://www.9monate.de/leben-familie/beziehung-sexualitaet/pearl-index-id127870.html

...Das ist jedoch ebenfalls Ihre eigene Entscheidung. Und nicht wir hier müssen wissen, was Sie denn wollen, sondern Sie selbst.

Du kannst sie dir jederzeit wieder entfernen lassen, mach einfach einen Gyn Termin. Für gewöhnlich zahlt man fürs ziehen nichts, die berechnen dass wohl direkt in die Spiralenkosten mit rein. Ich habe für das ziehen meiner Hormonspirale jedenfalls nichts bezahlt. Verurteilen wird dich kein Arzt, außer er ist unprofessionell. Dann würde ich dir einen wechsel empfehlen.

Ich würde aber sagen, die Schmerzen kommen von deiner Angst und nicht von der Spirale selber. Warum bereitet dir der Fremdkörper solche Angst? Und warum hast du sie dir trotzdem setzen lassen...?

Mir hat der Gedanke daran, mir etwas in die Gebärmutter schieben zu lassen, auch nie gefallen. Aber als ich dann gesehen habe, was die ganzen Hormone in meinem Körper verursacht haben, habe ich es dann trotzdem gewagt. Der für mich schlimmste Teil, das einlegen, hast du ja schon überstanden :) Danach wurde das Fremdkörpergefühl bei mir immer weniger. Ich habe die Kupferspirale jetzt seit über nem halben Jahr und ich merke sie gar nicht mehr. Sie tut was sie soll und ich bin zufrieden :)

Das ziehen ist übrigens weniger schmerzhaft als das legen. Meine Erfahrung bezieht sich da aber auf die Hormonspirale die ich vorher hatte und nicht die Kupferspirale, die ich derzeit habe^^

Ich würde dir empfehlen rede mal mit jemandem über deine Ängste.

Warum verurteilt???
Es ist dein Körper, wenn du das Dingens nicht mehr willst dann geh hin und lass es dir entfernen. Und zwar ohne Diskussion. Da würde ich gar nicht diskutieren. Sämtliche Verhütungsmethoden (abgesehen vom Kondom) haben gesundheitliche Nachteile für Frauen.

Hole dir einen Ovulationsmonitor und auch noch einen Zykluskalender und verhüte auf natürliche Weise indem du deine fruchtbaren Tage analysierst. Ich mache das seit 16 Jahren so, hatte bisher erst 1 gewünschte/geplante Schwangerschaft, keinerlei Abtreibungen. Funktioniert einwandfrei, könnte jede einzelne Frau genauso machen, ganz ohne Pillen, Pillen danach, Gynefix, Hormonstäbchen, Nuvaringe etc pp.
Keine gesteigerte Thrombosegefahr etc. Für Pharmakonzerne eben nicht unbedingt optimal weil sie dann nichts davon verkaufen.

Vor deiner Lieben & Hilfreichen Antwort wurde mir eben schon der Selbstmord empfohlen.
Es ist schon sehr beängstigend, wie du siehst lässt mich das auch nicht vernünftig schlafen ich liege wach mit einem drückenden Gefühl im Unterleib, mein Körper sagt mir das da etwas ist das da nicht hin gehört.
Ich bin sehr geprägt davon wie mit mir umgegangen wurde bis jetzt bei den Beratungsstellen und Ärzten.
Dennoch muss sie unbedingt wieder da raus.
vielleicht hatte jemand ja hier auch schon eine ähnliche situation, aber ich werde mich auf jeden Fall mit deiner Verhütungsmethode auseinandersetzen, vielen dank für deine Antwort!

Selbstmord? Ach nimm sowas doch nicht Ernst hier sind immer ein paar Kasperle unterwegs. Es gibt viele die diese Probleme nach dem Einsetzen haben, nach einigen Wochen verschwinden diese Nebenwirkungen dann wieder.
Aber meine persönliche Meinung dazu...das gehört da nicht hin. Es ist unnatürlich und wer weiß schon ob das so gut ist dass ständig Kupfer in die Gebährmutter abgegeben wird. Ich verhüte ganz ohne irgendwelche Fremdeinwirkung. Ich verändere weder mein Hormonsystem noch mechanisch irgendwas. Für mich klappt das gut und ich mache es so noch die nächsten 10 Jahre meiner Fruchtbarkeit. Wenn du magst kann ich es dir ganz genau erklären. Überlege dir erstmal ob du die Spirale drinnen behältst oder entfernen lässt. Und vor einem Arzt brauchst du auch keine Angst haben.

Treten nach dem Einsetzen der Kupferspirale dauernd Bauchschmerzen oder ein Ziehen im Bauch auf, dann kann es sein, dass die Kupferspirale schlichtweg nicht zur Form und Größe der Gebärmutterhöhle passt.

hier mehr dazu:

http://www.kupferspirale.info/kupferspirale/nebenwirkungen-kupferspirale/schmerzen-mit-kupferspirale

Wenn die Spirale lebensbedrohlich wird

https://broadly.vice.com/de/article/xyenn4/wenn-die-spirale-lebensbedrohlich-wird

Sprich mit deinen Ärzte über das Thema, dich wird niemand "verurteilen".

Hormonfreie Verhütung (Kupferspirale)?

Hallo :)

Erst mal zu mir: Ich bin 18, seit 7 Monaten mit meinem Freund zusammen und verhüte momentan mit der Pille (die Pille nehme ich jetzt seit 1 Jahr ca.)

Jetzt zu meiner Frage:

Ich würde gerne auf eine hormonfreie Verhütungsmethode umsteigen. Man hat mir dann (auch hier im Forum) die Gynefix Kupferkette empfohlen, welche mir auch sehr zugesagt hätte. Allerdings war ich gestern bei einem Gynefix-Frauenarzt, und dieser sagte mir, dass meine Gebärmutterwand zu dünn ist und er mir die Kupferkette deshalb nicht legen kann. Gut, war erst mal ne Enttäuschung, aber kann man nunmal nichts dran ändern. Deshalb möchte ich eine andere hormonfreie Verhütungsmethode, und soweit ich weiß ist da die Kupferspirale die einzige Alternative (berichtigt mich wenn ich falsch liege). Kondom und NFP kommt (für mich persönlich) nicht in Frage (ich weiß, dass NFP bei richtiger Anwendung auch sehr sicher ist).

Jetzt wollte ich hier mal nachfragen was ihr von der Kupferspirale haltet?

Ich habe gehört, dass das Risiko besteht, dass sie verrutscht? Stimmt das?

Und ist es nicht so, dass man die Kupferspirale erst nach einer Schwangerschaft einsetzen lassen sollte?

Außerdem ist für mich natürlich auch wichtig, dass kein (bzw. nur ein SEHR geringes) Risiko besteht schwanger zu werden.. Kann mir jemand sagen ob die Kupferspirale genauso sicher ist wie die Pille?

Ich habe bald einen Termin beim Frauenarzt um mich beraten zu lassen, ich wollte nur im Vorhinein schonmal hier nachfragen was ihr für Erfahrungen damit gemacht habt. Gerne könnt ihr mir auch über Schmerzen beim Einsetzen/Veränderung der Stärke u. Dauer der Periode und anderen Veränderungen berichten.

Ich bin für jede Antwort dankbar

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?