Schmerspritze für Nacken von Arzt bekommen. Wirkt nicht.

5 Antworten

Es kann zwar normal sein, dass die Spritze nicht stark genug war, um zu wirken, eine geringe Wirkung sollte aber fast sofort eingetreten sein. Ist es unerträglich, geh sofort wieder zum Arzt. Sonst würde noch Wärme helfen und Entspannungsübungen. Wenn Du Dich aber nicht auskennst, kannst Du damit noch mehr falsch machen.

Bis Freitag würde ich nciht warten, der Arzt ging wohl davon aus, dass bis dahin eine deutliche Besserung eingetreten ist. Nun wird er Dich vermutlich zu Massage oder Chiropraktiker schicken.

Ich hatte gestern schon ein Rheumabad und auch eine warme Dusche und einen entspannten Spaziergang, aber es wurde nicht besser.

Ja, im August werde ich beim Radiologen einen Kernspintographie bekommen, aber da musste ich 3 Wochen auf einen Termin warten.

Danke für deine Antwort :)

geh nochmal zumarzt, aber es helfen nicht immer spritzen gegen nackenschmerzen. vllt solltest du ihn mal fragen ob du massagen bekommst, hol dir auch mal ne überweisung zum orthopäden den spritzen auf dauer sind nicht gut

Ich bekomme fast wöchentlich Physiotherapie (20 Minuten pro Woche), aber manchmal ist es so schlimm, dass das auch nicht hilft, aber manchmal hilft es wirklich. Ich bin auch öfter schon bei einem Orthopäden und einem Neurochirugen, die mich zur Kernspintographie (im August) schicken, weil sie jetzt nicht wissen, was sie machen sollten.

Danke für deine Antwort :)

@ChrisCone

ja mrt ist echt sinnvoll, nur so kann man was gegen dein leiden machen, probiers mal mit sauna das hat mir sehr geholfen

@Matthias2411

Deine Nacken-Schmerzen bestehen also schon länger. Du hast mehrere verschiedenen Ärzte aufgesucht, bist in Therpaie. Aber die Ärzte wissen nicht mehr was sie machen sollen.

Was vielen Ärzte nicht so gut beigebracht wird im Studium...die HORMONE sind wichtig für ein gesundes Skelett. Vitamin D ist ein HORMON dass das Skelett jung hält...es wirkt auch auf die Gelenke, Wirblesäule indirekt über Stärkung der Schilddrüse. Bevor man so teure Sachen wie MRT macht sollte idealerweise ein guter Endokrinologe deinen TSH, TPO, fT3, fT4 gemessen haben.

Schon dein Hausarzt kann dir Blut abnehmen und TSH bestimmen...leider kommt er erstens nicht auf die Idee udn zweitens zieht er dann wissenschaftlich verlatte TSH-Normen zu Rate..und übersieht so alles. Recherchiere ob jemand schilddrüsnkrank ist in der Familie? Gibts Thyroxin oder Jodtabletten in der Hausapotheke, gabs Schilddrüsnoperationen oder Autoimmunerrkrankungen.

Dass das schilddrüsnhormon Thyroxin wichtig ist für gute Nackenmuskulatur, die sich nicht verhärtet das ist vielen Ärzten nicht geläufig. Vielleicht bekommst du schon längst Thyroxin aber nicht 2µg/KG Körpergewicht..udn so macht der ärztlich verordneten Thyroxin-Mangel dir diese Probleme...da kannst du ewig weiter Orthopäden, Physiotherapeuthen, Neurologen, Radiologen besuchen.....

Thyroxin als Schmerzmittel, Gelenkstabilisator, Antidepressivum usw ist bei einem Drittel der Deutschen notwendig. Hausärzte verschleppen die Diagnose häufig über 10 Jahre. Da muss man als Patient selber ein auge drauf haben, besser beide.

RICHTIG! Die Spritze sollte schon längst wirken. Vielleicht ists eine Plazebo-Spritze gewesen;) Dei Hausärzte halten 90% der vorgetragenen Leiden ihrer Patienten für psychosomatisch.

Die allermeisten denken da zu mechanisch, da sind Autorepararturwerkstätten heute moderner, denn da wird mit Chips gearbeitet und nicht mehr gleich an der Karosserie rumgeschraubt.

Nackenverspannungen kommen gerade in Hormonkrisenzeiten wie z.B. der Pubertät, Wechseljahre, Andropause auch gerne von den Hormonen.....da sind solche Spritzen nur eine Symptomenbekämpfung.

ich nehme Johanniskraut-Rotöl gegen die Nackenschmerzen, Thyroxin udn Vitamin D gegen die Hormonprobleme. Schafgarbe in Olivenöl erhitzen kann ein wertvolles Heilöl sein...das Azulen der Kamille, Salizylsäure aus dem aspirirn, das Hormon Progesteron sowei 30 bisher schon bekannte Bitterstoffe enthält...heisst deshalb auch Allheilkraut, Bauchwehkraut oder Achillea. 3 Tassen Schafgarbetee als Kur, viel Wasser trinken, 1000 mg ASS in 0,5 Liter O-Saft-Schorle aufgelöst. Lass ne Weile süsses weg und iss eiweissreich. Tzaziki mit Lammleber wäre ein tolles Hielessen. Bücklinge aus der Dose wenn du keinen Meeresfisch frisch bekommen kannst. Vitamin D Tabletten aus der Drogerie müssen 3x höher dosiert werden. 3000 I.E. Tagesdosis.

Schal tragen Zugluft meiden, Wärmepflaster aus der Apotheke dort im Nacken aufkleben.

Hallo,

der Facharzt, zur Behandlung, gerade im Bereich der Halswirbelsäule ist der Neurochirurg.

Gruß

Dort habe ich für 21. August einen Termin und davor eine Kernspintographie. Vielleicht kann mir dieser dann weiterhelfen. Danke für deine Antwort :)

@ChrisCone

Genau,

du bist auf dem richtigen Weg.

Halte den Hals warm, keine Zugluft usw.

Gruß

Melde dich Bitte danach mal wieder.

Ich denke, Du solltest den Arzt wechseln, am besten gehst Du zu einem Orthopäden.

Dein bisheriger Arzt ist offensichtlich ein "Versorgungsmediziner", dem seine Patientin verdammt egal sind und der teure, aber wirkungslose Spritzen verabreicht, um sein Geld zu machen. Davon gibt es leider viele.

Selbstverständlich sollte eine Spritze spätestens nach einer halben Stunde wirken.

Abgesehen davon sind Schmerzen in der HWS relativ dramatisch und gefährlich und die Ursache sollte unbedingt lokalisiert und beseitigt werden. Sollte auch der Orthopäde Dir nicht helfen können, musst Du zu Neurologen.

Gute Besserung!

Meine Eltern waren bei diesem Arzt nach Bandscheibenvorfall und Hexenschuss und seine Spritzen wirkten. Deswegen denke ich, dass er das eigentlich kann und ein guter Arzt ist.

Nach einer Kernspintographie werde ich zu einem Neurochirugen gehen, vielleicht kann der auch helfen so wie ein Neurologe, ansonsten werde ich wohl auch mal zu einem Neurologen gehen. Danke für den Tipp und für deine Antwort :)

@ChrisCone

Ob ein Arzt gut ist oder nicht, merkt man immer erst, wenn man ein Problem hat. Und das hast Du.

Natürlich kann ein Neurochirurg Dir genauso helfen wie ein Neurologe.

Was möchtest Du wissen?